Frage von Caddyshack83, 66

Wohnung zu warm/heiss - Mietminderung?

meine Wohnung ist teilmöbliert, alles ist aus Holz, der Boden (Parkett), die Decke und auch die Möbel.

Es ist im Sommer viel zu warm in der Bude, kann nachts nichtmal richtig schlafen vor Hitze.

Ausserdem ist der Kühlschrank und der Backofen der Einbauküche seit dem Einzug kaputt.

Kommt Mietminderung in Frage?

Antwort
von peterobm, 46

Altbau, da kann so was passieren.

Kühlschrank - Backofen; du solltest dem Vermieter ein Mängelbrief mit Frist der Reparatur schicken, auch der Hinweis auf Mietminderung sollte nicht fehlen. Dann kannst mindern, nicht mehr wie 5 - 8 %.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 16

Es ist im Sommer viel zu warm in der Bude, kann nachts nichtmal richtig schlafen vor Hitze.

Das ist nicht das Problem des Vermieters.

Mit entsprechenden Worten kann man googeln wie man eine Raum, z.B.:

wohnung zu heiss was tun

tipps für kühle wohnung

Ausserdem ist der Kühlschrank und der Backofen der Einbauküche seit dem Einzug kaputt.Kommt Mietminderung in Frage?

Da die Mängel bei Einzug schon waren hättest Du Dir das Recht auf Mietminderung vorbehalten müssen.

Ich nehme an dass Du es nicht gemacht hast und das bedeutet, das eine Mietminderung nicht erlaubt ist.

LG

johnnymcmuff

Kommentar von EySickMyDuck ,

Damit kann die Frage abgeschlossen werden...

Antwort
von EySickMyDuck, 28

Servus...

Bei zu warmer Bude wirst du da wahrscheinlich keine guten Karten haben was Mietminderung angeht.

Wegen dem Kühlschrank und Herd war´s glaub ich da musste gucken wie ihr das vertraglich geregelt habt. Wenn die Ausstattung im Mietpreis inbegriffen ist also "zur Wohnung" gehört dann muss dein Vermieter für Reparatur bzw. Ersatz sorgen und auch die Kosten tragen. Ob das ´n Mietmilderungsgrund wäre kann ich nicht sagen.

Ich hab sowieso den Eindruck das seit einiger Zeit die Sache mit der "Mietminderung" ein wenig in Mode kommt so wie´s mal ´ne Zeitlang mit dem Kindergeld der Fall war o. anders gesagt wieder ´ne Möglichkeit evtl. etwas Kohle abzugreifen...

Antwort
von Mignon4, 35

Du mußt deinen Vermieter zuerst auffordern, die Geräte reparieren zu lassen.

Hitze ist ein rein subjektives Gefühl. Wenn du schwitzt, frieren andere vielleicht noch. Ein Vermieter kann darauf nicht eingehen. Das ist kein Mietminderungsgrund. Im Winter muß eine gesetzlich vorgeschriebene Mindesttemperatur erreicht werden. Wenn die Heizungsanlage diese Gradzahl, die ich leider nicht weiß, nicht erreicht, mußt du den Vermieter zunächst auffordern, eine Verbesserung herbeizuführen.

Eine Mietminderung kannst du nicht einfach nach eigenem Gefühl und Belieben verlangen. Außerdem gibt es für unterschiedliche Mängel unterschiedliche Mietminderungsprozentsätze.

Kommentar von EySickMyDuck ,

Hab ich zufällig gerade auf Anhieb entdeckt...


Enthält der Mietvertrag keine Vereinbarung über Heizperiode und
Raumtemperatur, so gilt als Heizperiode die Zeit vom 1. Oktober bis zum 30. April und 20 Grad Celsius als angemessene Raumtemperatur, in Bad und Toilette sogar 21 Grad, und zwar von 6:00 Uhr morgens bis 23:00 Uhr
nachts. (LG Berlin, Az. 64 S 266/97, aus: Tsp 25.11.00, S. 121)


Antwort
von TrudiMeier, 21

Wie lange wohnst du denn schon in der Wohnung? Zufällig Dachgeschoss?

Kommentar von Caddyshack83 ,

nein kein Dachgeschoss, seit genau 2 jahren,.

Kommentar von TrudiMeier ,

Und seit genau zwei Jahren sind Kühlschrank und Backofen kaputt?  Hast du dem Vermieter das bereits schriftlich mitgeteilt und ihn aufgefordert die Geräte zu reparieren? Gleiches gilt für die Temperatur im Sommer?

Kommentar von KaeteK ,

Und jetzt erst fällt dir ein, dass dein Backofen und den Kühlschrank kaputt ist? Ist es dir in den zwei Jahren nicht aufgefallen, dass die Wohnung dir zu warm ist? Ich hätte mich da schon lange um eine andere Wohnung bemüht. lg

Kommentar von EySickMyDuck ,

Nicht ganz, ich glaube eher ihm fällt halt jetzt erst ein das man daraus doch vielleicht einen Vorteil ziehen könnte (ich sag nur Mietminderung)...

Kommentar von TrudiMeier ,

Darauf wollte ich hinaus.  :-)  Da hat er aber Trauer, denn er hats zwei Jahre lang hingenommen, zwei Jahre lang wars kein Problem, somit hat er sein Recht auf Mietminderung verwirkt. Persönliches Pech nennt man das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten