Wohneigentumsgesetz (WEG) - Regelungen Doppelhaushälften so möglich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Teilungserklärung ist bindend und gibt Ihnen Aufschluß über Ihre Bedenken und Fragen, die hier niemand ohne Kenntnis des Inhaltes beantworten kann!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joergi666
15.02.2016, 13:22

es geht mir auch weniger um Details als um grundsätzlich rechtlich zulässige Vetreinbarungen. Angenommen die Teilungserklärung sieht vor, dass jeder vollumfänglich für seine Haushälfte verantwortlich ist, sprich Reparaturen, bauliche Veränderungen oder ähnliches jeder ohne Zustimmung des jeweils anderen und auf eigene Kosten vornehmen darf bzw. muss- wäre diese Regelung zulässig?

0

Hallo,

stehen zwei Häuser auf einem Grundstück kann man, wie bei Wohnungen, dafür "Wohnungseigentum" bilden. Alle Rechte und Pflichten richten sich nach dem Wohnungseigentumsgesetz und den Regelungen der Teilungserklärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joergi666
16.02.2016, 08:34

schlechte Antwort, aus meiner Frage geht doch wohl eindeutig hervor, dass ich das WEG kenne- meine Frage bezog sich klar auf zulässige Regelungen innerhalb des WEG.

0

Die Teilungserklärung wird normalerweise vom Notar aufgesetzt. Da steht nichts drin, was nicht rechtlich möglich wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Joergi666
15.02.2016, 14:09

schon klar- mir geht es aber darum, ob es sich überhaupt lohnt sich mit dem möglichen Kauf, Besichtigung etc. auseinander zu setzen oder ob der Makler mir "Mist" erzählt hat- der wirkte eben nicht so kompetent am Telefon. Unter dem Stichwort Teilungserklärung bin ich aber schon weiter gekommen- wobei die Sache wohl imer noch kompliziert bleibt.

0