Frage von mrymen, 55

Wohnungsübergabe und nachträglich nur Probleme wegen angeblich mangelhaftem weißeln?

Guten Tag. Ich bin nach 15 Jahren aus meiner alten Wohnung ausgezogen. Lt. meinem Mietvertrag muß ich nur weißeln. Dies habe ich auch unter Zeugen 2 Tage lang gemacht. Teilweise sogar die Wände 2x geweißelt!

Zur Übergabe mit dem neuen Mieter und dem Vermieter wurde nichts beanstandet! Jetzt fast 2 Wochen später erhalte ich immer wieder reklamationen vom neuen Mieter, dass angeblich einige Stellen nicht schön geweißtelt wurden! Nach fast 2 Wochen.

Mal ist da angeblich nicht geweißtelt, mal da nicht. Auch reklamiert der neue Mieter beim Vermieter jetzt erst Schönheitsreparaturen (muß ich lt. Mietvertrag nicht übernehmen) wie Kit der Fensterscheiben sind nicht mehr schön, Gurt der Rollläden sind nicht mehr schön weiß, Steckdosen sind nicht mehr schön (vergilbt) etc.

Mich nervt das schon schön langsam! Warum hat die neue Mieterin dies nicht bei der Übergabe, oder ein paar Tage danach reklamiert? Dann hätte ich sicherlich die angeblichen Stellen nochmals geweißelt...

Wie sollte ich nun vorgehen?

Dankeschön

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo mrymen,

Schau mal bitte hier:
Wohnung Mietvertrag

Antwort
von bwhoch2, 21

Was kümmerst Du Dich darum. Es wurde eine Übergabe an den Vermieter gemacht. Der hat nichts beanstandet.

Sollten Dich die neuen Mieter noch einmal belästigen, bitte Sie ganz eindringlich, Dich künftig in Ruhe zu lassen. Für alles, was nach deren Meinung in der Wohnung nicht in Ordnung ist, ist ausschließlich ihr Vermieter verantwortlich. Du hast Deinen Teil erfüllt.

Selbst wenn noch irgendwelche bei der Übergabe nicht erkennbaren Mängel auftreten, ist erst einmal der Vermieter zuständig. Er wird sich dann schon an Dich wenden, wenn er noch was will.

Fensterkitt, Rollladengurte, Steckdosen nutzen sich im Lauf der Zeit ab bzw. werden unschön. Dafür ist der Vermieter zuständig. Dafür hast Du Miete bezahlt.

Im Übrigen hat der neue Mieter die Wohnung in diesem Zustand übernommen und kann nun nicht verlangen, dass das für ihn vom Vermieter nachgebessert wird. Aber das geht Dich ja gar nichts mehr an.

Antwort
von schelm1, 11

Die neue Mieterin steht zu Ihnen in keinerlei Rechtsbeziehung.

Ihre Rechtsverhältnis zum Vermieter ist mit der mängelfrei bescheinigten Rückgabe der Wohnung erledigt.

Sie sollten auf irgendwelche dubiosen Meinungen Dritter est garnicht eingehen, indem Sie Kontaktversuche ignorieren. 


Antwort
von Zathy, 27

Du solltest die neuen Mieter da einfach jedesmal an den Vermieter verweisen. Schönheitsreparaturen sind eher sein Aufgabenbereich, definitiv nicht deiner.

Und wenn die Wohnung bei der Übergabe abgenommen wurde, dann ist alles weitere eigentlich auch nicht mehr dein Problem.

Ich bin mir nicht sicher wie das mit alten Mietverträgen ist, aber eigentlich gibt es ja ne neue Gesetzeslage und alte Mieter müssen ihre Wohnungen beim Auszug sowieso nicht mehr renovieren.

Kommentar von anjanni ,

alte Mieter müssen ihre Wohnungen beim Auszug sowieso nicht mehr renovieren.

Das ist so pauschal wohl eher nicht richtig!

Kommentar von Zathy ,

Deswegen ja auch die Einschränkung "aber eigentlich" sowie das "Ich bin mir nicht sicher" ^^

Kommentar von bwhoch2 ,

einfach jedesmal an den Vermieter verweisen

Nein, einmal ein für allemal auf den Vermieter verweisen, muss genügen. Alles andere ist eine Belästigung, die man nicht dulden muss und gegen die man sich deutlich verwahren kann.

Antwort
von albatros, 5

Da im Mietvertrag vereinbart wurde "zu weißeln" war die Klausel unwirksam, (so der BGH in seiner Rechtsprechung), du hättest nur besenrein zurückzugeben brauchen. Deshalb hättest du jetzt sogar Anspruch auf Schadenersatz (Material und Arbeitszeit) gegenüber deinem ehemaligen Vermieter.

Die Forderungen des Nachmieters kann dieser sich an den Hut stecken. Du bist nicht sein Vertragspartner. Wenn dein Ex-Verm. die Wohnung abgenommen hat ohne Beanstandungen, ist die Sache erledigt. Der Nachmieter hat hier absolut dir gegenüber keinerlei Forderungen zu stellen.

Antwort
von anjanni, 29

Wenn im Übergabeprotokoll (das es hoffentlich gibt!!! oder einen Zeugen von Deiner Seite!!!) steht, dass alles in Ordnung ist, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen.

Höchstens bei versteckten Mängeln könnte was nachkommen (beispielsweise eine defekte Steckdose oder so was... was man halt bei der Übergabe nicht zwingend überprüft - und dann wäre noch zu klären, wer da zuständig wäre). Aber geweißelte Wände sind ja offensichtlich.

Also solltest Du einfach einen Brief aufsetzen mit der Bemerkung, dass es bei der Übergabe keine Beanstandungen gab, und dass Du Dir in Zukunft weitere Belästigungen verbittest. Fertig.

Antwort
von Roebdc, 29

In der Regel ist die Sache erledigt nachdem Du die Wohnung übergeben hast,was schriftliches wäre von Vorteil!!

Antwort
von Kleckerfrau, 25

Wurde das Übergabeprotokoll von dir und dem Vermieter unterschrieben ? Dann brauchst du dich darum nicht mehr kümmern.

Verbitte dir solche nachträglichen Reklamationen.

Antwort
von Glueckskeks01, 30

Wenn der Vermieter die Wohnung so abgenommen hat, dann hat es dich nicht mehr zu interessieren. Warum hat der neue Mieter überhaupt deine Telefonnummer? Ständig anzurufen ist eine Frechheit. Und mit dem Kit und den Steckdosen hast du eh nichts zu tun. Da soll er sich mal schön an den Vermieter wenden, wenn er da etwas neu haben möchte. Wenn die Übergabe ok war, dann sag dem neuen Mieter, er möchte dich bitte in Ruhe lassen und dich nicht weiter belästigen.

Antwort
von martinzuhause, 18

wenn du das übergabeprotokoll ohne mängel hast geht dich das alles nichts mehr an.

da gab es keine mängel

Antwort
von FGO65, 25

Gab es ein Übernahmeprotokoll, dass alle Beteiligten unterschrieben haben?

Antwort
von oppenriederhaus, 18

Ansprechpartner für den neuen Mieter ist zunächstmal der Vermieter und nicht der Vormieter.

Bei der Wohnungsabnahme wurde doch bestimmt ein Protokoll gemacht ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community