Frage von KennsteMich24, 58

Wohnung überschreiben auf 18 Jährige?

Hallo

Ich wohne mit meiner Mutter und meinem Bruder in einer Bedarfsgemeinschaft. Meine Mutter macht deine Ausbildung und bekommt kein Geld, ich habe ein 450€ Job und mein Bruder ist Azubi. Kann ich wenn ich 18 bin die Wohnung auf mich überschreiben lassen um Miete vom Job Center zu bekommen.

Lg

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Ausbildung, Geld, Jobcenter, 16

Kannst du nicht !

Selbst wenn das möglich wäre würde es an der Situation nichts ändern,deine Mutter hätte in der Ausbildung nach § 7 Abs. 5 SGB - ll gar keinen Anspruch auf Leistungen vom Jobcenter,mit Ausnahme von evtl.Mehrbedarf.

Auf Miete hätte sie aber keinen Anspruch,also würde schon mal 1 / 3 der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) entfallen,diesen Kopfanteil müsste deine Mutter nach wie vor selber zahlen.

Dann würde dein Bedarf kommen,der besteht dann ab 18 derzeit aus min. deinem Regelsatz für den Lebensunterhalt von 324 € und dazu dein 1 / 3 Kopfanteil der KDU,abzüglich deines anrechenbaren Einkommens.

Also würde von deinem Bedarf dann bei einem Verdienst von 450 € Brutto wie Netto ein anrechenbares Einkommen von 280 € bleiben,170 € wäre dein Freibetrag auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll.

Würde dann noch Kindergeld für dich gezahlt würde auch das noch zu den 280 € anrechenbaren Erwerbseinkommen dazu kommen und dann nur noch die Differenz zu deinem Bedarf gezahlt.

Genauso sieht es bei deinem Bruder aus,wenn dieser noch unter 25 ist,dann wird sein Bedarf berechnet,der besteht dann auch min. aus seinem Regelsatz + den Kopfanteil der KDU.

Also ab 18 derzeit 324 € und von 14 - 17 würden es 306 € sein und dazu dann 1 / 3 der KDU.

Dann würde aus seinem Bruttoeinkommen seine Freibeträge auf Erwerbseinkommen berechnet,dass sind dann erst mal 100 € Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Netto abgezogen und wenn er auch noch Kindergeld bekommt käme das dann dazu und das ergibt dann das anrechenbare Gesamteinkommen und das würde auf seinen Bedarf angerechnet.

Er wird dann also wahrscheinlich nicht viel Anspruch haben,wenn überhaupt einer bestehen würde,dass käme dann auf sein Brutto und Nettoeinkommen an und wie hoch die KDU - und sein Bedarf ist.

Antwort
von wilees, 25

Wer soll Dir hier eine Wohnung überschreiben?

Die Logik geht nicht auf. Du würdest Eigentümerin einer Wohnung. Ein Eigentümer bekommt man keine Miete.

Antwort
von turnmami, 26

Dann seid ihr immer noch die gleiche Bedarfsgemeinschaft und es gibt auch nicht mehr Geld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community