Frage von Manfredt54, 38

Wohnungsschlüssel hinterlegen?

Es gehört zu den Obhutspflichten für Mieter einer Wohnung, dass er bei längerer Abwesenheit einen Wohnungsschlüssel bei einer von ihm bestimmten Person seines Vertrauens hinterlegt, damit die Wohnung im Falle einer Gefahr (z. B. Rohrbruch) zugänglich gehalten wird. Die Schlüsselverwahrung bei einem Dritten muss dem Vermieter bekannt gegeben werden. Denn sollte Gefahr in Verzug sein, müsste mangels eines Wohnungsschlüssels die Wohnungstüre zwangsweise geöffnet werden (ggf. durch Aufbrechen!) und die daraus entstehenden Kosten und Folgekosten werden dem Mieter angelastet. Muss in einem Fall, dass sich keine geeignete Person findet oder sich eine Person zur Annahme eines Schlüssels nicht bereit erklärt, der Hausmeister oder der Hausverwalter den Schlüssel in Verwahrung nehmen?

Antwort
von stubenkuecken, 24

Du musst niemandem einen Schlüssel zur Wohnung geben und den Vermieter auch nicht informieren. Polizei und Feuerwehr sind bei Gefahr immer schneller in der Wohnung als die Vertrauensperson auffindbar ist. Auch Hausmeisterbüros sind nicht über 24 Stunden besetzt.

Antwort
von miranya, 20

Ich habe jetzt schon in ca 7 Wohnungen gewohnt, und ich habe und musste nie einen Schlüssel irgendwo abgeben oder jemand nennen dem ich einen gegeben habe.
Selbst wenn es brennt, und ein bekannter hat nen Schlüssel, selbst dann kann es Stunden dauern bis der Schlüssel an meiner Wohnung eintrifft, wenn er überhaupt eintrifft. Der jenige brauch nur mal nicht erreichbar sein an dem Tag, was is dann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community