Frage von study74, 79

Wohnung internet?

Hi Leute. Ich bin umgezogen und versuche seit Monaten Wlan zu bekommen. Irgendwann kam heraus, dass bei uns gar keine Leitung vorhanden ist. Der Vermieter meinte er wird sich darum kümmern. Seit Monaten werden wir hingehalten. Da ich eine Ausbildung mache, brauche ich natürlich auch Wlan zu Hause. Es macht mich mittlerweile verrückt, dass die nichts auf die Reihe kriegen. Meine Frage wäre jetzt: Ist der Vermieter dazu VERPFLICHTET, eine Leitung fürs Internet verlegen zu lassen? Wie könnte ich das Problem lösen? Anderes als beim Vermieter immer wieder anzurufen fällt mir auch nicht ein? Könnte ein Mieterverein was machen?

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 20

Hallo study74,

erst einmal interessiert mich, ob es in deinem Wohnhaus möglich ist, einen Telefonanschluss zu bekommen. Weißt du das?

Was ist denn damit gemeint, dass keine Leitung verfügbar ist? Gibt es in deinem Wohnhaus keinerlei Telefonleitungen oder hast du von den jeweiligen Anbietern die Info bekommen, dass es keinen freien DSL-Port gibt?

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

Antwort
von waescherin82, 32

Hi,

zu allererst: WLAN ist nicht Internet. Meistens hat man einen WLAN Router, der auch ein DSL oder Kabelmodem integriert hat um damit eine Verbindung zu deinem ISP (Internet Service Provider) herzustellen. Du kannst dich dann mittels WLAN mit diesem Router verbinden und hast dann auch Internet. Doch selbst wenn der Router nicht mit dem Internet verbunden ist, wirst du WLAN haben, nur kannst du dann eben nur Dienste in deinem lokalen Netz nutzen.

Nun aber Schluss mit der Klugscheißerei. Du hast einen Anspruch auf Anschluss an ein öffentliches Telekommunikationsnetz und auf einen Zugang zu öffentlich zugänglichen Telefondiensten. In Deutschland erbringt die Telekom diese Grundversorungsleistung. Nun kommt es aber! Der Gesetzgeber setzt Telefondienste und öffentliches Telekommunikationsnetz nicht mit Breitbandinternet gleich. 
Das Angebot von breitbandigen Internetanschlüssen, wie z.B. DSL, VDSL, UMTS oder LTE unterliegt nach dem Telekommunikationsgesetz nicht den Vorgaben der Grundversorgung. Damit ist kein Anbieter verpflichtet, Endkunden mit einem breitbandigen Internetanschluss zu versorgen.

Also Telefon ja, aber Breitbandinternet nein.

Kommentar von Wippich ,

Aber da ist nicht der Vermieter zuständig sondern die Telekom.Der meint ja der Vermieter muß ihm eine Leitung legen.

Kommentar von waescherin82 ,

Das meint er nicht! Er hat gefragt, ob der Vermieter dazu verpflichtet werden kann. Darauf habe ich geantwortet.

Antwort
von Sharkryoal, 32

Hey study74,

Wenn in einer Mietwohnung die notwendigen Verbindungsmöglichkeiten für schnelles Internet fehlen, kann man als Mieter nur wenig machen. Es gibt keinen gesetzlichen Anspruch aufschnelles Internet. Ein Vermieter ist noch nicht einmal verpflichtet, überhaupt einen Internetanschluss zu ermöglichen.

Quelle: https://kautionsfrei.de/blog/mietwohnung-und-schnelles-internet/

Wie viele Parteien hat die Wohnung? Haben die anderen Parteien im Haus ein Internetanschluss? Am besten mal ansprechen und nach fragen, ob jemand bereit wäre, sein Internet dir zur Verfügung zustellen.

Gruß Sharkroyal

Kommentar von study74 ,

Nein leider ist fur das gesamte Haus keine Leitung vorhanden 

Kommentar von Sharkryoal ,

Wurde bei jedem möglichen Provider ein Verfügbarkeitscheck durchgeführt?

Ansonsten würde ich prüfen ob bei dir das Hybrid Internet von Telekom möglich sei. Große Dateien werden über LTE geladen (Vorraussetzung LTE ist vorhanden)

http://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/internet-und-fernsehen?ActiveTabID=hy...

Gruß Sharkroyal

Antwort
von Karsten1966, 25

Wenn vertraglich nichts geregelt ist, hast Du keinen gesetzlichen Anschluß auf schnelles Internet. Für einen Internetzugang mußt Du in diesem Fall selber sorgen. Du hast ja sicherlich einen Telefonanschluß in Deiner Wohnung. Also ab zu einem Anbieter (die drei großen in NRW sind zB Telekom, Unitymedia oder 1&1), Telefonanschluß mit Internetzugang beantragen, Router mit beantragen und diesen dann selbst mit WLAN konfigurieren...

Kommentar von study74 ,

Es ist keine Leitung vorhanden. Folglich kann auch keiner Internet anschließen. 

Kommentar von Karsten1966 ,

Wie ? Keine Leitung vorhanden ? Es MUß doch ein Festnetz-Telefonanschluß vorhanden sein ! Wie sonst soll man telefonieren können ? Dazu ist der Vermieter verpflichtet. Es muß ein Zugang zu öffentlichen Telefondiensten vorhanden sein....

Kommentar von Karsten1966 ,

Lies mal diesen Artikel hier. Vor allem der zweite Absatz ist für Dich interessant. Dann muß ich hier auch keinen Wolf schreiben... ;-)

http://www.recht-einfach.info/ratgeber/mietrecht/rechte-und-pflichten/telefonans...

Antwort
von Wippich, 15

Der Vermieter ist doch nicht für Dein Internetanschluß zuständig.

Kommentar von study74 ,

Warum antwortest du, wenn du keine Ahnung hast?

Kommentar von Wippich ,

Ich erspare mir mal eine Antwort.

Antwort
von Wippich, 7

Wo bleibt eigendlich der Telekom experte?

Antwort
von anitari, 30

Meine Gegenfrage:

Hat  der Vermieter vertraglich zugesichert das Internet verfügbar ist?

Antwort
von nguyentrungduc, 29

Nein ist er nicht, ausser es stand in der Beschreibung oder in Vertrag.

Antwort
von Turbojaeger, 24

Internet mit LTE Router sollte auch so klappen

Kommentar von study74 ,

Könntest du mir das näher erläutern? Braucht man dafur keine Leitung? 

Kommentar von Turbojaeger ,

nein du hast einen router mit simkarte vgl. wie dein Handy und darüber läuft alles.(hatten wir in einem kleinen dorf mit schlechter leitung)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community