Frage von EllePelle92, 49

Wohnungswechsel... Muss ich streichen/tapezieren?

Hallo 😃

ich habe ein kleines Problem: Ich schildere mal kurz:

Mein Freund & ich wohnen seit einem Jahr in einer 4 Zimmer Wohnung & jetzt haben wir beschlossen umzuziehen. Die Wohnung wurde schriftlich gekündigt & es wurden Nachmieter gesucht.

Bei der Wohungsbesichtigung der Nachmieter wurde abgesprochen, dass wir alles so belassen können wie es ist (3Wände Tapeziert in grau & 1ne grüne Wand) rest weiß. Leider nichts schriftlich...

Am 01. Oktober um 08:00 Uhr ist die Schlüsselübergabe festgestellt.

Am 24.September um 23:00 Uhr erhielten wir eine sms von der Nachmieterin: "ich hab mir überlegt, ich will doch die Wände komplett weiß".

Wir wussten nicht, wie wir die Zeit aufbringen sollten, innerhalb der Umzugswoche die Wände zu tapezieren, da wir beide voll berufstätig sind. Daher hatten wir einen Handwerker organisiert , der die Wohnung heute streichen sollt --> dieser hat heute kurzfristig abgesagt & wir finden keinen der das machen kann.. Sind auch noch mit dem restlichen Umzug beschäftigt, sodass wir das nicht selst erledigen können.

Im Mietvertrag sind zwei Absätze hinterlegt:

1. Bei Beendigung das Mietverhältnisses hat der Mieter die Mieträume vollständig geräumt, besenrein und in einem vertragsgemäßen Zustand zurückzugeben
4. Verlangt der Vermieter die Wiederherstellung des früheren Zustands, so hat der Mieter die erforderlichen Arbeiten auf seine Kosten auszuführen.

Der Vermieter sagte diesbezüglich am Tag der Besichtigung: "wir sollen das streichen unter uns ausmachen, dies sei ihm egal."

Jetzt meine Frage:
Muss die Wohnung tapeziert und gestrichen werden?
was passiert, wenn wir dies nicht im Zeitraum schaffen?

Antwort
von ChristianLE, 19

 Bei Beendigung das Mietverhältnisses hat der Mieter die Mieträume vollständig geräumt, besenrein und in einem vertragsgemäßen Zustand zurückzugeben

Was heißt denn vertragsgemäß? Was ist hinsichtlich von Schönheitsreparaturen konkret vereinbart worden?

Der Vermieter sagte diesbezüglich am Tag der Besichtigung: "wir sollen das streichen unter uns ausmachen, dies sei ihm egal."

Würde ich nicht machen. Zum Nachmieter besteht keine Vertragsbeziehung, so dass ich mich auf seine Forderungen nicht einlassen würde.

Bei der Wohungsbesichtigung der Nachmieter wurde abgesprochen, dass wir alles so belassen können wie es ist (3Wände Tapeziert in grau & 1ne grüne Wand) rest weiß.

Muss die Wohnung tapeziert und gestrichen werden?

Bunte Tapeten und farbintensive Wände gelten grundsätzlich als Beschädigung der Mietsache und müssen gestrichen werden (egal, was mit dem Vormieter vereinbart wurde).

Ansonsten kann der Vermieter keine Renovierung verlangen, wenn er bei Mietbeginn eine unrenovierte Wohnung übergeben hat (abgesehen von den bunten Wänden).

Er hat folglich keinen Anspruch darauf, dass Ihr die Wohnung komplett streicht.

was passiert, wenn wir dies nicht im Zeitraum schaffen?

Das kann eine Schadenersatzforderung des Vermieters nach sich ziehen.

Antwort
von wilees, 9

Wie habt ihr die Wohnung übernommen? Komplett weiß ?

........Verlangt der Vermieter die Wiederherstellung des früheren Zustands, so hat der Mieter die erforderlichen Arbeiten auf seine Kosten auszuführen.

Steht dieser Satz dort überhaupt im Zusammenhang mit Schönheitsreparaturen?

http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/schoenheitsreparaturen.html

siehe dort - Farbwahlklauseln.

Kommentar von EllePelle92 ,

Dort steht nix von Schönheitsreparaturen...

Kommentar von wilees ,

Noch einmal - habt Ihr die Wohnung komplett weiß gestrichen übernommen?

Hat zwischenzeitlich eine Wohnungsabnahme mit dem Vermieter stattgefunden?

Antwort
von albatros, 3

Die Nachmieterein ist nicht zu irgendwelchen Forderungen berechtigt. Richtet euch nach dem Mietvertrag. Nach diesem braucht die Wohnung lediglich besenrein an den Vermieter zurückgegeben werden.

Antwort
von Furino, 16

Vorab: Nachmieter können Sie einfach ignorieren. Maßgebend ist der Mietvertrag. Wie bereits zitiert:

Bei Beendigung das Mietverhältnisses hat der Mieter die Mieträume
vollständig geräumt, besenrein und in einem vertragsgemäßen Zustand zurückzugeben

Sollten keine anderen vertragsgemäßen Vereinbarungen getroffen sein, gilt

vollständig geräumt und besenrein

als vertragsgemäß



Kommentar von EllePelle92 ,

Der Absatz : 4. Verlangt der Vermieter die Wiederherstellung des früheren Zustands, so hat der Mieter die erforderlichen Arbeiten auf seine Kosten auszuführen. ...... irritiert mich

Kommentar von bwhoch2 ,

Entscheidend ist die tatsächliche Farbgebung:

Friedhofsgrau, also richtig kräftiges dunkles grau muss in einer hellen Farbe, am besten weiß deckend überstrichen werden.

Ein blasser, kaum wahrnehmbarer grauer Farbton kann dagegen bleiben.

Gleiches gilt für Grün: Kräftiges "Gras"-grün oder "Wald"-grün muss wieder hell gemacht werden. Helles pastellartiges grün kann so bleiben.

Gerichte haben geurteilt, dass ein Mieter nicht weiß verlangen kann, wenn die Wände in Pastelltönen gestrichen sind, die den allgemeinen geschmacklichen Empfindungen nach als angenehm empfunden werden können.

Der Satz mit der Wiederherstellung des früheren Zustands bezieht sich demgemäß eher auf Einbauten, die wieder raus müssen und ausgebaute Teile, die wieder rein müssen.

Beispiel: Selbst Teppich auf Laminat verlegt. Teppich muss wieder raus, wenn der Vermieter das verlangt. Auch hier wäre massgebend, was der Vermieter verlangt, nicht was die Nachmieter wollen. Denn wenn die Nachmieter meinen, der Teppich muss bleiben und wenn sie selbst ausziehen, argumentieren sie gegenüber dem Vermieter, dass der Teppich beim Einzug schon war, wäre das für den Vermieter nicht hinnehmbar.

Antwort
von Ballerburg, 19

Es liegt an eurem Vermieter.
Ich würde dem aber sagen, dass die Neuen damit einverstanden waren und ihr euch darauf verlassen habt und ihr ab jetzt keine Zeit mehr fürs Tapezieren und Streichen habt

Kommentar von Furino ,

Was die Neuen sich wünschen kann den bisherigen Mieter völlig egal sein.

Antwort
von NadimFalastin, 15

Ich bin nicht hundert Prozentig sicher, aber ich glaube erst vorkurzen wurde beschlossen, dass ein Mieter die Wohnung nicht extra noch mal streichen muss, sondern die Wohnung nur besenrein übergeben werden muss.

Schäden an den Wänden ist dann natürlich etwas anderes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten