Wohin, wenn man von dem eigenen Vater vergewaltigt wurde?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Einer Freundin von mir half eine Hypnose,(ärztlich,nicht Hokuspokus),dumme traurigen Fakten zu erkennen. Du klingst sehr sicher,es ist nicht an mir,dies in Frage zu stellen,aber stell Dir nur vor,es wäre doch trügerisch.. Nimm jede Hilfe wahr,hier wurden ja schon etliche Adressen genannt. Es gibt auch Wildwasser,da arbeiten aber auch traumatisierte Menschen,da würde einer Täterschaft des Vaters wohl kaum in Frage gestellt.. Alles Gute und trotzdem ein gutes Leben,Du kannst das überwinden,mit richtiger Unterstützung,Du hast das Recht auf ein gutes Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass dein Therapeut für solche Fragen die erste Adresse sein sollte und kein Laienportal das deine persönliche Situation aufgrund von ein paar Zeilen überhaupt nich einschätzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes empfehle ich dir mit einer örtlichen Frauenberatungsstelle Kontakt aufzunehmen.

Als zweites wird wohl ein psychologisches Gespräche (oder mehrere) erfolgen, um den Tatverdacht zu bestätigen oder zu widerlegen.

In einem dritten Schritt, wird im Falle der Bestätigung wohl die Staatsanwaltschaft eingeschaltet und die entscheidet anhand der Beweislage, wie weiter verfahren wird.

Alternativ kannst du auch sofort zum Jugendamt gehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
wie andere schon sagten, sei mit solchen Anschuldigungen vorsichtig! Kinderbilder können alles zeigen. In unserer Jugend heutzutage gibt es genug Kinder, die es "cool" finden, wenn man z.B Allahu Akhbar (?) oder so rumbrüllt und auf ein Blatt Papier zeichnet *Facepalm*.

Was ist auf deinem "Kinderbild" zu sehen? Fässt dein Vater dich immernoch so komisch an? Hast du Beweise, das du vergewaltigt wurdest?

Diese Sachen wären noch wichtig.

Liebe Grüße und viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieleere
06.09.2016, 15:14

Habe es oben hinzugefügt:)

0
Kommentar von Seanna
06.09.2016, 15:43

Sie IST bereits bei einem Psychotherapeuten! Und Beweise benötigt nur der Anwalt, nicht der Therapeut.

1

Du kannst Dich an jeden Frauennotruf oder jedes Frauenhaus wenden. Die helfen Dir, von zuhause loszukommen. Nimm aber auf alle Fälle Deine Kinderzeichnungen mit, dann kannst Du zusammen mit einem Psychologen mal prüfen, ob das genug Beweise gegen Deinen Vater sind. Denn, wenn sich das beweisen lässt, würde ich Deinen Vater auf alle Fälle anzeigen.

Die Tat ist noch nicht verjährt. Denn bei Vergewaltigung Minderjähriger beginnt die Verjährungsfrist erst mit Deinem 18. Geburtstag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
06.09.2016, 15:42

Der Psychologe bzw Psychotherapeut prüft keine Beweise! Das macht ein Anwalt! Für Therapeuten sind Beweise oder nicht irrelevant!

0
Kommentar von dieleere
07.09.2016, 11:18

Ich danke euch sehr für die Hilfe, habe nun einen weiteren Beitrag verfasst mit mehr details, vielleicht kann man mir so nochmal mehr helfen! Trotzdem vielen Dank. Ich werde mich mal an den Frauennotruf wenden. Dankeschön!!

0

Wenn möglich rede mit deiner Mutter darüber. Wenn dies nicht möglich ist würde ich dir empfehlen einen Psychologen aufzusuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
06.09.2016, 15:38

Sie IST doch in Therapie!

0

Mach einen Termin bei einem Psychologen. Erzähl ihm alles, was Dich bedrückt. Zeig ihm die Zeichnungen. Sei vollkommen offen und lass Dich beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
06.09.2016, 15:39

Sie IST bereits bei einem Psychotherapeuten!!

0

Es gibt in allen grösseren Städten eine spezielle Beratungstelle für dein Problem. In meiner Stadt findest du die im Telefonbuch unter "Bighotline".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Magst Du mal zu einem Psychotherapeuten gehen? Oder "Die Nummer gegen Kummer" anrufen?

Die können Dich auch schon ganz gut und sachlich beraten.

Sei vorsichtig mit Vorverurteilungen,grad wenn sie genau auf eine Person bezogen sind. Damit will ich niemanden "schützen" ich will nur sagen, Du musst da sorgsam rangehen>

Und gleichzeitig, ignorier dieses Gefühl nicht, geh ihm mit professioneller Unterstützung nach.


Wenn was vorgefallen ist, dann geh dem auf den Grund. Ohne Rücksicht auf irgendwen- außer Dir selber.

Alles Gute für Dich!

https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
06.09.2016, 15:39

Sie IST doch in Therapie!!

0

Hallo Dieleere,

wenn Du herausfinden möchtest, was genau in der Vergangenheit vorgefallen ist und wenn Du weiteren Rat brauchst, was Du mit diesem Wissen tun sollst, wäre es sicher gut, Dich persönlich in einem Gespräch beraten zu lassen. Hier findest Du bestimmt gute Ansprechpartner: https://www.nummergegenkummer.de/

Viele Grüße und alles Gute

Annabelle vom gutefrage.net Support-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich will dir wirklich nichts unterstellen aber in "Erinnerungen" verändern sich oft ein paar mutmasliche Fakten. Man verbindet Dinge die überhaupt nichts mit einander zu tun haben. Ich möchte eigentlich nur sagen, dass du mit solchen Behauptungen sehr sehr vorsichtig umgehen solltest....

Ich würde dir raten als erstes Mal deinen Hausarzt aufzusuchen. Er kann/wird dich dann direkt an die dafür zuständigen Stellen weitervermitteln.

Du kannst dich natürlich auch direkt an die Polizei bzw. das Jugendamt melden allerdings fände ich es sinvoller wenn du diese "Erinnerungen" erstmal von einm Arzt bewerten lässt....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
06.09.2016, 15:34

Was soll der Arzt da bitte "bewerten"? Der kann auch nicht in die Vergangenheit sehen. Zumal die meisten Ärzte - besonders Hausärzte - für Psychotherapie nicht qualifiziert sind. Und der Psychotherapeut hat ja anscheinend schon was dazu gesagt, der ist auch deutlich qualifizierter dafür. // Polizei hat damit erst mal nix zu tun, ohne Beweis wird das nix und die Belastung durch ein Verfahren ist hoffnungslos zu viel für eine 17jährige in dieser Situation. Jugendamt kommt sehr drauf an an wen man gerät.

1
Kommentar von anaandmia
06.09.2016, 21:15

Und genau darum geht es ! Der Hausarzt kennt das "Kind" i.d.R seit klein auf ! Man kann gemeinsam überlegen ob es in dieser Zeit Hinweise gab die, die "Gefühle" evtl. bestätigen würden. Ein Kind das vergewaltigt worden ist kann nicht komplett unauffällig gewesen sein ! Desweitern kennt der Hausarzt die Familie usw. ! Deine Aussage zur Polizei finde ich unangebracht - sollte man diesen Mann (sofern er etwas gemacht hat) einfach so davon kommen lassen ? Das gleiche gilt fürs Jugendamt ! Natürlich gibt es schwarze Schafe aber die gibt es überall danach kann man wirklich nicht gehen !

0
Kommentar von anaandmia
06.09.2016, 21:18

@Seanna Ich finde es doch schon sehr unverschämt, dass du an fast jeder Antwort etwas auszusetzen hast ohne selbst eine Antwort abzugeben....

1
Kommentar von anaandmia
07.09.2016, 09:17

Wenn man darüber nachdenkt in ein Frauenhaus zu gehen, schätze ich die Lage eher als akut ein ...... da hilft es wenig nach 5 Tagen zu antworten....

1

Ich würde dir dringend raten erst zu einem Psychologen zu gehen. Dieser kann bestimmen ob du verdrängte Erinnerungen an eine frühe Sexuelle Misshandlung hast. Einen Vergewaltigungsvorwurf gegen den eigenen Vater nur aufgrund eines Gefühls auszusprechen finde ich hart.

Falls du es aber durch deine Unsicherheit nicht mehr ertragen kannst mit ihm in einem Haus zu wohnen kannst du in einem Frauenhaus anfragen ob sie dich solange aufnehmen bis ein Experte geklärt hat woher dein Unbehagen oder das Gefühl kommt.

Was du dir aber überlegen musst ist wie du es deinen Eltern erklärst das du für unbestimmte Zeit in ein Frauenhaus oder ähnliches willst. Vor allem dein Vater könnte durch diese Verdächtigung am Boden zerstört sein und das Verhältnis zu ihm könnte unrettbar kaputt sein wenn es am Ende doch keine Vergewaltigung war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kummerkasten4u
06.09.2016, 15:17

Genau weil wenn deine VERMUTUNG NICHT STIMMT WIRD ER SEHR SEHR TRAURIG SEIN DAS DU SO VON IHM denkst... Also    überlege dir gut was du wem erzählst 

Aber hat er ich auch wann anders komisch angefasst 

0
Kommentar von Seanna
06.09.2016, 15:37

WIE bitte soll ein Psychologe (zumal das wenn Psychotherapeuten oder Psychiater machen) das "bestimmen" können? Mit welcher Methode? Wäre mir neu dass es sowas gibt. Dann gäbe es nicht diese ständigen lästigen Diskussionen um False Memory.

1

Gehe erst mal zum Jugendamt, schildere Deine Situation da und frage nach einer Jugend WG od 8b Dir eine eigen Wohnung unter 18 erlauben und welche finanziellen Unterstützungen Du bekommen würdest.

Zurück zu den Eltern geht nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Jugendamt und suche dort Unterstützung, allein oder auch mit Deiner Mutter. Sie werden Dir raten, den Vater bei der Polizei anzuzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Gott, steigere Dich doch nicht in sowas rein. Es wurde wahrscheinlich dringend Zeit, dass Du in therapeutische Behandlung kommst. Ein "Gefühl" und ein paar diffuse Kinderzeichnungen - was soll denn das beweisen, wenn Du keinerlei klare Erinnerung hast?

Willst Du mit aller Macht Deinen Vater ins Unglück laufen lassen? Und bei uns war es auch so, dass ich die Kinder in den Kindergarten gebracht habe - und nicht mein Mann. Was schließt Du denn für Schlussfolgerungen!

Was willst Du denn im Frauenhaus? Das ist nicht zuständig. Hast Du Dich mit Deinem Vater überworfen, dass Du hier solche gefährliche Schlussfolgerungen ziehst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von manaam
06.09.2016, 22:18

Was ist denn mit dir los? So unsensible Menschen wie du sollten nicht auf so tiefgehende Fragen antworten.

0

Nur auf Grund von Kinderzeichnungen erhebst du eine so schwere Anschuldigung gegen deinen Vater???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?