Wohngeld oder Hartz 4 bei Alg1 und Umschulung und Gez?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Paulwtk,

bei den ganzen Bezeichnungen muss ich etwas lachen. Arbeitsamt, ALG1, Hartz4... Naja gut

Also das Jobcenter (zahlt übrigens ALG II und nicht Hartz4) hat hier (leider) absolut richtig gehandelt. Du hast keinen Anspruch, da andere Leistungen vorrangig zu prüfen sind. Damit ist dein Bedarf gedeckt. Dadurch das du nicht bedürftig bist, musst du deine GEZ - Gebühren selber zahlen. Das ist übrigens das Leid aller ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wohngeld und alg1 schließen eine befreiung aus.du kannst nur einen antrag auf härtefall stellen und prüfen lassen ob du durch die 17,50 euro jeden monat unter den bedarf fällst eines alg2he.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

761 Euro liegen bereits deutlich über dem H4 Satz. Warum solltest Du den Staat noch mehr schröpfen können? Zahl davon die dämliche GEZ- Gebühr und schraub während Deiner Umschulung mal deine Ansprüche etwas runter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paulwtk
27.06.2016, 11:46

da ist die miete mit drin. also bleiben mir 301 zum Leben. Laut Hartz4 würden mir ja noch 60 Euro zustehen.

0

Du musst Wohngeld benatragen,denn das ist vorrangig vor alg2 zu benatragen, zu der Gez schau bitte hier http://www.gezgebuehren.com/befreiung.php es gibt das Ausnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Paulwtk
27.06.2016, 11:55

Hab mir den Satz da mal angeguckt und denke damit hätte ich dann doch die Chance auf Gez Befreiung.

GEZ Befreiung trotz Wohngeld? - Haushalte, die Wohngeld
erhalten, werden in der Regel so betrachtet, als ob sie ausreichend
Einkommen erzielen, um den Rundfunkbeitrag zahlen zu können. In der
Regel ist keine Befreiung von der GEZ Gebühr möglich. Wer aber mit der
Zahlung des Wohngeldes nur knapp über dem Hartz IV-Betrag ist - d. h.
unter Summierung aller Einnahmen mit Wohngeld nur so wenig über dem
Hartz IV-Satz liegt, dass der monatliche Rundfunkbeitrag höher wäre -
d.h. die Summe aller Einnahmen liegt max. 17,98 Euro über dem
ALGII-Bedarfssatz, kann einen Antrag auf Befreiung von der GEZ-Gebühr
stellen und in diesem Sonderfall eine Befreiung trotz Wohngeld erhalten.

0

Was möchtest Du wissen?