Frage von MrsBebii, 32

Wohnung mieten trotz Kaufpreis?

Eine Freundin möchte ihre eigene Wohnung. Sie hat auch ihre Traumwohnung für einen Kaufpreis von 95.000€ gefunden. Sie fragte mich, ob man diese auch trotzdem ganz normal mieten kann (je nachdem ob der Verkäufer es auch vermieten würde) oder ist das immer so, wenn es mit Kaufpreis da steht, man es auch nur kaufen und nicht mieten kann. Ich kann ihr da auch nicht weiterhelfen, dewegen wollte ich wissen ob es jemand von euch weiß.

Antwort
von Bambi201264, 9

Meistens ist es so. Natürlich kann sie fragen, ob der Eigentümer, der die Wohnung verkaufen möchte, sich auf eine Vermietung einlässt.

Aber normalerweise brauchen die das Geld, weil sie ins Seniorenheim gehen oder eine andere Wohnung kaufen wollen.

Sie solle lieber ihre Bank fragen, ob sie ihr eine entsprechende Hypothek gewähren. Die Bank erklärt ihr dann alles. Bei den aktuellen Niedrigzinsen ist das sowieso die bessere Option.

Hypotheken werden normalerweise für 30 Jahre gegeben und alle zehn Jahre umgeschuldet.

Hier kann sie mal die Daten eingeben:

http://www.zinsen-berechnen.de/hypothekenrechner.php

Hat sie denn ein entsprechendes Einkommen?

Antwort
von Nadu17, 11

Normalerweise hat es schon seinen Grund, warum jemand eine Wohnung verkaufen will. Natürlich kann man immer individuell nachfragen, aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass das klappt.

Antwort
von bwhoch2, 5

Ja, man kann diese Wohnung auch ganz normal mieten. Auf zweierlei Weise:

Man läßt sich nach erfolgreichem Verkauf mitteilen, wer die Wohnung gekauft hat und fragt dann diesen, ob er sie nun vermieten will. (Das wäre dann ein Glückstreffer. Die Chance ist nicht besonders groß.)

Zweite Möglichkeit: Du kaufst die Wohnung und vermietest sie ihr.

Prinzipiell darfst Du davon ausgehen, dass der Verkäufer die Wohnung auch wirklich verkaufen und eben nicht vermieten will. Dafür kann es verschiedene Gründe geben.

Hast Du oder Deine Freundin etwas Eigenkapital. Mindestens so 10000 €, besser 20000 und im Idealfall rund 30000 € wären schon angebracht. Vielleicht gibt es jemand in der Familie, der ihr helfen würde, wenn sie einen derart sinnvollen Kauf tätigen will.

Wenn also Eigenkapital in der genannten Größe vorhanden ist, läßt sich eine Wohnung mit diesem Preis bestimmt gut finanzieren, wenn das Einkommen stimmt.

Beispiel:

50 m²-Wohnung zum Mietpreis von 7 € je m² = 350 € Kaltmiete.

Finanzierung mit 2 % Tilgung und 1 % Zins = 3 % pro Jahr

Bei einem Darlehensbetrag von 90000 € wären das pro Monat € 225,-, also deutlich weniger, als die Miete kosten würde. Somit könnte es auch für Dich ein Geschäft werden, wenn Du anstatt sie die Wohnung kaufen würde.

Du kaufst und vermietest etwas teurer an sie. Du schaffst Dir Eigentum und sie hat ihre Traumwohnung.

Wenn man eine Wohnung kauft und mit der gesparten Miete abbezahlt, ist das fast immer ein gutes Geschäft. Falls man irgendwann die Wohnung nicht mehr möchte, kann man sie ohne weiteres weiter vermieten oder wieder verkaufen. Also eigentlich kein Problem.

Nur sollte man beim Kauf noch viel genauer hinsehen, als einfach nur die schöne Wohnung betrachten und vielleicht die gute Lage, wobei die Lage schon nicht so schlecht sein kann, wenn man am liebsten selbst einziehen will.

Trotzdem unbedingt beachten:

Wie ist das Haus? Gepflegt, eher ungepflegt und neigt schon zum "runterkommen"?

Wie sind die Mitbewohner?

Wie hellhörig ist das Haus?

Wie ist es mit Lärm in der Umgebung? (Verkehr, Gewerbe)

Welche Regelungen gibt es hinsichtlich Sauberhalten, Hausmeister etc?

Die Liste ist nicht vollständig.

Was sind die Gründe für den Verkauf, wenn es eine so tolle Wohnung ist?

Braucht der Verkäufer einfach nur das Geld, weil er was anderes kauft?

Will er einfach in diesen guten Zeiten einen guten Schnitt machen?

Ist das Haus renovierungsbedürftig und will sich der Verkäufer dem entziehen?

Ist es schlecht verwaltet?

Ist die Eigentümergemeinschaft vielleicht nicht so gut?

Es kann noch viele weitere Gründe geben und man sollte sich nicht blind darauf verlassen, was der Verkäufer angibt. Vieles kann man selbst raus bekommen.

Zustand des Hauses sieht man an Fenstern, Dach und Fassade schon ganz gut. Gleiches gilt für innen (Treppenhaus, Keller, Heizung)

Man kann die Hausverwaltung anrufen und um Einsicht in die Protokolle der Eigentümerversammlungen bitten. Zickt diese recht rum, kann man sich vorstellen, dass es den Eigentümern auch nicht besser gehen wird mit dieser HV.

Bekommt man die Protokolle zu sehen, merkt man vielleicht auch schnell, ob Eigentümer dabei sind, die gerne Ärger machen.

Wenn solche Negativmerkmale in Erscheinung treten, sollte man besser die Finger davon lassen oder den Preis entsprechend runter handeln.

Viel Erfolg!

Antwort
von TrudiMeier, 11

Die Wohnung steht zum Verkauf, nicht zur Vermietung frei. Nachfragen kostet aber nichts.  Ich halte eine Vermietung aber eher für unwahrscheinlich.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Wohnung, 8

Wenn es zum Verkauf steht, dann will der Eigentümer es in der Regel loswerden.

Das kann verschiedene Gründe haben.

Z.B.

- Schlecht zu vermieten, wegen Lage, Altbau mit vielen Mängeln

- Teure bevorstehende Sanierungsmaßnahmen

- Finanzielle Schwierigkeiten

usw.

Man kann natürlich fragen ob sie es vermieten würden oder z.B. einem Mietkauf zustimmen.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von FGO65, 10

Dann steht die Wohnung zum Kauf und nicht zur Vermietung

Antwort
von schelm1, 9

Wenn die Wohnung zum Verkauf steht, ist das unzweifelhaft!

Antwort
von Kreidler51, 12

Ein Objekt das einen Kaufpreis hat kann man leider nicht mieten denn es soll verkauft werden, vielleicht im Kundenauftrag.

Antwort
von PlayadeMuro, 2

Da die Wohnung ausschließlich zum Kauf angeboten wird, ist eine Anmietung definitiv nicht möglich.

Da wird sich Deine Freundin leider nach einer anderen Mietwohnung umsehen müssen.

Viel Glück bei der Suche nach ihrer Traumwohnung!

Antwort
von albatros, 2

Da hilft nur fragen ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten