Frage von maxim65, 86

Wohnfläche Mietvertrag ungleich Wohnfläche Nebenkosten?

Ich habe die Nebenkostenabrechnung erhalten und muss nachzahlen was natürlich nicht schön ist. Dabei ist mir aufgefallen das die zugrunde gelegte Wohnfläche geringer ist als das was im Mietvertrag als Wohngläche angegeben ist. Es sind zwar nur 5 qm aber es ist eine Abweichung. Macht es Sinn da etwas zu tun, zb. die Wohnfläche mal ausmessen zu lassen da sie höher im Vertrag ist? Oder irgendwas anderes ?

Antwort
von ChristianLE, 20

Abweichungen bei der Wohnfläche von weniger als 10% muss der Mieter laut BGH hinnehmen und hat hier keine Möglichkeit, Mietzahlungen zurückzufordern.

Grundsätzlich muss bei einer Betriebskostenabrechnung aber die tatsächliche Wohnfläche verwendet werden.

Hier könnte sich also ein kleiner Unterschied ergeben.

Kann es sein, dass es sich bei der angegebenen Fläche in der Abrechnung um die beheizbare Fläche handelt und Du einen Balkon hast?

Hier kann es durchaus sein, dass bei der Umlage der Heizkosten diese Fläche abgezogen wurde.

Kommentar von albatros ,

Die Balkonfläche gehört zur Wohnfläche, ob beheizbar oder nicht. Nur deren Anrechnung ist vermindert, 25 bis max. 50%. Für diese sind die Heizgrundkosten (30 bis 50% der Gesamtheizkosten der Wohnung)) zu zahlen. Eine Minderung der Abrechnungsfläche ist also deswegen nicht möglich.

Antwort
von albatros, 14

Nun, wenn die Wohnfläche in der BK-Abrechnung geringer ist als im Mietvertrag stehend, ist es ja eigentlich für dich von Vorteil.

Sollte es bei der Differenz von 5m² sich bei einer Kontrollmessung herausstellen, das die lt. MV zugesicherte Wohnungsgröße um mehr als 10% geringer ist, hättest du Anspruch auf Mietminderung. Darunter gibt es nichts.

Antwort
von troublemaker200, 47

ja natürlich, normalerweise misst kein Mieter die tatsächliche Wohnungsgröße nach. Man geht davon aus, was im MV steht, das passt schon.

Mess das aus und prüfe ob Du berechtigt reklamieren kannst.

Antwort
von kenibora, 33

Lass es zunächst auf Deine Kosten, wenn Du der Meinung bist dass es sich lohnt, nachmessen. Dann sprich mit dem Vermieter (riskiere eine vertragsgemässe Kündigung) Nebenkosten steigen jährlich und das überall!

Antwort
von unddannkamessah, 50

Nebenkosten können sich auch auf gemeinschaftlich genutze Flächen beziehen.

Kommentar von maxim65 ,

Nein es handelt sich nicht um gemeinschaftliche Flächen sondern wirklich in Bezug auf die Wohnfläche

Kommentar von unddannkamessah ,

dann sprich deinen Vermieter darauf an, sowas kann nicht sein.

Kommentar von maxim65 ,

Naja das ist halt so eine Sache. Wenn die Fläche in den NK falsch ist bezahle ich mehr NK. Sonst vielleicht weniger Miete. Gab es da nicht mal irgendeine Toleranzreglung? Kann man das Ausmessen professionel machen lassen?

Kommentar von ChristianLE ,

Wenn die Fläche in den NK falsch ist bezahle ich mehr NK

Warum? Ich denke, die Fläche in der Abrechnung ist geringer, als im Vertrag? Folglich würdest Du dann weniger Betriebskosten zahlen.

Kommentar von unddannkamessah ,

Die toleranz ist 10%, dein Vermieter kann die wohnung also 10% größer angeben als sie ist ohne rechtliche Folgen fürchten zu müssen.
Das kann dir bestimmt jemand ausmessen, du kannst aber auch einfach einen Meterstab nehmen und es selbst machen.
Außenflächen *0,5, schrägen *0,5, schrägen unter 1m raumhöhe *0,25

Kommentar von unddannkamessah ,

Kellerräume *0,5

Kommentar von anitari ,

Keller-/Abstellräume außerhalb der Wohnung zählen gar nicht zur Wohnfläche, innerhalb  zu 100 %, wenn Raumhöhe mindestens 2 m.

Antwort
von Cosmicchaos, 34

Vielleicht findest du hier ein bisschen was:

http://www.mietrecht.org/nebenkosten/wohnflaeche-umlageschluessel/

Antwort
von aribaole, 17

Hast du einen Balkon, oder eine Terasse? Vom Balkon z.B. wird die Hälfte als Wohnfläche gerechnet im MV.

Antwort
von DerBube01, 22

Warum Reklamieren?

Du zahlst doch so weniger.

Bei den Nebenkosten zumindest!

Kommentar von maxim65 ,

Schon klar aber vielleicht zuviel Miete

Kommentar von DerBube01 ,

Es gibt aber ein Gewissen %Satz wo die Fläche abweichen darf!

10%  Siehe Link!

http://www.mietminderung.org/mietminderung-bei-falscher-quadratmeterzahl/

Antwort
von Gustavolo, 16

Maxi:

Könnte es sein, dass es sich bei der Fläche von 5 qm um den Balkon handelt, der nicht beheizt wird?

Kommentar von maxim65 ,

Ja ist natürlich auch möglich , ich muss mal schauen wie gross der sein soll

Kommentar von albatros ,

Für Balkons sind auch anteilig Heizkoten zu bezahlen (Grundkosten, nicht Verbrauchskosten). Das können 30 bis 50% der Gesamtheizkosten sein.

Antwort
von BalisongOwner, 33

sei doch froh, du zahlst doch weniger, wenn du für 75qm NK zahlst, als wenn du für 80qm NK zahlst

miss mal deine wohnung nach, aber du solltest es richtig können

Kommentar von ratatoesk ,

Japp,sollte es stimmen, kann man sich nun aussuchen, weniger Miete oder höhere Nebenkosten.Wbei weniger Miete wohl besser wäre.

Kommentar von BalisongOwner ,

wenn du in den mv ca schreibst, also zb ca 80qm, darf sie bis zu 10% abweichen

könntest also bei wirklichen 72qm auch nichts machen

Kommentar von albatros ,

Nö, ist falsch. Ca. heißt genau so lt. Urteil BGH.

Kommentar von BalisongOwner ,

poste mal das urteil

Kommentar von aribaole ,

Bedenke auch einen Balkon, hiervon zählt die Hälfte als Wohnfläche.

Kommentar von BalisongOwner ,

nur wenn er überdacht ist, sonst nur ein viertel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten