Frage von Bratrolle, 89

Wohnsitz in Belgien, MPU?

Folgendes, ein Bekannter wurde mehrmals unter anderem mit Drogen am Steuer erwischt, in der BRD. Er selbst hat seinen Hauptwohnsitz in Belgien und einen belgischen Führerschein.

Er hat lediglich Gelsstrafen und Fahrverbot für wenige Monate bekommen, fährt nun wieder ohne weiteres in Deutschland herum.

Hätte er einen Wohnsitz in Deutschland gehabt, und einen deutschen Führerschein, wäre dieser natürlich sofort weggewesen und hätte nurnoch durch eine MPU wiedererlangt werden können, richtig?

Habe viel rechechiert, allerdings gehen im Internet die Meinungen weit auseinander.

Mit ausländischem Wohnsitz, in Belgien zum Beispiel, muss man nicht sofort zur MPU, und kann sich ruhig mehrmals mit Drogen am Steuer erwischen lassen, bis irgendwann härtere Maßnahmen ergriffen werden, ist das richtig? Und wenn nun doch aus irgendeinem Grund dann eine MPU gefordert wird um wieder in Deutschland fahren zu dürfen, wäre diese nach 5, und nicht mach 15 Jahren verjährt?

Antwort
von peterobm, 89

etwas Aufklärung gefällig: http://www.zdf.de/volle-kanne/eu-fuehrerschein-fahrverbot-fuer-auslaender-rechte... 

Kommentar von ginatilan ,

-------

Antwort
von ginatilan, 59

Hallo 

meine Antwort steht in deiner anderen Frage 

wenn er in Deutschland fährt hat er ja seinen Führerschein wieder bekommen, oder? 

Antwort
von Kolonalisierung, 75

... der schlaue Junge wird schon wissen warum er einen belgischen Führerschein hat. xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community