Frage von Ameamaame, 29

Wohngeld und kindetgartenkosten?

Mal wieder eine finanzielle Frage:

Ich möchte meine Kleine ab Oktober in den Kindergarten bringen, damit ich endlich wieder Arbeiten gehen kann. Folgende Problematik:

Mein Partner Verdient 1400 Euro im Monat, Ich habe Elterngeld und Kindergeld 340 Euro

Gesamtbetrag 1740 Euro Miete: 700 Euro Diverse Rechnungen: 400 Euro

Zum Leben bleiben ca 600 Euro (Das schickt uns für Lebensmittel etc.)

Nun ja unser Kindergarten kostet:

  1. 200 Euro halbtags bis 13:00 Uhr
  2. 240 Euro Halbtags bis 14:00 Uhr
  3. Ganztags 340 Euro

Plus Verpflegungskosten bei 2&3 60 Euro

Dazu kommt eine Monatskarte für den Bus 60 Euro, denn bei uns im Dorf sind keine Plätze frei.

Angenommen ich stecke sie halbtags ohne Verpflegung bis 13:00 Uhr in den Kindergarten Wären es plus Fahrkosten 260 Euro. Das ist Geld was wir nicht haben, und solange ich keinen Platz habe, bekomme ich keine Arbeit und ohne Arbeit kein Geld für einen Platz.

Beim Jugendamt wurde mir gesagt, wir Leben über der Grenze, sie helfen finanziell nicht

Heißt auf gut Deutsch, wir sollen mit 3 Menschen von ca 350 monatlich leben?

Nun wurde mir von einer Bekannten geraten Wohngeld zu beantragen. Geht das?

Wir wohnen im Main Kinzig Kreis.

Was haben wir für Möglichkeiten?

Jobcenter war ich ebenfalls, bekommt man aber auch keine Unterstützung!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TreudoofeTomate, 12

Ja klar, mach ruhig. Ich hab mir grad zwar nicht die Mühe gemacht, das mal zu überschlagen (obwohl ich es könnte, aber es ist Sonntag... du verstehst ;-) ), sicher ist aber, dass die Kita-Kosten anteilig das Gesamteinkommen senken. Was mich zu der Allgemeinaussage bringt, je geringer das Gesamteinkommen umso höher das Wohngeld.

Kommentar von Ameamaame ,

Vielen Dank für diese vernünftige Antwort :)

Antwort
von bastidunkel, 22

Dann solltet ihr mal versuchen, sparsamer zu leben. 700 Euro Miete ist schon extrem hoch. Und "Rechnungen" 400 Euro im Monat ebenfalls. Von 600 Euro können 2 Erwachsene und ein kleines Kind schon sehr sehr gut leben. Da kann man auch locker den Kindergartenbeitrag zahlen. Ein Einkommen von 1740 Euro netto im Monat ist für eine 3-köpfige Familie absolut ausreichend zum Leben.

Kommentar von Ameamaame ,

Man sollte lieber mal Bedenken, dass der main Kinzig Kreis teuer ist und diese Wohnung zu den günstigen gehört!!! Günstiger geht's hier nicht. Und wir leben in einem Blockhaus!!!!

Ah ja..160 Krankenkasse, da ich keinerlei Unterstützung bekomme, Strom 60 Euro, Internet und Telefon 40. Mein Partner muss noch 50 an Vodafone bezahlen, monatlich. Und der Rest bleibt dann über!!! 

Hast du Kinder? Anscheinend nicht!

Windel ( günstige von k classic!!!)

Feuchttücher (ebenfalls günstige)

Kleidung ( gebraucht!!!)

Pflegeprodukte ( auch günstige)

Frische Lebensmittel!( Obst, immer günstig was grade im Angebot ist)

Für den Wocheneinkauf geben wir ca 1o0 euro aus.

Trinken, Klopapier, Hygieneartikel mit drin

Und habe mich mit anderen ausgetauscht, man muss echt auf die Angebote achten.

Kommentar von Ameamaame ,

Dann noch die kinderprodukte 40 pro Monat Kleidung monatlich 30 Euro ....

Kommentar von Ameamaame ,

Ahja und einer Bedarfsgemeinschaft stehen mit 2 Erwachsenen und 1 Kind mehr als 800 Euro zur Verfügung für Lebensmittel und alles

Aber 350 sollen 3 Leuten reichen?

Kommentar von bastidunkel ,

Das ist ja nett, dass du hier all solche Sachen aufzählst. Aber wenn du Hartz IV Empfänger wärst, hättest du noch viel weniger zum Leben. Und andere Leute kommen mit so viel Geld doch auch zurecht. Dann musst du eben mal auf die überflüssigen Dinge verzichten oder dir einen Nebenjob suchen. Geh doch abends putzen, wenn dein Mann zu Hause ist und nach der Kleinen guckt. Oder geh zusätzlich kellnern. Was glaubst du, wie ich mein Leben finanziere?

Ich fange im Oktober mein Studium an. Seit dem Abi im Mai arbeite ich jeden Tag auf einer Baustelle, damit ich mir die ersten gebrauchten Möbel für mein WG-Zimmer kaufen kann. Ich bekomme kein Bafög, weil meine Eltern zuviel verdienen. Ich bekomme ab Oktober 630 Euro im Monat. Davon muss ich Miete, Strom, meine Krankenversicherung, Klamotten, Semestergebühren, Lebensmittel, Bücher und Schulmittel etc. bezahlen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten