Frage von Ickwesditnich, 31

Wohngeld darf gestrichen werden wegen einmonatigen Zuverdienst?

Hallo,

habe folgendes Problem. Wich bekomme 153€ Wohngeld und muss es laut Wohngeldbescheids es melden, wenn ich einen Zuverdienst erwirtschaftet habe der der 15% höher als das Gesamteinkommen ist, welches bei Bewilligung berechnet wurde.

Meine Zuverdienst waren erstmalig 240,00€ und habe daher die 15% einmalig überschritten. Jetzt hat die Stadt mir geschrieben, dass Sie für zwei Monate das Wohngeld zurück haben will.

Telefonisch hat man mir vor einigen Wochen mitgeteilt "So schnell nehmen wir Ihr Wohngeld nicht weg, man müssen zwei aufeinander folgende Monate mehr verdient haben (also mehr als 15%).

Könntet Ihr mir bitte helfen, vielen Dank!!!

Antwort
von TreudoofeTomate, 17

Die Frage ist, hast du die 240 Euro vor der Bescheiderteilung verdient oder erst nach der Bescheiderteilung?

Im ersten Fall musst du das zu Unrecht erhaltene Wohngeld zurückzahlen. Im zweiten Fall erfolgt eine Neuberechnung tatsächlich erst, wenn die Änderung länger als zwei Monate angedauert hat.

Antwort
von Rheinflip, 18

Musst du deine Einkünfte monatlich melden und hast das nicht getan? Ansonsten ist der Bescheid sehr unklar. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community