Frage von Gingeroni, 95

Wohnungshaltung bei Katzen?

Ich persönlich stell fide eine reine Wohnungshaltun bei katzen für nicht artgerecht aber ich würde gern mal hören was andere dazu zu sagen haben.

Ich gehe jetzt übrigens nicht von kranken Katzen oder sonstigem aus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von chrismo1904, 27
Ich finde Wohnungshaltung nicht ok, aber..

Ich finde Wohnungshaltung nicht sehr artgerecht - aber leider ist es so, dass in Anbetracht der vielen Städte leider nicht alle Katzenliebhaber ihren Tieren Freigang gewähren können. In Anbetracht der Tatsache, wieviel Katzenelend es gibt und wie voll die Tierheime und Tierschutzvereine mit Katzen sind, kommt man um die Vermittlung in Wohnungshaltung nicht herum.
Wichtig dafür ist aber:
1. KEINE Einzelhaltung von Katzen in Wohnungen - sie sollten mindestens zu zweit sein.
2. Die Wohnung muss so groß sein, damit sie den dort lebenden Katzen auch Rückzugsmöglichkeiten bietet.
3. Man sollte sich mit den Katzen viel beschäftigen - ganz wichtig sind vor allem ideale Klettermöglichkeiten - also Kratzbaum/Kratzbäume - am besten deckenhoch.

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 18

In meinen über 35 Jahren Katzenhaltung hatte ich nur zweimal Freigängerkatzen. Auch in meinen Tierheimjahren habe ich immer am liebsten Katzen ins Haus vermittelt, aber das muß jeder für sich selbst entscheiden. Was Katzen nicht kennen, vermissen sie auch nicht. Wie sollen sie wissen, wie sich Schnee, Gras oder Erde anfühlen, wenn sie nie draußen waren? Das sind so Dinge, die wir in die Katzen hineinprojizieren.

Ich habe schon so viele Katzen von der Straße gekratzt, wobei ich nicht sagen will, daß die alle absichtlich überfahren wurden, daß ich das einfach nicht mehr erleben möchte. Ich will nicht meine Katzen suchen müssen, sie vielleicht in irgendeinem Straßengraben angefahren und leidend finden, nur noch die Möglichkeit haben, sie einzuschläfern. Dann mache ich lieber meine Wohnung katzengerecht und biete ihnen alles, was ich tun kann, reichlich an.

Antwort
von Schwoaze, 51

Das was ich sagen möchte, ist nicht dabei! Alle unsere Katzen hatten immer die Möglichkeit zum Freigang, waren aber - außer dem Kater -  ziemlich feige und entfernten sich nie weit vom sicheren Haus.

Derzeit haben wir 2 alte Katzen, die kaum Interesse haben, rauszugehen. Also Freigang finde ich schon ok, aber ob sie ihn wirklich brauchen...?

Antwort
von xbaaamx, 51

Ich habe ein kleines Kätzchen (hatte sie gefunden und beschlossen bei mir aufzunehmen) allerdings wohnen wir direkt neben einem Bahnhof und einer stark befahrenen Straße, deshalb sollte sie auch später ( zumindest, solange wir hier wohnen) nicht raus gehen.
Solange sie es nicht kennt und auch nicht das Bedürfnis hat, nach draußen zu gehen, finde ich es ok.
Wir versuchen ihr es drinnen, so schön wie möglich zu machen (2 Kratzbäume, Kletterwand, große Fenster mit Gitterschutz etc.) Und nächsten Montag bekommt sie sogar noch eine Freundin, damit sie nicht alleine ist!
Sollten wir jedoch umziehen, in eine Gegend mit Wald, wo es etwas sicherer ist und die kleinen möchten, dürfen Sie natürlich raus.

Also nochmal zu deiner Frage, geht es der Katze drinnen gut und es gefällt ihr, finde ich eine reine Wohnungshaltung in Ordnung.

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 44

schwierige frage. allein schon deswegen weil es zb in hamburg ein tierheim mit ca 600 katzen gibt aber der großteil der menschen im einzugsgebiet nicht freigänger-geeignet lebt. würden die nur in freigang vermittelt werden würden die kaum katzen loswerden

es ist schöner wenn miez rauskann, keine frage. aber in einer welt wie der unseren mit immer mehr autos und imemr mehr leuten die in höheren stockwerken leben sehr oft einfach nicht mehr machbar.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 13
Ich finde Wohnungshaltung nicht ok, aber..

wenn es nicht anders geht, weil viel befahrene Strassen in der Nähe sind, oder in nem Wohngebiet, das dicht besiedelt ist, ist es für Katzen sicher besser, wenn sie nur in der Wohnung gehalten werden.

Dabei ist zu beachten, dass in einem solchen Fall immer mindestens 2 Katzen geholt werden und zwar solche, die von klein auf an ne Wohnungshaltung gewöhnt sind.

Weiter sollten die Katzen sich in allen Räumen frei bewegen können und ein katzensicherer Balkon mit Klettermöglichkeiten wäre nicht das Schlechteste.

Katzen, die keinen Freigang kennen, vermissen den auch nicht und man kann auch aus ner Wohnung und nem Balkon ein Paradies für Katzen machen.

Antwort
von Findilove, 23

Es kommt immer darauf an wie groß die Wohnung oder das Haus ist, generell finde ich dass man Katzen  nur im Haus bzw. Wohnung halten kann, da es überall Möglichkeiten gibt für Katzen einen tollen Lebensraum zu schaffen, oftmals reicht eine Wand und ein paar Regale aus um damit der Katze eine tolle Kletterwand zu bauen, mit der die Katze sich lange beschäftigen kann.

Antwort
von elfriedeboe, 14
Find ich ok,weil...

Weil mache Katzen gar nicht dafür bestimmt sind, bei meiner kannst du das Fenster offen lassen sie würde nie raus gehen und meine ist leider doch krank aber meine alte Katze nicht und sie war immer eine Wohnungskatze und sie wäre nicht raus gegangen!

Antwort
von Seidl7, 25

Wenn man 2 Katzen als Wohnungskatzen hält, dann ja. Eine alleine wäre tierquälerei.

Antwort
von Luna1881, 35
Ich finde Wohnungshaltung nicht ok, aber..

eigentlich müssen katzen raus

aber leider werden immer wider katzen enführt und absichtlich überfahren oder sonstiges krankes zeug :(

unsere letzte katze war draußen und das war viel schöner als die totale innenhaltung unsere jetzigen beiden katzen

aber leider werden hier in der gegend immer wider katzen entführt deswegen dürfen unsre beiden katzen nicht raus ( unsere nachbarn hand haben es genauso) is eben ne traurige welt in der wir leben wo man nicht mal mehr sorgenlos seine katzen raus lassen kann

( diese entführungen haben erst angefangen alls wir die neuen katzen schon hatten sonst hätte ich mir vileicht keine mehr geholt)

Kommentar von Gingeroni ,

bei mir ist es so ähnlich außerdem hat mir mein Vermieter verboten Freigänger zu halten deswegen werd ich mir auch keine zulegen können aber es ist denk ich mal irgendwie traurig wenn man den Radius einer Katze der im Normalfall ja mehrere Kilometer beträgt auf ein paar quadratmeter einschränkt und sie noch dazu niemals Gras unter den Füßen haben dürfen oder eine  Baum raufklettern dürfen ..
irgendwie eine komische welt....
Ich hab auch einen Hund und muss immer Angst haben das er mir geklaut wird... 

Kommentar von Luna1881 ,

ja des denke ich mir auch oft das sie nie graß schnee sprüren wird ( haben es mit leine versucht ..... ) und keine mäuse jagen wird aber das rsiko ist einfach zu groß weil unsere kätzin 3 farbig ist und einfach wunderschön ( ich weis alle katzen sind schön ;) )

Antwort
von jennerle, 12

Ich selbst habe 2 Rassekatzen und die würden draußen total verfitzen 😬 außerdem haben wir eine relativ große Wohnung wo sie auch viel Platz haben 😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten