Frage von pfleidi, 58

Wohnung lieber mieten oder kaufen?

Ist es sinnvoller eine Wohnung zu mieten oder zu kaufen? Was gilt es zu beachten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BlueMaWater, 30

Kommt drauf an ob du vor hast in 5 Jahren wieder auszuziehen.. 

Wenn du dort bleiben möchtest würde ich kaufen, wenn nicht dann mieten.

Beim mieten: Mietvertrag gut durchlesen und bei allem was du nicht verstehst im Internet recherchieren !

Bei beidem solltest du auch auf den zustand der wohnung achten: Beim Kaufen musst du alles selbst richten, beim mieten zahlt da wahrscheinlich der Vermieter.

Also: Wenn du dort lange sesshaft werden möchtest d.h. über 15 Jahre, kaufen. 

Wenn du dort nur 5  Jahre wohnst würde ich mieten, da ist man günstiger dran.

Allerdings solltest du noch beachten: 

Wenn du kaufst darfst du mit deiner Wohnung alles machen was du willst: d.h. Böden austauschen, Decken streichen, andere türen machen, wände rausreißen usw.. 

Wenn du mietest, darfst du wenn im mietvertrag steht: "Sie dürfen keine Türen wechseln, die Böden müssen gleich bleiben, die decken müssen so bleiben" usw.. das auch nicht machen. Du darfst alles was im Mietvertrag verboten wird nicht tun. Beim kaufen darfst du alles machen.

Antwort
von Buchstabensuppe, 16

Wenn Du genügend Eigenkapital zur Verfügung hast und es Dich nicht stört, dass Deine Wohnung erst nach X Jahren per Kredit abgezahlt ist und Du noch Geld für Rücklagen hast, kannst Du kaufen.

Bei der Wohnlage sollte man sich diese Fragen stellen: Möchte ich dort wirklich langfristig wohnen? Werden in der Nähe womöglich noch neue Häuser gebaut (die die schöne Aussicht versperren könnten?) oder eine Autobahnanbindung? Kommt man mit den Nachbarn klar?

Als Mieter hättest Du die Möglichkeit, relativ schnell auszuziehen, wenn
es Dir dort nicht mehr gefällt. Eine Wohnung bekommt man nicht so rasch
wieder verkauft.

Antwort
von Wiesel1978, 29

Eine Miete zahlst Du lebenslang, hast aber die Freiheiten Deinen Wohnort zu wechseln und Reperaturen werden oft vom Vermiteter übernommen.

Als Eigentümer hast Du halt nach Erwerb der Wohnung und Abzahlung, nur noch sehr wenige Kosten (im Vergleich zur monatlichen Miete). Wenn man weiß, dass man dort bleibt, wo man ist, würde ich immer Wohnung al Eigentum empfehlen. Wobei auch Notarkosten nicht ganz ohne sind (Grundbuchänderung usw) also schlag bei dem reinen Kaufpreis ruhig nocht ein wenig drauf ;)

Kommentar von Buchstabensuppe ,

Ein Fehler, den leider viele machen: Die Kosten zu unterschätzen, die nach dem Kauf der Wohnung oder des Hauses anfallen. Es sollten immer monatliche Rücklagen für Reparaturen/Erneuerungen gebildet werden, die früher oder später anfallen werden, z. B. neue Heizung, neues Dach usw. Es gibt im Netz Empfehlungen über die Höhe der Rücklagen; je nach Alter und Größe des Objektes können da mehrere Hundert Euro im Monat zusammenkommen.

Antwort
von Breezy645, 32

Das kommt drauf an wo du lebst, also in welcher Region. Teilweise ist es unter dem Strich billiger zu mieten.

Bei uns werden Immobilien für so viel verkauft, das sind die nie und nimmer wert.

Wenn du es nicht eilig hast würde ich warten, denn bei 10 Jahren zinsbindung wie es viele "ich will unbedingt sofort wohnen Leute" machen und die bauzinsen wieder hoch gehen wird es sicher viele Leute geben die ihre Kredite nicht mehr bedienen können. Diese Immobilien kannst du dann billig kaufen 

Antwort
von Essensausgabe, 30

Das kommt in erster Linie auf die Stadt an in der du wohnen willst und wie lange du dort zu leben planst. Desweiteren natürlich die Wohnung selbst (Größe, Lage, Baujahr, Missstände etcpp).

Antwort
von AHepburn, 32

Das kommt auf die Wohnung und dein Budget an.

Antwort
von Seehodil, 38

Mieten ist Geldverbrennung. Logischerweise. Immerhin zahlst Du Geld, für das Du keine dauerhafte Gegenleistung erhältst. 

Kauf lohnt sich aber nur, wenn Du gedenkst, längerfristig an einem Ort zu bleiben.

Kommentar von Wiesel1978 ,

Keine Gegenleistung ist nicht ganz richtig. So ein Dach überm Kopf und ein Ort, wo man sein Hab und Gut aufbewahren kann, ist schon praktisch ;)

Kommentar von Seehodil ,

Bitte lesen Sie genauer. Ich schrieb: "DAUERHAFTE Gegenleistung".

Denn genau darin besteht der wesentliche Unterschied zwischen Miete und Kauf. Falls immer noch nicht klar sein sollte, was damit exakt gesagt wird: Zahlen Sie für eine Wohnung eine Kaltmiete von 1.000 Euro im Jahr, verbrennen Sie in 3 Jahren 36.000 Euro an Miete. Nach Ablauf dieser Zeit haben sie KEINEN Nutzen mehr von den 36.000 Euro. Den gleichen Betrag aber über den selben Zeitraum als Rückzahlung für einen aufgenommenen Kredit zum Kauf einer Wohnung generiert sehr wohl einen bleibenden Wert, also eine dauerhafte Gegenleistung. Immerhin gehört die Wohnung ja Ihnen, sobald der Kredit abgezahlt ist.

Eine normale Rechnung ist, dass sich ein Kauf - je nach Gegend - innerhalb von 20 Jahren amortisiert. Sprich: Wenn Sie 20 Jahre für 1.000 Euro im Monat mieten, verbraten Sie 240.000 Euro, für die sie, Pi mal Daumen, die jeweilige Immobilie auch hätten kaufen können. Mit dem Unterschied zur Miete, dass Sie sie dann eben besitzen...

Antwort
von Januar07, 26

Schau auf Deinen Kontoauszug, dann kannst Du die Antwort selbst finden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community