Frage von seardnanebeil, 58

Wohngeld: Mietzahlungen nachweisen an Freundin - hat jemand Erfahrungen oder Tipps für mich

Hallo, folgendes Problem. Ich bekomme seit heute Alg 1,was sehr niedrig ausgefallen ist. Mir wurde empfohlen zusätzlich Wohngeld zu beantragen. Nun habe ich gelesen das ich die letzten Mietzahlungen dafür nachweisen muss.

Das ist aber garnicht so einfach.Ich wohne mit meiner Freundin zusammen und habe ihr stets meine Hälfte in Bar gegeben. Keine Quittung,nix!

Hat jemand Erfahrungen oder Tipps für mich? Termin bei Wohngeldstelle ist am Dienstag.

Danke

mfg Andreas

Antwort
von DerHans, 58

Wenn du Wohngeld beantragen willst, brauchst du einen eigenen (Unter)-Mietvertrag. Die Mietzahlungen sollten dann auch nachweislich auf das Konto deiner Freundin fließen. Sonst wird sowieso eine Haushaltsgemeinschaft angenommen und ihr könntet nur GEMEINSAM den Wohngeldantrag stellen.

Kommentar von steffenOREO ,

Wenigsten noch einer, der das richtig sieht.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitslosengeld, 45

Wenn du keinen eigenen Mietvertrag nachweisen kannst,in deinem Fall dann einen Untermietvertrag und du die Mietzahlungen auch mit Kontoauszügen belegen kannst,dann hättet ihr nur gemeinsam einen Anspruch auf Wohngeld,wenn dann die Voraussetzungen noch gegeben wären !

Antwort
von steffenOREO, 50

Dann musst du auch das Einkommen deiner Freundin angeben, da diese ja offensichtlich die Mieterin ist und du ihr Lebensgefährte. Ihr bildet die sogenannte Bedarfsgemeinschaft. Wenn deren Einkommen hoch genug ist, schaust du in die Röhre.

Antwort
von Allexandra0809, 56

Wenn Du das Geld Deiner Freundin immer in bar gegeben hast, sollte es doch kein Problem sein, dass Ihr einfach eine Aufstellung macht und Monat und Zahlung reinschreibt.

Kommentar von seardnanebeil ,

Gute Idee.Die Frage ist ob das anerkannt wird.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Anders kannst Du es ja nicht beweisen

Kommentar von steffenOREO ,

Das wird nicht anerkannt, wenn deine Freundin die Hauptmieterin ist und du ihr Lebensgefährte. Dann seid ihr zwei Personen, die in einer Lebensgemeinschaft zusammenleben. Du bist dann offensichtlich nicht ihr Untermieter. Deshalb muss das Einkommen deiner Freundin zur Berechnung herangezogen werden.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Sofern hier eine Lebensgemeinschaft besteht, hast Du natürlich Recht. Das ist uns aber nicht bekannt und kann nur vermutet werden.

Kommentar von steffenOREO ,

Das geht aus der Fragestellung ziemlich deutlich hervor! Sonst hätte der Fragesteller sicherlich einen Untermietvertrag.

Kommentar von Allexandra0809 ,

Klar, kann man sich so denken, hast ja Recht :-)

Kommentar von seardnanebeil ,

Im Mietvertrag(erst später zugezogen) bin ich als "weiterer Mieter" angegeben

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dann hast ja wohl einen Mietvertrag, das ist doch schon mal was.

Antwort
von Glueckskeks01, 51

Aber die Freundin hat dann einen Nachweis. Dieser wird auch gehen, ihr wohnt ja zusammen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community