Frage von Kartilia, 67

Wohngeld beziehen und keine Miete zahlen?

Ich (Student, 28 nicht BaföG berechtigt) wohne mit meiner Freundin (Studentin, 24 mit Stipendium, ca. 800 Euro) und unserem gemeinsamen Sohn (9 Monate) zusammen. Ich beziehe Kinder- und Elterngeld, sie zahlt die Miete. Darf ich den Antrag auf Wohngeld stellen, auch wenn sie die Miete zahlt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ralkana, 21

Wohngeld kann nur derjenige beantragen, der im Mietvertrag steht, wer die Miete zahlt ist egal.

Kommentar von Kartilia ,

Oke danke - das tun wir beide ;)

Kommentar von Ralkana ,

Danke für den Stern

Antwort
von Midgarden, 56

Nur wer Miete zahlt, bekommt auch Wohngeld - außerdem werdet Ihr bei der Berechnung gemeinsam "veranlagt"

Übrigens: wie sorgst Du dann für Dein Kind, wenn Du kein Einkommen hast?

Kommentar von Kartilia ,

Stipendium + 2 x Kindergeld + Elterngeld - wenn man sparsam ist, reicht das tatsächlich aus...

Kommentar von Midgarden ,

Das Stipendium bekommt aber die Mutter ;-)

Kommentar von Kartilia ,

Wir wohnen ja zusammen... (In Wirklichkeit bin ich die Mutter, ... Fand es aber leichter die Frage als Vater zu stellen.) Wir finden nicht, dass der Vater unbedingt verdienen muss. Für ein Kind sorgen heißt auch für es da zu sein, was wir beide tun. Sobald wir beide fertig mit studieren sind, werden wir wohl beide arbeiten.

Das komische an unserer Situation ist, dass die Mutter nicht wohngeldberechtigt ist, da sie ja im Grunde BaföG-berechtigt ist. Der Vater wohngeldberechtigt ist, aber die Miete ja nicht zahlt. Wohngeld würde man ja für den gesamten Haushalt bekommen, weshalb Einkommen etc. zusammengerechnet würden, aber es kann wohl niemand von uns Wohngeld beantragen... - Ist irgendwie doof...

Kommentar von Midgarden ,

Sei versichert - ich weiß durchaus, daß es trotz aller finanziellen Probleme möglich ist, ein Kind gut zu versorgen und fröhlich aufwachsen zu lassen ;-)
War aber irritiert, weil sich der Kindsvater nur auf Transferleistungen beschränkt, da hatte und habe ich einen anderen Anspruch an mich als Mitverantwortlichen ...

Beantragt trotzdem das Wohngeld - auch wenn sie Dich ausklammern, es bleiben ja das Kind und der Partner als "Bedürftige" bestehen

Kommentar von Kartilia ,

Ist es dann egal, wer der Antragsteller ist? Nach jetzigem Kenntnisstand würde ich glaube ich einfach unser Kind nehmen, ...

Irgendwie finde ich, ist es erstmal wichtiger, das Studium abzuschließen für ihn. Die ganze Situation hier gänzlich zu erklären, würde wohl zu viel Zeit in Anspruch nehmen ;)

Kommentar von Midgarden ,

Soll es ruhig der Kindesvater versuchen - quasi (wenn auch unverdient) als "Haushaltsvorstand" ;-)

Die Wohngeldstelle braucht keinen Nachweis, wer genau die Miete bezahlt - nur über die Höhe der Miete

Antwort
von Kartilia, 28

Laut dieser Seite http://www.studentenkind.de/wohngeld.php hat das Kind Recht auf Wohngeld ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten