Frage von HuskyJackRussel, 82

Wohnungskündigung Unfair?

Hallo, Also.. Der Vermieter von uns war heute zum Gespräch da und hat erzählt, dass sich sehr viele Leute im Haus beschwert haben, dass unsere Hunde oft Bellen würden (Nachts und Tagsüber) ! Nachts kann schonmal garnit sein, weil wir immer da sind bzw einer von uns ist immer da! Entweder mein Freund arbeitet morgens und ich mittags, oder umgekehrt! Im Haus sind noch viele mehrere Hunde, über uns wohnt eine Familie mit einem Hund, der Hund bellt nachts um 01.00h, manchmal auch noch um 05.00h und die Leute im Haus denken jetzt immer, es sei unserer! Nachts wenn wir schlafen, wörden wir wohl hören, wenn einer bellen würde von uns (Hören ja auch das Gebelle von dem Hund über uns)! Der Vermieter und wir haben das ganze dann besprochen und meinte dann: ,,Ich glaube der mehrheit und somit nicht euch,,! Als er ging, bellte gerade der Hund oben drüber und er sagte dazu ,,Ja, dass ist ja nichts lautes,,! Dann kam er nochmal und hat uns nun eine Frist von 1 Woche gesetzt, dem Hund das bellen abgewöhnen, ansonsten würde er uns leider Kündigen müssen! Wir finden das mehr als Unfair!!! Wir wissen nicht, wie wir beweisen sollen dass es nicht unsere sind! Habt ihr eine Idee? Hier sind so viele Hunde und jeder schiebt es auf unsere! Hunde verkaufen? Könnten wir niemals 😢 Auf der Straße leben wollen wir allerdings auch nicht! 😢 Nun ist es so, dass im Mietvertrag über Tiere NICHTS drin steht. Wir haben es aber Schwarz auf Weiß, dass er Hunde erlaubt!!!

Bitte um Hilfe :( Wir sind Ratlos !!!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo HuskyJackRussel,

Schau mal bitte hier:
Hund Kündigung

Antwort
von skjonii, 53

Mit dem Mietrecht kenne ich mich leider nicht aus, von daher kann ich dazu nicht viel sagen.
Ich würde allerdings eventuell mal versuchen ob ihr die Hunde nicht für ein paar Tage zu einem Freund o.Ä. bringen könnt und nur euren Vermieter einweiht. Wenn er dann nochmal rum fragt und die Mehrheit sagt, es sei nicht besser geworden, ist klar, dass es nicht von euch kommt!

Kommentar von HuskyJackRussel ,

Wir haben nur leider keinen, der 3 stück nimmt 🙁 Weder eltern noch bekannte oder freunde! Keiner kann es

Kommentar von skjonii ,

Vielleicht eine Pension? Ist zwar nicht ganz günstig und auch nicht optimal für die Hunde, aber besser als die Wohnung zu verlieren.

Kommentar von HuskyJackRussel ,

Eine Idee wert! Vielen Dank

Antwort
von bwhoch2, 9

Lasst den Vermieter ruhig drohen. Er wird große Probleme haben, zu beweisen, dass es ausgerechnet Eure Hunde sind, die den Ärger machen, wenn es noch viel mehr im Haus gibt.

Der Tipp mit der Lärmaufzeichnung ist schon mal nicht schlecht und könnte Euch helfen, aber vor Gericht (Räumungsklage!) hätte der Vermieter ein großes Problem, zu beweisen, dass von Euren Hunden eine Ruhestörung ausgeht, die zu einer Kündigung berechtigt.

In einem Haus, in dem es viele Hunde gibt, kann er sich den Prozess sparen, denn er wird ihn verlieren.

Er hat den grundlegenden Fehler schon gemacht, als er überhaupt Hunde in dem Haus zugelassen hat. Das soll er nun selbst ausbaden.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 25

irgendwie spricht da alles gegen euch. 

Wenn die Mehrheit meint das es eure Hunde sind,dann wird da auch was waren dran sein. 

Habt ihr mal mit den Hausbewohnern gesprochen? Die sich ja beschwert haben müssen. Was sie so sicher macht das es eure sind? 

Redet mit den Leuten und holt euch Rechtsbeistand oder sucht eine andere Wohnung. 

Antwort
von MKausK, 27

Es  gibt bestimmt Lärmaufzeichnungsgeräte googelt das mal. Sofort kaufen und installieren, so wird normal die Schuld eines Nachbarn bewiesen, so kann man aber auch die Unschuld beweisen. Auch das muß eigentlich bewiesen werden üble Nachrede ist höchstens ein Kündigungsgrund für denjenigen der das macht....nicht das Opfer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community