Frage von LnKKK, 58

Wohnung in der ausbildung arbeitsamt?

Hallo wollte mal fragen undzwar ich bin in der ausbildung und bekomme 700-750 euro im monat die mietwohnungen bei uns liegen ca. 270-350 euro nebenkosten ca. 40-90 euro wisst ihr ob das arbeitsamt beim finanziellen mit unterstützt?

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt & Ausbildung, 14

Sind die 700 € - 750 € Brutto oder Netto Vergütung ?

Wenn du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hast sind vorrangig deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet,sollten diese nicht leistungsfähig sein oder dir nicht genügend Unterhalten zahlen können bzw.auf Grund deiner Netto Vergütung nicht zahlen müssten,dann käme zunächst mal BAB - von der Agentur für Arbeit in Betracht,wenn es sich bei deiner Ausbildung um eine betriebliche handelt.

Sonst würdest du Bafög - beantragen müssen,aber bei dieser Vergütung wenn es Netto sein sollte wird in beiden Fällen wohl kein Anspruch mehr bestehen und wenn dann nicht viel.

Außerdem müsstest du zumindest beim BAB - schon einen Mietvertrag haben,wenn du dem Grunde nach Anspruch auf BAB - oder - Bafög - hättest bist du auch vom Wohngeld ausgeschlossen,da müsstest du auch schon Eigentümer / Mieter von selber bewohntem Wohnraum sein und ein Mindesteinkommen erzielen.

Sollten die Eltern nicht leistungsfähig sein oder dir nicht min. Unterhalt in Höhe des Kindergeldes von min. 190 € zahlen können,dann stünde dir zumindest das Kindergeld zu.

Auf der Suche nach einer passenden Wohnung / Zimmer solltest du auf die Angemessenheit nach dem SGB - ll ( ALG - 2 oder auch Hartz - lV ) achten.

Dazu kannst du dir im Internet mal suchen ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien oder ,, angemessene KDU " und den Namen deiner Stadt,da siehst du was die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) betragen dürfte.

Würde es also kein BAB - oder - Unterhalt geben,könntest du dann nur beim Jobcenter einen ALG - 2 Antrag stellen,aber da würdest du sicher auch nicht sehr viel bekommen wenn du dann zumindest dein Kindergeld von 190 € bekommen würdest,wenn du noch keine 25 bist,denn das würde dir dann voll auf deinen Bedarf nach dem SGB - ll ( ALG - 2 ) angerechnet.

Wenn das also Netto wäre dann solltest du bei 700 € dann min. ca. 900 € Brutto haben,auf dieses Brutto würden dir dann Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll zustehen.

Das würden dann zunächst 100 € Grundfreibetrag sein,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag,diese Freibeträge würden dann addiert,theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen,mit sonstigem Einkommen wie Kindergeld / Unterhalt / Waisenrente usw. addiert und dann als gesamtes anrechenbares Einkommen auf deinen Bedarf angerechnet.

Dein Bedarf würde dann derzeit bei min. 404 € Regelsatz liegen und dazu käme dann angenommen deine angemessene KDU - von 396 €,dann läge dein Bedarf min. bei 800 €.

Du hättest dann bei angenommenen 900 € Brutto 260 € an Freibeträgen,abzüglich von 700 € Netto blieben hier etwa 440 € anrechenbares Netto,dazu käme dann ggf.noch das Kindergeld von 190 €,dann würdest du auf etwa 630 € kommen.

Es könnte dann ggf.ein monatlicher ALG - 2 Anspruch in Form einer Aufstockung von ca. 170 € bestehen,also hier in diesem Beispiel.

Kommentar von LnKKK ,

Erstmal danke zu deiner antwort das war sehr hilfreich 730 euro netto einkommen würde dann noch das kindergeld bekommen 190 euro 920 euro insgesamt.

Kommentar von isomatte ,

Dann kannst du dir eine kleine Wohnung oder ein Zimmer suchen was du dir mit diesem Einkommen leisten kannst und bekommst,erst dann kannst du bei der Agentur für Arbeit BAB - beantragen wenn es deine Erstausbildung ist !

Deine Eltern müssen aber beim BAB - Angaben über Einkommen / Vermögen machen,so wie du auch,solltest du dann keinen Anspruch auf BAB - haben weil zu viel Einkommen / Vermögen vorhanden ist kannst du nur noch einen ALG - 2 Antrag beim Jobcenter stellen.

Die Eltern müssen bei dieser Netto Vergütung nach der Düsseldorfer Tabelle ( 735 € ) keinen Unterhalt mehr an dich zahlen,dir stünde dann nur das Kindergeld zu.

Du hättest dann bei 730 € Netto etwa 900 € Brutto,dir stünden demnach etwa 260 € Freibetrag zu,nach Abzug vom Netto blieben dann etwa 470 € anrechenbares Erwerbseinkommen + die 190 € Kindergeld sind dann ca. 660 € gesamtes anrechenbares Einkommen.

Von den ca. 660 € würde dann dein derzeitiger Regelsatz von 404 € abgezogen,es blieben dann für deine angemessene KDU - noch etwa 256 € übrig,würde diese angenommen 356 € betragen dann solltest du eine Aufstockung von etwa 100 € monatlich bekommen.

Antwort
von blackforestlady, 24

Das reicht doch aus. Du kannst in eine WG ziehen, dann wird es günstiger, ansonsten sind Deine Eltern für Dich verantwortlich. Egal ob Du jetzt ein schlechtes Verhältnis zu ihnen hast oder nicht. Dann halt zu Hause kochen und keine To Go Sachen kaufen. Sparen, sparen. Haushaltsbuch anschaffen und dann kannst Du Dein Leben leben. Ansonsten BAB beantragen und wenn alle Stricken reißen, sich noch einen Nebenjob nach Absprache des Chefs suchen. 

Antwort
von herakles3000, 20

Nein du must schon mit deinem azubilohn + Kindergeld + Unterhalt auskommen aber die erste Wohnung ist teuer da du eine küche brauchst eine Waschmaschine Möbeln usw und das sind dan weit über 1000€ und das ohne Kaution und Renovierung.Dazu kommt noch die  unter 25 reglung damit mus das Amt nichts bezahlen Ausnahme wäre wen du wegen der Ausbildung umziehen müssest oder es  nicht zumutbar wäre bei deinen Eltern zu wohnen..Wohngeld sind zb nur 30-50€

Erkundiege dich doch bitte mal nach den Bedingungen für eine Sozialwohnung den an diese  kosten müssest du dich halten Dafür must du auch einen Wbs Schein haben aber da du nicht zu hause wohnst könnte dennoch was möglich sein aber da must du  woanders nachfragen zb beim Jugendamt,

Kommentar von Rheinflip ,

Nicht ganz...für Azubis gibt es BAB. 

Antwort
von BellAnna89, 22

Die vorrangige Leistung während der Ausbildung ist BAföG, aber bei 700€ Lohn bekommst du wohl nichts. Mein Gott, das ist viel Geld für einen Single!

Kommentar von Rheinflip ,

BAB bei Azubis

 

Antwort
von Katzenreiniger, 35

Nein. Warum sollte es? Du bist nicht arbeitslos. Da sind deine Eltern zuständig, du verdienst aber eigentlich genug um die Wohnung selbst zu bezahlen.

Du kannst evtl. Wohngeld beantragen. Infos dazu googlen.

Kommentar von LnKKK ,

Hab vergessen zuschreiben das ich kein kontakt zu meinen eltern habe.

Kommentar von Katzenreiniger ,

Ändert nichts an der Unterhaltspflicht. Wie gesagt verdienst du aber eh genug, deine Eltern müssen keinen Unterhalt bezahlen.

Du kannst Wohngeld beantragen.

Kommentar von Rheinflip ,

Wohngeld gibt's nicht. Eher BAB.

Antwort
von Rheinflip, 15

Du kannst einmal den Babrechner.arbeitsagentur checken. Wahrscheinlich verdienst du schon genug 

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community