Frage von Kristall2015, 52

Wohne in einer Mietwohnung die ich jetzt kaufen möchte. Der Vermieter hat einen Makler beauftragt. Der bringt mir ja gar nichts außer Kosten. Muß ich unterschr?

Antwort
von schelm1, 24

Als Mieter des verkaufsbereiten Vermieters können Sie in jedem Falle Vorkenntnis geltend machen, sobald der Makler versucht mit Ihnen Kontakt aufzunehmen. Diese erklärte Vorkenntnis schützt Sie vor Provisonaforderungen. Reden Sie direkt mit dem Eigentümer unter konsequenter Umgehugn des Maklers und machen Sie ihm ein angemessenes Angebot.

Antwort
von Swally01, 16

Wie auch schon SupraX erwähnt hat, muss der Makler von dem Mieter bezahlt werden, wenn er ihn  beauftragt hat. Zum "Bestellprinzip" kannst Du hier mehr lesen: http://www.engelvoelkers.com/de-de/hanau/manja-maier/bestellerprinzip/

Natürlich musst Du die Wohnung nicht kaufen, wenn Du nicht mit den Konditionen einverstanden bist. 

Antwort
von larry2010, 30

der vermieter zahlt ja den makler. klar das man diese kosten in den verkaufspreis einrechnet.

wenn dir der preis nicht passt, brauchst du ja nicht kaufen

Kommentar von schelm1 ,

Genau dieser Provisionsgedanke könnte den Vermnieter zum Verkauf an den Mieter beflügeln!

Antwort
von SupraX, 29

Den Makler muss zahlen wer ihn beauftragt (Bestellerprinzip).

Ganz verstehen kann ich deine Frage aber nicht, wenn du die Wohnung kaufen willst in der du sowieso schon wohnst, wozu genau soll dann der Makler dienen?

Du musst überhaupt nichts unterschreiben. Musst die Wohnung ja nicht zwangsweise kaufen, wenn du mit den Konditionen nicht einverstanden bist.

Kommentar von Kristall2015 ,

Bei Mietwohnungen gilt das Bestellerprinzip. Bei Kauf einer Immobilie zahlt der Verkäufer und der Käufer die Hälfte der Maklerprovision.

Der Verkäufer hat den Makler bestellt aber ich brauche ja keinen. Hätte der Verkäufer vorher mit mir gesprochen wäre kein Makler nötig gewesen. Nun soll ich aber den Vertrag unterschreiben damit ich die Wohnung kaufen kann.

Kommentar von webya ,

Beim Verkauf von Wohneigentum zahlt der Käufer, also du. Warum der Vermieter dich nicht angesprochen hat???

Du musst die Wohnung ja nicht kaufen. 

Kommentar von SupraX ,

Da hast du recht, bei Verkäufen gilt das Bestellerprinzip (noch) nicht. Es gilt das, was vereinbart wurde. Wenn dein Vermieter der Meinung ist unbedingt einen Makler zu brauchen, dann soll er ihn auch alleine bezahlen. Eine Notwendigkeit dafür liegt wohl nicht vor. Er kann zwar von dir verlangen, dass du den Makler (anteilig) bezahlst, du musst das aber ja nicht akzeptieren und die Wohnung halt nicht kaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten