Frage von mbarovic,

Wohnungskündigung, ohne Vorwarnung oder Abmahnung

wann ist eine Kündigung einer Wohnung unwirksam- ab wann wäre es eigentlich Mobbing?

Hilfreichste Antwort von Rheinflip,

Die Kündigung ist unwirksam, wenn sie nicht rechtmässig ist. Die rechtmässigkeit kann dein Anwalt klären.

Unzumutbarer Lärm mit Bedrohungen und Straftaten und mehr als 2 Monatsmieten Rückstand sind Gründe für fristlose Kündigung.

Kommentar von Rheinflip,

Danke!

Antwort von Peppie85,

alles in allem scheinen die aufgeführten Punkte eine Kündigung der Wohnung nicht zu rechtfertigen... wenn die Kinder jedoch all zu unfreundlich gegenüber den nachbarn werden, kann das irgendwann daarauf hianuslaufen, dass wegen störungen des hausfriedens eine kündigung ausgesprochen werden kann, dann jedoch definitiv keine fristlose oder kurzfristige.

nur das kinder im Keller rauchen, auch wenn es nur die Wasserpreife ist, das geht mal garnicht. aber weniger aus mietrechtlicher sicht, als eher aus der Sicht des Jugendschtzes

lg, anna

Kommentar von mbarovic,

ja- ein pubärtierends Kind hat gepöbelt, ja- vielleicht 3 mal insgesamt und die Kündigung ist mit 3 Monatsfrist angesetzt es bezieht sich da wohl nur auf eine Mietpartei-, die mobbt, es sind 4 Mietparteien im Haus mich wurmt es- weil keine Gründe angegeben wurden-

Kommentar von mbarovic,

das kind ist 16 Jahre alt

Antwort von polditier,

Du solltest mal beschreiben um was es eigentlich geht. Normalerweise kann man so von heute auf morgen ohne Angabe von Gründen nicht kündigen.Jeder hat doch seinen Mietvertrag einzuhalten. Schau mal unter mietrecht-hilfe.de. Dort kannst du nachlesen,wann die Kündigung rechtens ist.

Kommentar von mbarovic,

die "sogenannten " Gründe - die Wäsche liegt auf der Leine im Wäschekeller, - einzelne Wäschestücke- der zu kündigenden Partei liegt im Wäschekorb- W-keller, - einzelne Wäscheklammern liegen draußen im Vorhof -die Kinder seien unfreundlich -ein Kind raucht im Keller Shisha- allerhöchste Brandgefahr- der Keller ist marode - die Mietpartei putzt nicht den Flur- es gibt ja auch keinen Putzplan ledigliche Frage , ob man es machen würde 1x Sperrmüll im Keller deponiert

reicht das zur Kündigung aus

Kommentar von mbarovic,

eine Partei hätte wohl angedeutet- falls der jeweilige Mieter nicht auszieht, dann tun sie es

Antwort von Det1965,

Eine Wohnungskündigung ist normalerweise immer unzulässig, außer bei berechtigtem Eigenbedarf und bei Mietschulden.

Kommentar von mbarovic,

die "sogenannten " Gründe - die Wäsche liegt auf der Leine im Wäschekeller, - einzelne Wäschestücke- der zu kündigenden Partei liegt im Wäschekorb- W-keller, - einzelne Wäscheklammern liegen draußen im Vorhof -die Kinder seien unfreundlich -ein Kind raucht im Keller Shisha- allerhöchste Brandgefahr- der Keller ist marode - die Mietpartei putzt nicht den Flur- es gibt ja auch keinen Putzplan ledigliche Frage , ob man es machen würde 1x Sperrmüll im Keller deponiert

reicht das zur Kündigung aus

Kommentar von Det1965,

Im Keller rauchen und Sperrmüll dort deponieren sind schon ganz schön starke Argumente. Ob die aber für ne Kündigung ausreichen, wage ich zu bezweifeln. Ganz abgesehen davon, dass erst diverse Abmahnungen vorher notwendig sind.

Die anderen Gründe sind Pillepalle.

Kommentar von polditier,

Genau,sehe ich auch so. Der Vermieter kann zwar Abmahnungen schicken wegen dem Rauchen und dem Sperrmüll. Aber kündigen kann er deswegen nicht.Ich würde um dem Ärger zu entgehen,Ordnung im Keller wiederherstellen,deinem Kind das rauchen grundsätzlich verbieten und mal alle 2 Wochen über die Treppe und den Flur putzen.

Kommentar von mbarovic,

der Sperrmüll war dort nur vorübergehend- Ordnung ist schon lange hergestellt, das shisha-Rauchen war 3mal und seitdem nicht mehr, und die Reinigung wird ebenfalls durchgeführt-, kann es eher Mobbing sein ?

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community