Frage von skarr, 110

Wohnung, Haus, kaufen, Notar?

Hallo,

Folgendes Problem. Meinem dad gehört in einem Haus die obere Wohnung und meiner Oma die untere im selben Haus. Separate Eingänge. Nächstes Jahr werde ich die Wohnung von meinem dad kaufen mit garten!
Die Kellerräume sind gemeinschaftsräume. Wenn meine Oma stirbt mal geht die untere Wohnung an die beiden Geschwister meines Vaters. Mein Daddy hat das Grundstück als vorgezogenes Erbe bekommen! Er hat kein Anspruch mehr.

Folgendes: die Geschwister werden das Haus nicht halten können da sie beide arbeitslos sind! Und die haben sich schon gesagt das sie es verkaufen werden. Nun wollte ich notariell festlegen das wenn die untere Wohnung nicht mehr in Familienbesitz ist das die Kellerräume separat zu der und der Wohnung aufgeteilt werden, da ch keine Lust habe mit fremden mir den Keller zuteilen!! Dies ist nicht möglich da dies an eine Bedingung  geknüpft ist. Habt ihr noch eine Idee wie man es anders regeln kann?!

Vielen Dank im Voraus.

Antwort
von schleudermaxe, 39

Das wird so nichts. Gemeinschaftlich ist gemeinschaftlich und die Vereinbarung liegt ja auch im Grundbuch.

Und ein Haus gibt es ja auch nicht zu halten, allenfalls eine Wohnung wird gehalten bzw. ggf. verkauft und greife einfach zu, dann hast Du allein etwas zu sagen.

Kommentar von skarr ,

Ja wenn du locker 390.000€ über hast ;-)

Kommentar von schleudermaxe ,

.. für eine Wohnung in einer 2-er WEG mit so einem Miteigentümer wird keine 390.000 Euronen bringen, wetten?

Kommentar von schleudermaxe ,

Und der Garten gehört wirklich laut TE schon komplett zur obigen Wohnung?

Kommentar von skarr ,

Der garten ist 50/50 den jeweiligen Wohnungen zugeteilt.

Nein 1 Wohnung hat nicht den Wert von 390.000€ aber beide zusammen mit Keller!ich habe letzten Monat die Wohnung von meinem dad schätzen lassen. Die ist mit garten 195.000€ wert👍🏻

Kommentar von schleudermaxe ,

Und warum nicht gleich so?

Also wird Garten und Keller nicht gekauft, denn es gehört ja dem Wohnungseigentümer nicht, und kann somit nicht verkauft werden.

Und wenn die Erben unten verkaufen müssen, geht das gute Stück für rd. 150.000 RUT weg, kostet also für Zins und Tilgung heute keine 400 EUR/Monat und die kommen doch wohl durch die Miete dicke rein.

Nur das habe ich angedacht

Antwort
von wfwbinder, 43

Dann müsstest Du im Kaufvertrag mit Deinem Vater das festlegen udn Deine Oma müsste es bestätigen (im Prinzip an Dich verkaufen, oder verschenken), die Nutzungsrechte am Keller.

Aber kein anderer wird die Wohnung im Parterre kaufen, ohne einen Abstellraum zu haben.

Kaufe doch lieber den Onkels die Wohnung ab und dann kannst Du die untere Wohnung vermieten.

Kommentar von skarr ,

Der einen Wohnung würden ja 2 Kellerräume zugewiesen. Der anderen 3

Kommentar von schleudermaxe ,

Da ja die Kellerräume zur Gemeinschaft gehören, gibt es doch nichts zuzuweisen.

Kommentar von skarr ,

Ja ich möchte es in Sondernutzungsrechte unterteilen bzw zuweisen. Ich möchte meinen Keller nicht mit fremden teilen

Kommentar von wfwbinder ,

Das müsste bei der Aufteilung in ETW schon erfolgt sein. Lässt sich aber natürlich durch den Erblasser und Deinen Vater ändern.

Kommentar von skarr ,

Eben 👍🏻

Antwort
von schelm1, 38

Sie müsssen die Änderung der Teilungserklärung und des Aufteilungsplans  gemenschaftlich in notarieller Form veranlssen.

Erwirbt später jemand anders eine Wohnung im Haus, so gilt für ihn automatisch die neu beschlossene Aufteilung und Nuzungsmöglichkeit.

Voraussetzung dafür ist, dass es sich bei den Wohnugnen bereits um Eigentumswohnugnen handelt!

Kommentar von skarr ,

Ja das sind 2 Eigentumswohnungen!
Meine Oma möchte gerne das bisher alles so bleibt und erst wenn sie nicht mehr dort wohnt sich was ändert. Nur man kann es nicht mit ihrem Tod/ Auszug festlegen vorher da dies eine Bedingung ist!

Rechtlich nicht möglich

Kommentar von schelm1 ,

Dann müssen das die Erben nach dem Tod der Oma vor einem Eigentumswechsel regeln.

Kommentar von schleudermaxe ,

... und der eine ET der zweiten Wohnung und alles ggf.mit Zustimmung der Geldgeber, so jedenfalls meine Erlebnisse.

Antwort
von huldave, 34

Die Teilungserklärung so verändern, dass die Kellerräume den Wohnungen zugeordnet werden

Kommentar von schleudermaxe ,

... verändern ist etwas irreführend, eine Urkunde kann nicht verändert werden.

Kommentar von skarr ,

Sondernutzungsrechte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community