Frage von Juuuulia1808, 32

Wohngeld, gibt es sowas?

Hallo :) Ich habe vor kurzen von einer Freundin gehört, dass es Wohngeld geben soll? D.h. sie ist in der Ausbildung (2tes Lehrjahr) und ihre Mutter hat sich vor kurzem entschieden, in Stuttgart bei ihrem Freund zu bleiben und jetzt muss sich meine Freunde eine Bleibe suchen. Sie meinte, sie kann jetzt Wohngeld beantragen, damit sie sich eine Wohnung leisten kann. Gibt es sowas ? Wenn ja, wann bekommt man so etwas ?

Antwort
von isomatte, 8

Deine Freundin verwechselt das Wohngeld sicher mit ALG - 2 was beim Jobcenter dann nachrangig beantragt werden könnte,wenn ihre Netto Vergütung + Kindergeld ( bis 25 ) + evtl.Unterhalt + BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) von der Agentur für Arbeit ihren Bedarf nach dem SGB - ll nicht decken würde !

Denn Anspruch auf Wohngeld hätte man unter anderem nur dann,wenn man schon Eigentümer / Mieter von selber  bewohntem Wohnraum wäre,ein Mindesteinkommen von 80 % erreicht von dem was einem im vollen ALG - 2 Bezug zustehen würde und wenn man dem Grunde nach keinen Anspruch auf BAB - oder - Bafög hätte.

Wenn deine Freundin also ihre Erstausbildung macht,dann steht ihr in der Regel BAB - zu,wenn die Eltern nicht oder nur gering Unterhalt leisten können,demnach sollte dann das Wohngeld schon mal nicht in Betracht kommen,selbst wenn die anderen Voraussetzungen gegeben wären.

Sie müsste also erst mal Unterhalt von den Eltern fordern und dann einen ALG - 2 Antrag beim Jobcenter stellen,gleichzeitig die Kostenübernahme von angemessenem Wohnraum,denn erst wenn sie einen Mietvertrag hat bzw.auf diese angemeldet ist kann sie dann evtl.einen BAB - Antrag bei der Agentur für Arbeit stellen.

Das Jobcenter würde dann in Vorleistung gehen und sich das Geld dann von der Agentur für Arbeit per Antrag auf Erstattung zurück holen.

Deine Freundin kann sich im Internet mal suchen ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " oder ,, angemessene KDU " und dazu den Namen ihrer Stadt,da sieht sie was für eine Wohnung / Unterkunft sie sich suchen kann,Mietvertrag vor der Kostenzusicherung nicht unterschreiben.

Antwort
von Rockuser, 14

In der Ausbildung sind erstmal die Eltern für die übermahne der Kosten verantwortlich. 

Wohngeld oder BAB ist eventuell möglich, aber davon kann ein Azubi keine Wohnung finanzieren.

Antwort
von Rambazamba4711, 20

Hier kannst Du nachlesen, wie man Wohngeld bekommt und welche Vorrussetzungen erfüllt werden müssen:

http://www.wohngeld.org/anspruch.html

Antwort
von ichherzmich, 21

Ja das gibt es. Es ist aber nicht gesagt dass sie es bekommt. Bin auch in einer Ausbildung und werde es nicht bekommen.

Antwort
von wilees, 16

Wohngeld kann sie nicht beantragen, aber möglicherweise BAB.


Berufsausbildungsbeihilfe - www.arbeitsagentur.de

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/.../Berufsausbildungsbeihilfe/.../index.htm?..

Bitte kompletten Text auf Google ziehen.
Kommentar von Juuuulia1808 ,

Danke :)

Antwort
von asdf1604, 14

Geh mal in die zuständige Gemeinde/Stadt, die können dir sagen ob du einen Anspruch hast oder ob sich etwas anderes mehr lohnt

Antwort
von Ikonos, 17
Antwort
von Altenberger, 14

Nein, die Mutter müsste Zahlen.

Kommentar von Juuuulia1808 ,

Dankeschön :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten