Frage von jeffmunce, 64

Wohnung gekündigt muss ich sie weiß streichen?

Hallo Leute, ich habe fristgerecht gekündigt und jetzt ist der Vermieter abgefuckt deswegen. Ich habe eine Wand die so in eine helle Cappuccino-Farbe gestrichen ist. Laut Internetrecherchen habe ich rausgefunden, dass der Vermieter mir nicht vorschreiben kann in welcher Farbe ich ihm die Wohnung übergebe, AUSSER es wären grelle, kräftige Farben oder mit Wischtechniken. Dezente und neutrale Farben sind zulässig. Da die Cappuccino-Farbe nicht grell oder kräftig ist, kann ich die so lassen, oder? In meinem Vertrag steht auch nur in der Kategorie: "Sonstige Vereinbarungen", dass die Wohnung mir in weiß und sauber übergeben worden ist, nicht, dass bei Abgabe es meine Pflicht wäre sie wieder weiß zu streichen. Sonst steht nichts im Mietvertrag darüber. Also kann er mir quasi nichts anhaben so wie ich das sehe, oder? Also keine Kaution einbehalten?!

Liebe Grüße Jeffrey

Antwort
von schelm1, 22

Er wird die Kaution einbehalten und die Wand weiß streichen lassen!

Sie haben dann  die Möglickeit dagegen zu klagen und werden  vom Richter erfahren, was der so von Ihrer Auffassung hält. Vielleicht haben Sie Glück und der entscheidet für Sie oder Sie haben Pech und er entscheidet gegen Ihre Auffassung und Sie haben neben den Kosten für die Renovierung zusätzlich die Kosten des Verfahrens - beide Anwälte und Gerichtskosten! - "am Bein"!?!

Wäre mal interessant zu erfahren, wie das für Sie ausgegangen ist!

Sie könnten natürlich auch mal überlegen, ob es nicht einfacher wäre, die Wand fachgerecht weiß zu streichen und so jedem Rechtsstreit von vorne herein aus dem wege zu gehen und mit Ihrer Kaution von dannen ziehen und ein cappuccino-farbenes Getränk zu sich nehmen.

!


Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Miete, 11

Ob man überhaupt renovieren muss hängt davon ab ob es Vereinbarungen zu Schönheitsreparaturen im Mietvertrag gibt und vor Allem, ob sie wirksam sind.

Viele Klauseln sind mittlerweile durch den BGH für unwirksam erklärt worden, was dann zufolge hat, dass der Mieter gar nicht renovieren muss sondern nur besenrein hinterlassen.

Ich würde die Wand mit der Cappuccino-Farbe streichen um möglichem Ärger aus dem Weg zu gehen und zu vermeiden, dass der Vermieter deswegen die Kation einbehalten will.

Antwort
von ClasherPhoenix, 27

So etwas steht eigentlich im Mietvertrag...

Und wenn es da nicht steht würde ich den Vermieter/Besitzer fragen...
Aber dazu gibt es meines Wissens nach kein gesetzt...

Ich hoffe ich konnte helfen :)
MfG, Clasher ;)

Kommentar von windsbraut0307 ,

oh doch dazu gibt es ein Gesetz seit 2011 und nachfolgender Text beschreibt den Inhalt

Sofern in der von Ihnen beschriebenen Klausel verfügt wird, dass der
Anstrich von Decken und Wänden in weiß, ist diese Klausel klar
rechtswidrig.
Grundsätzlich war es durchaus legitim, zu vereinbaren,
dass die Wohnung in einem weißen Zustand zurückgegeben werden soll. Dies
ist deswegen so, weil ein weißer Anstrich innerhalb der Wohnung als
gängig gilt und davon ausgegangen wird, dass auch der potenzielle neue
Mieter dies so wünscht. Im Jahre 2011 hat der Bundesgerichtshof diese
Rechtsauffassung jedoch gekippt. Er stellt klar, dass der Mieter die
Wohnung auch in einem anderen, als weiß gestrichenen Zustand zurückgeben
darf.
Begründet wird dies damit, dass das Interesse des Vermieters
allein darin liegt, die Wohnung in einem Zustand zurückzuerhalten, die
eine zügige Weitervermietung zulässt. Eine zügige Weitervermietung ist
aber auch dann möglich, wenn die Wohnung anders als weiß gestrichen
worden ist. Allerdings ist dann darauf zu achten, dass immer nur leichte
Farben verwandt werden, wie etwa lindgrün oder ein helles rot. Kräftige
Farben wie dunkelbraun, schwarz, dunkelblau etc. führen dagegen immer
zu einem Nachbesserungsanspruch des Vermieters

Kommentar von schelm1 ,

Eine Nuancenreiche aber dafür umso mehr unsichere Rechtslage!

Man sollte weißeln und dies fachgerecht!

Recht ist, wie ein Richter dieses Gesetz im Einzelfall nach seinem sehr persönlichen Befinden ausurteilt!

Antwort
von simoncomputer, 30

du must die wand so umstreichen , wie sie am anfang war. wenn sie weiss war musst du sie wieder weiss umstreichen

Kommentar von windsbraut0307 ,

Nein, das ist nicht richtig. Es spielt überhaupt keine Rolle in welchem Zustand die Wohnung bei Vertragsabschluss war. Wenn keine vertragliche Vereinbarung über das Renovieren der Wohnung getroffen wurde, muss die Wand nicht zwingend weiß gestrichen werden wenn, wie der Fragesteller schon selbst herausgefunden hat, es sich nicht um grelle, kräftige Farben oder Wischtechniken handelt und die Arbeit sorgfältig, fachmännisch ausgeführt wurde. Selbst das vertragliche Auferlegen von Renovierungsarbeiten bei Auszug ist nur begrenzt möglich.

Kommentar von schelm1 ,

Bleibt zu hoffen, dass Ihre fragwürdige Auffassung den Fragesteller nicht falsch leitet und ihn evtl. sehr viel Geld kostet!

Wer will schoin in eine nazi-braun gestrichenen Wohnung leben!?! Farbgeschmack und Beschreibung kann man als Anwalt vor Gericht verdammt vielschichtig auslegen!

Kommentar von johnnymcmuff ,

Und Du musst bzw. solltest nicht antworten, denn das es Du geschrieben hast, ist definitiv nicht falsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community