Frage von Kimomimo, 49

Wohnung ohne Einkommensnachweise und Arbeitslosenmeldung?

Liebe Gutefrage-Community, Ich, 25 Jahre und wohnhaft im Haus meiner Eltern, würde gerne meine eigene Wohnung beziehen. Problematisch wird es aber sobald es an die fast obligatorischen Gehaltsnachweise geht. Ich arbeite in der Gastronomie und bin recht einkommensschwach. Trinkgeld macht einen erheblichen Teil meines Gehalts aus für den ich aber leider keinen Nachweis habe. Ich beziehe keine Hilfen vom Staat und habe bisher noch nie welche beziehen müssen. Desweiteren habe ich arabische Wurzeln welche man natürlich äußerlich und an meinem Namen erkennt. Ich hatte einige Wohnungsbesichtigungen bei denen ich entweder direkt gesagt bekommen habe dass man die Wohnung nicht an "Menschen aus ihrem Kulturkreis" vermietet möchte und bei weiteren Besichtigungen ist es dann an meinem niedrigen Einkommen gescheitert. Nun zu meiner Frage: welche Möglichkeiten gibt es um an eine Wohnung zu kommen? Gibt es staatliche Hilfen und/oder Beratungsstellen? Meine Eltern wollen nicht dass ich ausziehe deshalb kann ich nicht auf ihre Unterstützung hoffen (->Bürgen). Vielen Dank im Voraus

Antwort
von herakles3000, 32

1 Versuche Erstmal Einen Wohnberechtiegunschein zu bekommen. und frage nach den Bedingungen einer Sozialwohnung.

2 Du hast ein recht Auszuziehn und das mus sogar das Jobcenter unterstützen und wen du dort Leistungen beziehst Alg2 (hartz4) müssen sie dir eine Angemessen Wohnung bezhalen (siehe 1)

Auch eine Aufstockung wäre möglich wen du einen zu gering bezhalten Job hastEinen Bürgen wirst di nicht bekommen.Aber Wen das jobcenter zuständieg sit dan kanst du einiege finanzielle einmaliegen hilefen bekommen bzw zu alg 2 auch die miete oder auch die kaution bzw die Anteilen wen du dich bei einer Wohnbaugenossenschaft um eine Wohnung bewirbst.Wen du einen vermieter gefunde hast must du dan erstmal vor unterschtrift zu deiben fallmanager.Außerdem muszt du vom hartz 4satz auch deine Stromrechnung bezahken und auch die gez befreien lassen ..

Bekosmt du geld vom jobcente rkanst du kein geld vom Wohnungsamt bekommen wen du aber arbeitest wäre das möglich solange das jobcenter dir die miete nicht bezahlt bzw eine Aufstockung gibt.Aber das wären dan wohl auch nur 30-50€ im Monat vom Wohnungsamt.

Kommentar von Kimomimo ,

Beziehe kein Alg weder irgendwelche anderen Hilfen

Antwort
von KeinName2606, 19

Anderen Job suchen? Versetz dich doch mal in die Lage des Eigentümers, woher kann der sichergehen, dass du bezahlen kannst? Und ich bezweifle, dass das Trinkgeld so viel mehr ist, dass du gut  leben könntest  davon.

Kommentar von Kimomimo ,

Also ich kritisiere nicht die Eigentümer. An sich kann ich alles nachvollziehen bis auf die rassistische Einstellung einiger weniger Vermieter. Das Trinkgeld ist erheblich. Und ich würde gerne bei diesem Job bleiben.

Kommentar von KeinName2606 ,

Ja das mit den Rassismus ist echt nicht ok.
Ich glaube kaum, dass da so viel Trinkgeld rausspringt? Mehr als 1000€ im Monat können das kaum sein und in die Pensionskasse gehen die auch nicht rein.

Antwort
von sunnyhyde, 31

hast du nicht vielleicht ne möglichkeit erstmal in eine WG zu ziehen..das ist günstiger und das regeln meist die mitbewohner

Kommentar von Kimomimo ,

Ich denke dass ist zumindest eine Notlösung. Danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community