Frage von DwaynePipe89, 170

Wie kann ich die 3 monatige Kündigungsfrist umgehen/verkürzen?

Ich bin letzte Woche aufgrund eines Notfalls weil das Haus meines Besten Freundes versteigert wurde umgezogen mit Ihm in eine Mietwohnung.

Diese ist sehr hellhörig Altbau und der Boden besteht aus Holzdielen das war uns alles bewusst und wir haben kein Problem damit uns leise zu verhalten.

Doch wenn wir uns normal unterhalten oder rumlaufen in der Wohnung regen sich die Rentner unter uns direkt auf vom 1. Tag an sogar beim Unzug als wir möbel aufbauten zwar in der Mittagsruhe worauf wir an dem Tag nicht geachtet haben da wir auch irgendwo schlafen mussten in dem chaos.

Eben war die Polizei hier weil wir angeblich zu laut waren selbst die Polizei hat gesagt das diese 10 min. zur Kontrolle vor unserer Tür stand und nichts von uns gehört hat erst als wir uns bewegen mussten um die Tür zu öffnen.

Fest steht und stand von vornherein das wir hier nicht lange bleiben aber uns reichts bereits nach 1 Woche jeden Tag stehen die vor der tür obwohl wir uns schon bemüben so leise wie möglich zu sein auch viele dinge in der Wohnung entsprechen nicht dem standard wie es sein sollte. Es ist eine reine Blenderwohnung 1. Blick Top 2. Blick flop.

Wir haben ein 3 monatiges Kündigungsrecht und möchten aber wieder so schnell wie möglich hier raus welche möglichkeiten gibt es kann man die 3 monate umgehen das wir hier eher raus können ?

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 82

welche möglichkeiten gibt es kann man die 3 monate umgehen das wir hier eher raus können ?

Da es keinen Grund gibt außerordentlich zu kündigen, eine Einzige, im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Vermieter den Vertrag aufheben. Sofern dieser einverstanden ist.

Ansonsten, bis spätestens 05.01.2016 beim Vermieter ist, fristgerechte Kündigung zum 31.03.2016.

So nebenbei, habt Ihr denn schon eine andere Wohnung?

Mich würde wundern wenn nicht;-)

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 85

Was die Rentner machen ist schlichtweg Mobbing und das ist Störung des Hausfriedens. Im Übrigen könnt ihr nix für die Hellhörigkeit des Hauses. Normale Wohngeräusche jeglicher Art sind von allen Mietern hinzunehmen.

Empfehlung: Per Einwurfeinschreiben dem vermieter mitteilen, dass ihr ständig durch die Mieter xyz belästigt werdet und das für euch eine erhebliche Störung des Hausfriedens sei. Er wäre dann verpflichtet, auf die Abstellung der Störung hinzuwirken, also die Rentner abzumahnen, Möglicherweise hilft das schon.

Antwort
von Kurzgefragt1, 97

Man kann natürlich gleich nachgeben und wie ein besiegter das Feld verlassen. Offensichtlich hat euch die Wohnung gut gefallen und jetzt ist lediglich die Sache mit den Untermietern bzw das sie klingeln und euch nerven.

Dem kann man auch entgegentreten mit natürlichen Mitteln. Ich würde warten bis die nochmal die Polizei rufen und wenn die dann erneut nichts feststellen einfach sowas wie Klingelverbot oder einstweilige Verfügung erwirken.Oder mal ne Feier machen das die erstmal merken was Lärm ist.
Keine Angst haben und nicht gleich die Segel streichen wegen unliebsamen Mitbürgern. Daraus könnt ihr lernen.

Antwort
von peterobm, 78

Altbau, Holzdielen war bei Besichtigung bekannt, alles kein Kündigungsgrund. Es bleibt bei 3 Monaten; es sei ihr findet einen Nachmieter und der Vermieter ist damit einverstanden.

Antwort
von prelude89, 66

Beschwert euch beim Vermieter, dass es von untereuch nach Urin stinkt.

Wenn beide ausser Haus sind, ruft das Ordnungsamt und sagt, das ihr die beiden schon Tagelang nicht mehr gesehen habt und es komisch richt.

Kippt Baldrian unter deren Läufer und lasst des Nachts die Haustür auf.

Antwort
von Georg63, 68

Mach dir doch keinen Stress.

Von der Polizei habt ihr wie du sagst, nicht zu befürchten.

Das Schlimmste was passieren könnte ist, dass sich der Rentner intensiv beim Vermieter beschwert und der euch fristlos kündigt - dann habt ihr was ihr wollt.

Kommentar von Kurzgefragt1 ,

ja aber man ist ja in der Beweispflicht oder? Der Vermieter will doch Miete für beide Wohnungen haben und nur weil eine sagt die anderen sind laut und dann rauswerfen da schneidet er sich doch ins eigene Fleisch? Und fristlos muss doch immer nen nachweisbaren Grund haben, kenne mich aber nicht aus.

Kommentar von Georg63 ,

Wenn sich der Nachbar beschwert und ihr anbietet, vorzeitig zu verschwinden und der Vermieter keine Probleme hat, die Wohnung wieder zu vermieten, dann ist allen geholfen.

Oder ihr bleibt halt drin und ignoriert das Gemecker.

Kommentar von bwhoch2 ,

Fristlos gekündigt zu werden ist keine Lösung. Man muss dann trotzdem für 3 Monate noch Miete zahlen.

Antwort
von DwaynePipe89, 33

haben die kündigung am nächsten Tag bekommen hammerhart im brief steht wegen Polizei und anhaltender ruhestörung was gar nicht stimt richtig lächerlich dieser vermieter

Antwort
von FrauStressfrei, 57

Mit dem Vermieter sprechen! Der hat auch keinen Bock auf Mieter, die sich nicht wohlfühlen. Vermutlich hat er noch andere Leute auf der Liste, welche die Wohnung auch wollten.

Antwort
von DaBozZ, 50

Anwalt und volles Program!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community