Frage von Xbit4335, 48

Wohnung von Eltern bezahlt bekommen?

Hallo erstmal, und zwar geht es darum, dass mir der Freund meiner Mutter angeboten hat mir eine Wohnung zu bezahlen. Sie sind jetzt schon ca. 4-5 Jahre zusammen. Ich bin 18, bin in der 13. Klasse (Allgemeines Abitur) und komme aus Berlin (falls ihr diese Angaben benötigt). Meine Frage ist jetzt ob der Vermieter Nein sagen kann, wenn ich die Wohnung von dem Freund von meiner Mutter bezahlt bekomme und dabei noch einen Nebenjob mache, um Strom, Versicherungen, Essen und andere Ausgaben zu bezahlen? Dieses Angebot hätte ich eigentlich nicht erwartet, weil wir nicht gerade die reichsten sind.

Und wie läuft das mit dem Arbeitsamt, wenn jemand der nicht mit mir verwandt ist meine Wohnung bezahlt?

Bitte nur ernst gemeinte Antworten.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 10

Idealerweise schließen der Freund Deiner Mutter und Du gemeinsam als Hauptmieter den Mietvertrag mit dem Vermieter. Somit ist dFDM genauso gegenüber dem Vermieter verpflichtet, wie Du. Für den Vermieter ist das eine gute Sache.

Mit dem Arbeitsamt hast Du erst was zu tun, wenn Du nach Schule, nach Studium etc. Arbeit suchst und auf dem freien Markt nicht findest. Da ist noch laange hin.

Antwort
von Colombo1999, 25

Mit dem Arbeitsamt hast Du nichts zu tun. Der Partner Deiner Mutter sollte in den Mietvertrag als Mieter und Du als die Person, die die Wohnung nutzt. Dann ist er auch langfristig verpflichtet, die Miete zu zahlen.

Wenn Du in den Mietvertrag als Hauptmieter gehst, dann ist es nicht einfach, die Miete abzusichern, es sei denn, er steht als der zur Zahlung der Miete Verpflichteter im Vertrag.

Eine Bürgschaft kommt hier nicht in Frage, denn Du zahlst ja nicht. Ein Bürge kommt bei Mietausfall seitens des Mieter für die Miete auf.

Grundsätzlich wird ein Vermieter die ganze Sache als etwas wackelig ansehen. Bevorzugt werden sicher Mieter mit solidem Einkommen.

Antwort
von rotreginak02, 15

Die meisten Vermieter sind an soliden und längerfristigen Mietverhältnissen interessiert. Dazu kommt noch eine gewisse Sympathie und die Überlegung, dass der Mieter ins Haus passt.

In deinem Fall würde ich dich als Vermieter fragen, was du nach dem Abitur vorhast...im Hinbluck darauf, ob du in der Stadt bleibst (zum Beispiel Zusage auf Ausbildung in der Nähe) oder wohlmöglich im nächsten Oktober zu Studienbeginn wegziehst....

Zweitens würde ich den Freund deiner Mutter als Mieter in den Vertrag setzen.

Antwort
von CSHH1978, 24

Bei den Vermietern wirst du nicht gerade oben auf der Beliebtheitsliste stehen, da der Freund deiner Mutter ja von jetzt auf gleich es sich anders überlegen kann und zu nichts verpflichtet ist.

Fürs Arbeitsamt sind das dann wohl regelmäßige Geschenke. Das wird als Einkommen gewertet.

Antwort
von Rheinflip, 23

Kann man machen. Der Spender sollte als Bürge in den Mietvertrag eintreten . Du solltest  dazu dein Kindergeld bekommen ,  dann muss du nur noch ca 200 dazuverdienen.  Mit dem Arbeitsamt  hast du derzeit nichts zu tun. 

Antwort
von Fox1013b, 29

Das ist dem Arbeitsamt doch egal. Wenn dir jemand die Wohnung bezahlt...vielleicht Mieter die Wohnung ja auch der freund deiner Mutter auf seinen Namen und du wohnst einfach darin...sehe da kein Problem...auch was Vermieter angeht...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community