Frage von sunshine2221,

Wohnungsbewerbungsbogen

Hallo zusammen. Ich habe mir gestern ne Wohnung angesehen die ich unbedingt haben möchte. Dazu muss ich allerdings diesen Bewerbungsbogen von der Genossenschaft ausfüllen und dazu habe ich folgende Fragen:

  1. Muss ich da Kredite/Darlehen angeben oder kann ich die weglassen?
  2. Sollte ich meine zusätzlichen monatlichen Einnahmen (Nebenjob) mit angeben?
  3. Kann man als Umzugsgrund angeben, dass man Differenzen mit dem Vermieter hat, d. h. er kümmert sich erst nach sehr langer Zeit um die Probleme/Mängel die in der Wohnung auftreten oder überhaupt nicht, weil er immer sagt, dass es Mietersachen wären? Vor allem ist der jetzt umgezogen und wir als Mieter haben nicht mal seine neue Anschrift.

Vielen Dank für eure Antwort.

Antwort von Joghurtbecher,
  1. ja
  2. ja
  3. nein würde ich nicht reinschreiben, man könnte dein eindruck bekommen du seist ein "schwieriger" mieter.. lass das weg, schreibe was anderes hin, denk dir zur not was neutrales aus, wunsch nach andrer umgebung, größrer wohnung usw
Antwort von boingsel,
  1. Zahlungsverpflichtungen müssen angegeben werden da sie ja dein verfügbares Nettoeinkommen schmälern.
  2. Ja, immer gut.
  3. NEIN. Da was ausdenken, kleinere, größere Wohnung gewollt, egal. Das prüft keiner nach.
Antwort von Langeoog,

Also wenn ich ehrlich bin würde ich nichrt rein schreiben das ich differenzen mit dem Vermieter habe. Sowas kommt gar nicht gut und hören die auch nicht gerne. Auch wenn es evtl.die Wahrheit ist. aber habt ihr denn nicht evtl noch nen anderen Grund warum ihr umziehen wollt. Z.B. ihr wollt braucht eine größere Wohnung. Ihr wollt in einen anderen Stadteil, nöher an der Arbeitsstelle od. was auch immer? Alles ist besser als differenzen mit seinem Vermieter an zu geben! ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community