Frage von merz484, 147

Wohnungsbrand: Auswirkungen auf die Nachbarschaft?

Eine Frage hier an die Feuerwehrprofis: Leider kommt es immer wieder mal aus vielerlei Gründen zu Wohnungsbränden. Ich habe damit glücklicherweise noch keine persönlichen Erfahrungen machen müssen. Mich würde dennoch interessieren, wie sich in der Praxis ein Vollbrand auf die anderen Wohnungen in einem modernen Mehrfamilienhaus (z. B. Hochhaus) auswirkt. Ich rede nicht von einem kleinen Küchenfeuerchen, sondern von einem Vollbrand einer Wohnung wie diesem: https://www.youtube.com/watch?v=VCMok03Qn6U Ich unterstelle positiv, dass alle Fenster und Türen der anderen Wohnungen geschlossen sind, gute Dichtungen haben und nicht vom Feuer zerstört werden, denn sonst sind sie ja selbst zu Brandwohnungen geworden. Wird es z. B. in der über der Brandwohnung liegenden Wohnung richtig heiß, können vielleicht sogar Bodenbeläge Hitzeschäden bekommen? Muss man trotz Abgeschlossenheit von sichtbaren Verrußungen ausgehen? Kann sich das Feuer durch Versorgungsschächte fressen? Oder bekommt man eher wenig davon mit?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JohnAdcokk, 93

Guten Abend,

zunächst einmal sollten Sie wissen, dass die Ausbreitungsmöglichkeiten von Hitze und Rauchgasen abhängig vom Gebäude sind.
Sprich:
- Sind Brandschutzmauern/ -türen vorhanden
- Sind die Versorgungsschächte etagenweise gegen Brandausweitung geschützt? (z.B.Deckenschott)
- Gibt es Rauch-Wärme-Abzugsanlagen

Diese Einrichtungen können eine Schadensausweitung wenigstens für einen gewissen Zeitraum verhindern.
Beispiel: F90 Wand (Feuerbeständig)

entsprechen der Feuerwiderstandsklasse F90A und weisen damit eine Feuerwiderstandsdauer von mindestens 90min auf. Im Brandversuch nach DIN 4102 werden sie dabei Temperaturen von ca 1000°C ausgesetzt. Sie bestehen aus nichtbrennbaren Stoffen

Wichtig wäre aber auch zu wissen, dass die Gase, die bei der Verbrennung von Materialien freiwerden nur sehr schwer aufzuhalten sind.

Kohlenstoffmonoxid zum Beispiel hat ein so hohes Diffusionsvermögen, dass es durch Wände in Nachbarwohnungen kriechen kann. Daher ist es auch notwendig, dass die Feuerwehren das Recht haben Wohnungen zu durchsuchen, in denen es nicht gebrannt hat. Auch ohne die Zustimmung des Mieters. (Eingriff in das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung)

Kurz gesagt: Eine Schadensausweitung auf benachbarte Wohnungen ist abhängig von den baulichen Brandschutzmaßnahmen und der Brandintensität.

Wenn Sie dazu weitere Informationen wünschen, können Sie mir auch ein PN schreiben.

Adcokk

Antwort
von IGEL999, 74

Klar können angrenzende Wihnungen betroffen sein. Am häufigsten ist eine Verrußung. Es können Fenster/Rolläden thermisch geschädigt werden, Balkone, Fassade etc. beeinträchtigt werden usw.

Es ist in dem Fall wichtig, selbst eine Hausratversicherung zu haben, falls die eigene Wohnung verrußt. Dann müssten dein Inventar gereinigt oder entsorgt und erneuert werden. Kleidung gewaschen, evtl. musstest du ein paar Tage / Wochen ausziehen. Das zahlt sonst keiner!!!

Antwort
von disco1990, 68

Bei grösseren Gebäuden gibt es Brandschutzmauern, das soll ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile erschweren.

Allerdings bei Bränden verbreitet sich der Russ durch Treppenhäuser oder über die Fenster auch auf andere Gebäudeteile.

Und durch Löschwasser wird allgemein das ganze Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. D.h beim Nachbarn brennst und du hast bei dir einen wasserschaden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community