Frage von Sheldon, 74

Wohngeld, Mindesteinkommen - Maximal erlaubtes Einkommen?

Hallo, ich möchte Wohngeld beantragen, ich wohne alleine, Mietstufe IV, Wohnung kostet 360€, 110€ Krankenversicherung, habe zur Zeit kein eigenes Einkommen, meine Eltern unterstützen mich noch finanziell, also auch Lebensmittel, Kleidung.

Ich habe gelesen das wohl etwa 800€ Mindesteinkommen sein muss um Wohngeld zu bekommen und die Obergrenze bei etwa 1100€ liegt? Also muss ich genau in dem kleinen Fenster von 800-1100 liegen, ist das richtig?

Danke!

Antwort
von Rheinflip, 38

Es begibt den Wohngeldrechner im Netz,  dort kannst du schauen ob es Geld f dich gibt.  Solltest du in Ausbildung sein, gibt es kein Wohngeld,  sondern Kindergeld bus 25 und evtl BAB. 

Antwort
von isomatte, 43

Warum unterstützen dich deine Eltern,bist du in Ausbildung,wie alt bist du und hast du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium ?

In der Regel brauchst du min. 80 % deines Bedarfes der dir nach dem SGB - ll zustehen würde,also von dem was dir als ALG - 2 oder besser bekannt als Hartz lV - vom Jobcenter zustehen würde.

Das würden dann derzeit min. 404 € Regelsatz sein + deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) von 360 € sein,also dann min. 764 € und davon bräuchtest du dann min. diese 80 %

Es müsste dann aber nachgewiesen werden das du die fehlenden 20 % aus vorhandenem Vermögen abdecken kannst.

In deinem Fall würden dann zu dem Mindesteinkommen noch min. der KK - Beitrag von 110 € dazu kommen.

Dein Bedarf würde dann bei min. ca. 880 € liegen und davon dann wie gesagt min. 80 %,dass aber nur wenn du nachweisen kannst das du die fehlenden 20 % mit vorhandenem Vermögen abdecken kannst,denn das Wohngeld ist nur ein Zuschuss zur Miete und soll nicht den Lebensunterhalt abdecken.

Solltest du in Ausbildung sein und dem Grunde nach Anspruch auf BAB - oder - Bafög - haben,dann würde es eh keinen Anspruch auf Wohngeld geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten