Frage von RaptorRaptor, 33

Wohnsitz anmelden nach Leerstand?

Hallo Zusammen,

Ich habe meine Wohnung im März angemietet, da die Konditionen für meine Studentenwohnung optimal waren. In der Zwischenzeit stand die Wohnung größtenteils leer. Nun bin ich endgültig eingezogen und möchte meinen Wohnsitz anmelden. Jetzt ist die Frage, ob ich als Einzugsdatum das effektive Einzugsdatum (01.10.) angebe oder den Beginn des Mietvertrags. Dazu muss man ja inzwischen eine Wohnungsgeberbestätigung vom Vermieter beifügen. Könnte das ein Problem für den Vermieter darstellen, wenn das Einzugsdatum so stark vom Mietvertrag abweicht?

Vielen Dank im Vorraus

Antwort
von bwhoch2, 13

Nein, das stellt für den Vermieter überhaupt kein Problem dar.

Du könntest theoretisch eine Wohnung anmieten, brav die Miete zahlen, aber überhaupt nicht einziehen, sondern sie z. B. nur zur Lagerung von Büchern, Kleidung etc. oder für gewisse Stunden nutzen. Das geht das EMA dann auch nichts an und dem Vermieter könnte es weiterhin egal sein.

Du musst melden, wo Du tatsächlich wohnst, ggf. Zweitwohnsitz und mit der Wohnungsgeberbestätigung bescheinigt der Vermieter lediglich, dass Deine Angaben richtig sind.

Auf diese Weise soll vermieden werden, dass sich unter einer Adresse/Wohnung z. B. 25 verschiedene Menschen registrieren, um z. B. zu Unrecht staatliche Hilfen zu kassieren. So gab es einen Fall, der dann aber nicht wirklich verifiziert werden konnte, wo sich viel mehr Leute an einem Jobcenter arbeitslos gemeldet hatten, als jemals in dem MFH gewohnt haben. Die Leute hatten alle ihren eigentlichen Wohnsitz in Rumänien und "kauften" sich hier nur die Meldeadresse. Die genauere Nachprüfung konnte aber nicht bestätigen, was hier vermutet worden war.

Antwort
von anitari, 24

Der Mietvertrag und das Mietbeginn interessiert das EMA nicht, nur was als Einzugsdatum in der Wohnungsgeberbestätigung steht.

Antwort
von ChristianLE, 19

Ich schließe mich anitari an.

Ausschlaggebend ist ausschließlich das in der Wohnungsgeberbescheinigung angegebene Einzugs- /Übergabedatum.

Kommentar von PissedOfGengar ,

Da muss ich dir leider Unrecht geben... Im Zweifelsfall zählt immer die Angabe der meldepflichtigen Person über das Einzugsdatum.

Antwort
von albatros, 11

Die Anmeldefrist beginnt nicht mit Vertragsunterzeichnung sondern mit dem tatsächlichen Einzug und auch nicht dem vereinbartem Mietbeginn.

Antwort
von wilees, 17

Da Dein Studium wohl nachweislich erst mit dem Wintersemester beginnt, sollte man dies auch dem Einwohnermeldeamt vermitteln können, auch dann wenn die Wohnungsgeberbescheinigung früher datiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community