Frage von LisaULisa, 59

Wohnung nur in neutralen Farben etwas aufpeppen, Freund akzeptiert das aber nicht, was tun?

Mein Freund hat eine Wohnung nur in "neutralen" Farben wie weiß, hellgrau, grau, dunkelgrau und schwarz eingerichtet für Möbel, Türen und Wände... eingerichtet, dazu gesellt sich etwas Holz und grüne Pflanzen. Ich habe ihm fürs erste ein paar bunten Kissen und ein buntes Bild geschenkt. Er hat mein Geschenk ausgeschlagen und gemeint das passe nicht in seine Wohnung. Wie kann er nur so unfreundlich und geschmacklos sein?

Antwort
von pingu72, 21

Geschmäcker sind verschieden und das sollte man akzeptieren. Außerdem ist es SEINE Wohnung und da muss ER sich wohlfühlen. Ich finde es von dir eher "unfreundlich" dass du ihm deinen Geschmack aufdrängen willst... ich wäre sauer wenn jemand "mein Reich" verändern wollte.

Antwort
von vierfarbeimer, 11

Grau bedeutet Trennung, Distanz. Wer Grau bevorzugt, will sich distanzieren. Er will sich abschirmen, entweder weil er sich den Einflüssen nicht mehr aussetzen möchte oder aber weil er seine Absichten, seine Gefühle und Gedanken verbergen möchte.

Bei starker Ermüdung und in der Examenszeit, wo man sich überfordert oder überreizt fühlt und sich gerne gegen unangenehme Situationen abschirmen möchte, wird Grau signifikant bevorzugt. Aber auch wer sich ausgeglichen und vornehm distanziert gibt, drückt seine Haltung durch die Wahl von grau aus („die graue Eminenz“).

Die Farbe Grau, besonders wenn es in der Mitte zwischen hell und dunkel liegt, zeichnet sich durch Negationen aus. Es ist weder farbig und weder hell noch dunkel. Grau ist nichts von allem, was charakteristisch wäre. Das ist der Charakter des Grau. Die vollkommene Neutralität ist seine Besonderheit.

Grau ist Grenze zwischen vertrauten und fremden, zwischen bejahten und verneinten Lebensbereichen, zwischen Hoffnung und Enttäuschung oder Verzicht.

Grau ist weder erregend noch beruhigend; es vermittelt weder Spannung noch Lösung; es ist weder nach innen noch nach außen gerichtet. Grau stellt überhaupt keinen Lebensbereich dar, in dem man leben kann. Grau ist nur Grenze und kein belebtes Territorium. Grau ist Niemandsland, ist Grenze als Kontur, als abstrakte Teilung von Gegensätzen. 

Die verschiedenen Grauabstufungen vom hellsten, lebhaftesten, bis zum dunkelsten, dem ruhigsten Grau, erzeugen verschieden starke Erregungsreize. Die bevorzugte Graustufe zeigt somit sein aktuelles  psychoenergetisches Niveau an.

Bei allen unbunten Farben, besonders bei Grau, fehlt der Bezug zu einem
objektbestimmten, affektiven Lebens- und Erlebnisbereich. Darum ist die
Beziehung, die ein Mensch zu Grau und seinem Helligkeitsgrad hat, besonders aufschlussreich über seine subjektive Gestimmtheit. Sie zeigt seine subjektive, innere Gestimmtheit. Sie zeigt sein psychische Ausgangslage und emotionale Grunddisposition.

(Max Lüscher: "Psychologie der Farben")

Antwort
von Schokolinda, 22

über geschmack kann man nicht streiten. er könnte dich mit fug und recht ebenso als geschmacklos bezeichnen - da du deko anschleppst, die er geschmacklos findet.

ich weiß nicht, wie er auf deine geschenke konkret reagiert hat, ob er höflich war mit seiner ablehnung oder nicht. aber grundsätzlich kann man geschenke ablehnen - soll er sie heimlich wegschmeissen? wäre auch nicht in deinem sinn.

unfreundlich ist übrigens auch, anderer leute grenzen zu überschreiten. es liegt nahe, jemandem ein geschenk zu machen, wo man denkt, dass er sich freuen würde. aber wenn es nun mal nicht so ist, dann sollte man nicht darauf bestehen, dass das geschenk angenommen wird - sonst überschreitet man eine grenze.

Antwort
von FouLou, 31

Klingt ein bisschen wie: "seine wohnung ist mist, die muss ich ihm ersteinmal umändern". Lass das einfach falls das wirklich so stimmt.

Ja es ist sicherlich etwas unhöflich geschenke auszuschlagen. Aber wenn es wirklich nicht zu gebrauchen ist für denjenigen dann ist es besser sie abzulehnen anstatt sie irgendwo in eine ecke zu verfrachten und drauf zu hoffen das der andere das geschenk bald vergisst.

Antwort
von Woropa, 8

Dein Freund ist nicht geschmacklos. Über Geschmack kann man nun mal nicht streiten  Jeder hat einen anderen Geschmack, findet andere Sachen toll. Es geht wohl jedem mal so, egal ob es dabei um Kleidungsstücke, Möbel oder Farben geht Der eine findet etwas ganz toll, ein anderer sagt oder denkt: Wie kannst du sowas nur anziehen oder dir in die Wohnung stellen, das ist doch total hässlich.  Unhöflich war dein Freund allerdings schon. Aber vielleicht gehört er zu den Menschen die immer sagen was sie denken ohne Rücksicht darauf, ob sie andere damit kränken.

Antwort
von Manja1707, 25

Wohnst du schon bei ihm? Das geht aus dem Text nicht hervor. Generell ist es besser, neue Möbel, Deko usw. gemeinsam auszusuchen. Dann wird vielleicht beim Aussuchen diskutiert, aber man einigt sich dabei auf etwas, das beiden gefällt und beide sind zufrieden.

Kommentar von FouLou ,

Eine weitere gute idee ist es wenn man sich auf eine eckte etc. einigt die der in die wohnung kommende partner sich persönlich einrichten kann. Auch wenn es vieleicht nicht so sehr ins gesamt konzept passt.

Kommentar von LisaULisa ,

Wir haben zwei Wohnungen, er hat die größere, aber ich bin an 4-5 Tagen die Woche bei ihm.

Antwort
von Reanne, 12

Er trägt auch sicher keine bunten Hemden, oder?  Es ist seine Wohnung, die er nach seinem Geschmack eingerichtet hat.

Antwort
von vogerlsalat, 35

Ist doch seine Wohnung. Warum willst du ihn zwangsbeglückten?

Antwort
von Pquinn, 29

Naja, er hat eben seinen eigenen Geschmack und ist wohl etwas eigensinnig. Vllt. ist das Bild bzw. die Kissen eben wirklich nichts für ihn, auch wenn es sicher nett gemeint war :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community