Frage von Punkyfinn 04.09.2010

Wohnmobile- Stromversorgung

  • Antwort von Michel76 04.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn ihr den Lärm nicht scheut, ist ein Generator die bessere und günstigere Lösung. Und vor allem habt ihr unabhängig von Sonneneinstrahlung immer Strom, wenn ihr ihn braucht.
    Solarpanels sind auch nicht schlecht, wenn Strom nur für kleine Verbraucher haben wollt. Allerdings benötigt das dann auch eine gewisse Anzahl teurer und schwerer Batterien. Die dann aber auch schnell leer werden, sollte die Sonne al ein paar Tage nicht stark scheinen.

  • Antwort von RobbeRolle 16.09.2010

    Wir haben 2 Sonarpanele am Dach und 2 Wohnraumbatterien angeschlossen. Für 220V-Geräte haben wir einen Stromwandler. Daran kann man sogar einen Fön oder Staubsauger betreiben (natürlich nicht die Leistungsstärksten, aber für unsere Bedürfnisse ausreichend).

    Meine Eltern war damit im Juni/Juli für 7 Wochen in Frankreich und dabei nicht ein einziges Mal auf dem Campingplatz, haben also den Strom allein durch Solar bzw. Aufladung durch Fahren bekommen. Also sollte Solarstrom reichen.

    Stromaggregate bringen zwar viel Strom, sind aber laut und stinken. Nicht nur im Betrieb, auch wenn sie eingepackt sind, verströmen sie einen unangenehmen Benzingeruch, der sehr störend ist, wenn er durch Ritzen ins Wohnrauminnere gelangt.

    Ganz neu und nicht ganz billig ist Strom aus Wasserstoff bzw. einer Brennstoffzelle. Evtl. wäre das eine Alternative zu Solar, allerdings müsstet ihr euch da im Fachhandel am besten mal beraten lassen. Dafür sind die Jungs ja auch da.

  • Antwort von jetiamrhein 05.09.2010

    hallo es gibt Generatoren z.B. von Honda. Aber die sind natürlich nicht leise. Ich habe das gleiche Problem wie folgt gelöst: Ich habe mir für die 2. Batterie, also für das Womo selbst (nicht die Starterbatterie) einfach 2 Batterien a 120 A gekauft und die hintereinander geschaltet = 240 A. Wenn Du dann noch ein Solarpaneel hast (habe ich nicht) kannst Du eigentlich für eine Woche keine Probleme bekommen. Ich komme damit aus. Und wenn es wirklich mal knapp wird (Amperemeter einbauen!) gehst Du an die Steckdose (z.B. Campingplatz). Das ist immer noch viel billiger als z.B. eine wasserstoffbetriebene Energiezelle (kostet so ab 2000 €).

  • Antwort von grosspap 05.09.2010

    Hi, Du solltest Dir zu Beginn die Frage stellen, wozu Du den "Strom" brauchst. Nur dann, wenn Du größere Verbraucher anschalten willst wie Fön, Toaster, Kaffemaschine..., benötigst Du einen Generator. Bist Du jedoch auf einen Campingplatz, kannst Du es vergessen, einen Generator anzuschalten. Deine Mitcamper steinigen Dich - und das zu Recht. Benötigst Du den "Strom" nur für Radio, Fernsehen, Licht, Wasserpumpe, so reicht ein Solarmodul auf dem Dach für eine Woche dicke aus. Und kommst Du auf einen Campingplatz oder einen gehobenen Stellplatz, dann schließt man sich sowieso an das E-Netz an und holt all das nach, worauf man in der energiearmen Zeit verzichten musste. Ich wünsche Dir ein erlebnisreiches Jahr, aber überelektrifiziere Dich nicht mit einem Generator.

  • Antwort von jobul 04.09.2010

    Es kommt darauf an, wieviel Strom man wirklich braucht. Am einfachsten und billigsten ist es, eine zusätzliche Batterie samt Ladegerät mitzunehmen. Man muss dann aber wohl auf Kühlschrank und Fernsehen in der Wildnis weitgehend verzichten. Solarmodule sind teuer, verlangen ebenfalls eine Batterie und einen Regler. Für ein Jahr lohnt die Anschaffung nicht. Ausserdem kann man mit Solarmodulen nicht im Schatten parken, was nicht immer günstig ist, und sie werden gerne mal geklaut. Ein Notstromaggregat ist überflüssig, solange man sich nicht wirklich aus der Zivilisation entfernt. Statt seiner kann man notfalls einfach den Motor laufen lassen.

  • Antwort von Herzlich 04.09.2010

    es gibt Generatoren die aber immer noch sehr laut sind! Es gibt 12 Volt Umwandler! Solar ist super wir habe sie auch auf unserem Dach des Womos aber dazu muß schon die Sonne am Himmel stehen:-))) Eie tolle Zeit ich beneide Euch Im Moment ist die Womomesse in Essen. Vielleicht habt Ihr ja morgen noch Zeit:-)) wenn Ihr nicht zu weitweg wohnt natürlich:-))) Lg herzlich

  • Antwort von Kayahi 04.09.2010

    Es gibt sowohl Generatoren, die aber relativ verpönt sind bei Campern (auf Campingplätzen auch verständlich, irgendwo im Wald stört ihr damit wohl Niemanden) als auch Solaranlagen. Guck doch mal hier: www.wohnmobilforum.de Da findest du sicher viele Ratschläge die euch helfen können.

  • Antwort von emaxba123 04.09.2010

    Für diesse Zwecke lohnt sich bestimmt nein Notstromagregat.

    Schöne Reise!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!