Frage von hannahaetsch22, 158

Kann man Wohngeld im Voraus beantragen?

Guten Abend.

Ich lebe seit 1,5 Monaten in einer 2er WG. Leider ist weder mündlich noch schriftlich ein Mietvertrag zu Stande gekommen - zumindestens nicht mit der Mietverwaltung oder dem Vermieter. Lediglich habe ich das Zimmer von meiner Vormieterin "übernommen".

Habe nun schon öfter bei der Verwaltung angerufen und nach einem Vertrag gefragt. Es hieß, dass sie eine Bürgschaft bräuchten. Diese würde dann aber nicht nur für mich sondern auch für meinen Mitbewohner gelten. Haben uns darauf geeinigt, dass er Haupt und ich Untermieter werde. (Er bekommt den Vertrag und ich handel mit ihm einen anderen Vertrag aus). Nun sagt die Mietverwaltung, dass ein anderes Verfahren mit meiner Vormieterin noch offen steht und sie uns deshalb keinen Vertrag zukommen lassen können. Was mache ich jetzt? Das kann noch wochenlang so gehen und ich bin auf Wohngeld angewiesen. (Ebenso wie auf das Kindergeld. Auch eine Ummeldung, dass ich nun woanders lebe muss vollzogen werden. Hierfür bin ich jedoch auf einen Mietvertrag angewiesen- oder?)

Kann ich also Wohngeld vorerst beantragen, auch, wenn kein Mietvertrag steht? Mieter überweise ich nämlich dennoch an meinen Mitbewohner von dem das Geld abgebucht wird.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von andie61, 158

Er soll Dir einen vorläufigen Mietvertrag ausstellen,Du musst beim Wohnungsamt einen Mietvertrag vorlegen,ohne gibt es kein Wohngeld.

Antwort
von isomatte, 119

Wenn du deinen Anteil der Miete an deinen Mitbewohner überweist von dem die Miete abgebucht wird,dann muss der doch einen Mietvertrag haben,kann er dir dann keinen Untermietvertrag ausstellen,denn das du da wohnst ist dem Vermieter doch bekannt ?

Du schreibst hier das du Kindergeld bekommst,somit gehe ich davon aus das du eine Ausbildung machst,dann sieht das mit Wohngeld eh nicht gut aus,denn wenn du dem Grunde nach Anspruch auf BAB - oder - Bafög - hast bist du vom Wohngeld ausgeschlossen.

Außerdem würden dir in der Erstausbildung deine Eltern vorrangig zum Unterhalt verpflichtet sein,wenn sie leistungsfähig wären und wenn nicht,dann müsstest du erst mal BAB - bei der Agentur für Arbeit beantragen wenn du eine betriebliche Ausbildung machen würdest oder dann Bafög - wenn es eine schulische Ausbildung wäre.

Da brauchst du aber dann auch einen Mietvertrag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten