Wohnung vermieten, wie viel Gewinn bleibt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Pauschal kann man das nicht sagen, weil wir deine Kosten nicht kennen. Aber gehen wir mal davon aus, dass du die Wohnung bereits abbezahlt hast und somit keine Kosten für die Finanzierung hast. Nehmen wir weiter an, dass die 600 Euro die Kaltmiete ist, die du erzielen kannst. Das bedeutet, dass dir also 600 Euro jeden Monat in die Tasche fließen. Davon ab gehen Kosten, die du an die Eigentümergemeinschaft zahlen musst und nicht an den Mieter weiterreichen kannst, also Dinge wie z.B. Verwaltungskosten oder Rücklagen für das Haus. Die Rücklagen sind aber nur für Dinge, die allen gemeinsam gehören, also nicht zu deiner vermieteten Wohnung gehören (Dach, Heizung, Fassade, Garten usw.). Zusätzlich musst du selbst Rücklagen bilden, wenn in der Wohnung Reparaturen oder Renovierungen anstehen oder falls die Wohnung mal für eine Weile leer steht. Dann brauchst du einen weiteren Puffer, für den Fall, dass der Mieter seine Miete nicht bezahlt. Wenn du diese Beträge alle von der Miete abziehst, hast du deinen Gewinn - vereinfacht gesagt jedenfalls, wenn man mal steuerliche Aspekte außen vor lässt.

Nicht selten steht unterm Strich aber gar kein Gewinn, sondern ein Verlust. Vor allem, wenn die Wohnung finanziert ist. Der Gewinn kommt dann erst durch den erwarteten Wertzuwachs und weil der Mieter sozusagen die Raten an die Bank für dich bezahlt und du am Ende eine bezahlte Wohnung hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das lässt sich so pauschal gar nicht sagen. Im schlimmsten Fall erwirtschaftest Du damit auch einen Verlust.

Grundsätzlich musst Du hier Steuern aus Vermietung und Verpachtung zahlen, hast allerdings weiterhin die Kosten der laufenden Instandhaltung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanBam
05.09.2016, 12:42

Danke. Ein paar Mietnomaden und schon sind aus 2.000 Euro Gewinn 20.000 Euro Schaden geworden.

2

Kommt auf die Lage und das Gebäude drauf an. Wir hatten eine für 450€ vermietet da blieb nicht viel übrig. Gab immer irgendwelche Kosten die mit dem Haus verbunden waren. Da blieb ca 1500€ im Jahr über sodass wir uns dann entschieden haben die Wohnung zu verkaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mieteinnahmen minus Ausgaben (Wohngeld, Versicherungen, Schuldzinsen, Steuern, Reparaturen)

= Gewinn.

Da gibt es keine Patentformel, das darfst Du mal brav selber ausrechnen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt darauf an wieviel dich die wohnung kostet. wenn sie dich 1000 kostet, machst du 400 verlust, wenn sie dich 100 kostet, machst du 300 gewinn :-)

(bei eigentum muss aber zwingend immer eine rücklage für renovierung etc. gebildet werden)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nope23
05.09.2016, 12:38

*wenn sie 100 kostet macht er 500 Gewinn

1
Kommentar von DanBam
05.09.2016, 12:46

Bei vermietetem Eigentum musst Du nicht nur genügend Rücklagen auf dem Haus haben, sondern Du selbst musst genügend Geld im Geldbeutel haben, um dem Mieter ab und zu einen neuen Teppich zu kaufen oder die Fenster zu renovieren wenn er sich beklagt...

0
Kommentar von lesterb42
05.09.2016, 17:31

Was ist denn eine Wohnungsbaumafia?

0

gewinn= umsatz - kosten

=> gewinn= 600 - kosten

d.h. die ganzen nebenkosten, kosten fürs grundstück, steuer, weitere abgaben usw.

das hängt alles vom vermieter und wohnort ab


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ExtraRechts
05.09.2016, 12:39

fast die ganzen nebnekosten werdne umgelegt

1

Das wird zu deinem Einkommen dazu gerechnet und das muss mit versteuert werden. So pauschal kann man das ohne nähere Infos nicht sagen, denn die Steuertabelle beinhaltet das gesammte Einkommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glücksache zumindest längst nicht im entferntesten soviel wie man so denkt .

Raten bei der Bank, Hausgeld, Reparaturen,Versicherungen, auch Rechtsanwaltskosten Gerichtskosten (wenn es mal mit dem Mieter so gar nicht klappt) 

Da kann man evtl. sogar mit minus rausgehen ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?