Wohnungskatze anschaffen. Was gibt es zu beachten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

 Ich möchte mir gerne eine Wohnungskatze kaufen...

EINE Wohnungskatze geht schon mal gar nicht. Katzen dürfen nicht einzeln gehalten werden. Das ist nicht artgerecht und führt zu schlimmen Verhaltensstörungen. Bei Wohnungshaltung, sowie bei Katzenkindern IMMER mindestens 2 Katzen halten.

 Wo kaufe ich am besten Katzen? 

Das ist schon mal keine gute Einstellung. Ich KAUFE keine Katze, sondern ich nehme sie in meine Familie auf. Geld hin oder her. Katzen sind Familienmitglieder und möchten auch als solche behandelt werden.

Man bekommt Katzen idealer Weise über den Tierschutz. Nur das ist vernünftig. Man sollte keine Privatvermehrer unterstützen (ebenso wie Bauern), die ihre Katzen nicht kastrieren lassen, und mit dem Leid der Tiere ein Geschäft machen.

Tierheimkatzen sind sowohl tierärztlch untersucht, als auch bereits geimpft und in entsprechenden Alter auch schon kastriert. Bei Katzen von irgendwelchen dubiosen Vermehrern kannst du dieses "Startpaket" erstmal alles selber zahlen. Das kommt wesentlich teurer, als die Schutzgebühr beim Tierheim, Katzenhilfe, etc. Unter tierheimlinks.de findest du die Anlaufstellen in deiner Nähe.

Sind Kitten besser, katzen die nicht alt sind aber auch nicht jung (also so in der mitte) oder alte katzen besser?

Kitten sind etwas für Leute, wo wenigstens einer die meiste Zeit zuhause ist. Es handelt sich hier um Babies, die man nicht stundenlang alleine lassen kann. Sie brauchen Nähe, und vor allem noch sehr viele Mahlzeiten (etwa alle 3 Stunden, ca. 6 mal am Tag). Kitten treiben es oft sehr bunt, d.h. sie rennen wie irre durch die Gegend, werfen auch mal was runter und klettern überall hoch. Damit muss man leben können. Wem das zu anstrengend ist, der sollte sich besser nicht für Katzenkinder entscheiden.

Für Anfänger oder Leute, die nicht so oft zuhause sind, eignen sich erwachsene Katzen besser. Ob alt oder jung, das ist eigentlich egal. Die Oldies sind natürlich meist schon ruhiger, jüngere spielen sicher noch gerne. Man muss eben auch bedenken, dass Katzen zwischen 15 und 25 Jahren alt werden, und dass man für diese ganze lange Zeit für die Tiere verantwortlich ist. Es sind keine Möbelstücke, die man bei Nichtgefallen wieder abgibt. Wenn man sich also nicht so ganz sicher ist, sind für den ersten Versuch 2 Senioren sicher auch prima, denen man einen schönen Lebensabend machen kann.

Welche Rassen sind geeignet als Wohnungskatze?

Alle, die von klein auf Wohnungshaltung gewöhnt sind.

Was muss ich alles beachten?

Das komplette Zubehör muss VOR den Katzen angeschafft werden. Dazu gehören pro Katze eine Transportbox, bei 2 Katzen mindestens 3 Katzenklos, Spielzeug, mehrere Näpfe zum Wechseln, Wasser trinken Katzen gerne aus Brunnen, Spielzeug, ein deckenhoher Kratzbaum (wichtigstes Möbel im Katzenhaushalt).

Nippes muss von Schränken und Fensterbrettern geräumt werden, giftige Pflanzen müssen verbannt werden, Fenster und Balkon muss unbedingt mit Katzennetz vernetzt werden, Fenster niemals ungesichert gekippt lassen (Lebensgefahr!)

Der Vermieter muss VORHER gefragt werden, ob Katzenhaltung erlaubt ist.

Tierarzt aussuchen und gleich nach Einzug der Katzen einen Termin ausmachen.

Dann wünsche ich dir viel Freude bei der richtigen Entscheidung und beim Aussuchen deiner neuen Mitbewohner :o) .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxi6
27.10.2015, 18:08

Das hast Du super erklärt und ich muss das jetzt nicht nochmal machen. Danke!

2
Kommentar von polarbaer64
01.11.2015, 18:26

Dankeschön für´s Sternchen :o) .

0

Am besten kaufst du Katzen im Tierheim, wobei man dies eher als adoptieren statt kaufen bezeichnet, denn du zahlst jediglich eine Schutzgebühr. Dafür sind die Katzen definitiv gesund (andernfalls wird man dich davon in Kenntnis setzen, im Gegensatz zu unseriösen Züchtern), geimpft und oft auch schon kastriert/gechippt. Am besten ist es natürlich, sich gleich zwei Katzen anzuschaffen. Bei dem Alter musst du wissen was dir zusagt. Junge Kätzchen sind äußerst aktiv, brauchen viel Aufmerksamkeit und Erziehung, da ist oft Geduld gefragt. Katzen mittleren Alters sind schon etwas ruhiger und Senioren schlafen mehr, es kommt jedoch immer auf den Charakter der Katze an, den setzen Alter und Rasse nicht fest ;)  Da musst du dich entscheiden, immerhin können Katzen 20+ Jahre alt werden.

Wie schon erwähnt wurde: Lass dich im Tierheim beraten und frage nach Wohnungskatzen, bzw. Katzen die ohne Freilauf zurecht kommen. Recherchiere doch ein wenig im Internet, was du alles benötigst und vorallem wie du mit Katzen umgehen musst. Bei Fressnapf gab es damals immer an der Pinnwand kleine 'Heftchen' zu jeglicher Tierart, wo vieles Wissenswertes drin stand. Ob es die noch gibt weiß ich leider nicht, aber Informativ waren sie auf jeden Fall :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh ins Tierheim,da warten so viele arme Seelen auf ein neues Zu Hause.Frag gezielt nach einer Wohnungskatze.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Mieter bist, mußt du das zunächst mit deinem Vermieter klären. Es gibt Notaufnahmen für Katzen, Tierheime oder in Anzeigen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung