Frage von martfai66, 27

Wohnsitz in Deutschland wenn man im Ausland arbeitet?

Ich arbeite und lebe seit mehreren jahren in Thailand und habe kürzlich eine Eigentumswohnung erworben als Kapital anlage in Deutschland. Die wohnung werde ich nächsten Monat vermieten .Im moment bin ich noch mit dem ersten wohnsitz in Deutschland gemeldet der zweite wohnsitz mit Thailand  .Sollte ich den wohnsitz in Deutschland beibehalten und was fällt an Steuern an wenn ich die Wohnung ausmiete?

Antwort
von wfwbinder, 14

Diese Dinge wie erster, oder zweiter Wohnsitz interessieren das Finanzamt nicht.

Die Frage ist: Hast Du einen Wohnsitz in Deutschland. Das ist eine Wohnung, die geeignet ist einen dauerhaften Aufenthalt zu erlauben.

1. Wenn Du einen Wohnsitz hast, dann bist Du hier unbeschränkt einkommensteuerpflichtig. Die Einkünfte in Thailand werden hier vermutlich steuerfrei sein durch ein DBA, aber ggf. dem Progressionsvorbehalt unterliegen. Das hat dann Einfluss auf die Steuer für die Erträge aus der Wohnung.

2. Wenn Du hier keinen Wohnsitz hast, bist Du beschränkt steuerpflichtig mit den Einkünften die du in Deutschland hast. Das aber ohne Grundfreibetrag. Auf die ersten 100,- euro Einkünfte würden also schon mal 14 Euro Steuer fällig.

Man kann das alles schön im voraus berechnen.

Antwort
von Herb3472, 15

Eigentlich hat man per definitionem den Hauptwohnsitz dort, wo man den Mittelpunkt seiner Lebensinteressen hat - und das scheint bei Dir derzeit Thailand zu sein. Also müsstest Du Dein Einkommen in Thailand versteuern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten