Frage von Yandere, 21

Wohin, wenn man obdachlos ist?

Hallo, Leute. Also es ist so: am Dienstag wurden meine Mutter, meine kleine Schwester (9) und ich (15) von meinem Vater aus der Wohnung geworfen und er meinte auch, dass wir nicht mehr zu ihm sollen. Daraufhin gingen wir, um Rat zu bekommen, zum Jugendamt und die meinten, dass man ins Frauenhaus nicht könnte, da die nur Frauen (und ihre Kinder) aufnehmen, die häusliche Gewalt erleben. In ein Asylheim konnten wir auch nicht, da es da 1. zu voll ist, 2. die nur Geflüchtete aufnehmen und 3. gibt es da keine Einzelzimmer, somit hätten wir mit anderen in einem Raum schlafen müssen, allein aus dem Grund wollten wir nicht hin, da mich die dauerhafte Anwesenheit fremder Menschen nur stresst und aggressiv macht. Wir haben zum Glück eine vorübergehende Unterkunft bei einer Freundin meiner Mutter gefunden, bis heute blieben wir auch bei ihr, aber auch von ihrer Wohnung (1-Zimmer-Wohnung) mussten wir raus und jetzt sitzen wir wortwörtlich auf der Straße und wissen nicht wohin. Meine Mutter war die letzten Tage mehrmals beim Wohnungsamt, aber die meinten nur, dass 90% (total unrealistische Zahl) der Menschen in München in der selben Situation wie unserer sind und sie uns deshalb nicht helfen können und uns auch keine Notunterkunft bieten können.

Wüsstet ihr vielleicht wo man in so einem Fall am besten hin sollte, um eine Wohnung zu finden?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von lasterfahren, 8

an stelle deiner mutter sollte sie einen anwalt aufsuchen und deinen vater gerichtlich zwingen sie wieder reinzulassen. er hat garkein recht sie einfach rauszuwerfen. vorausgesetzt sie sind verheiratet.

sie sollte also nach hause gehen und wenn er theater macht die polizei anrufen. die helfen ihm dann bei ganz großem theater für einige tage oder länger vor die tür. in der zeit hat deine mutter die möglichkeit sich zu kümmern. zuerstmal sollte sie ihre gelder etc auf ihr konto umleiten lassen und dafür sorgen das da nix mehr ran kommt.

Antwort
von schelm1, 21

Wie wärs denn gemeinsam, mit der Polizei den Vater rausschmeißen, ihm ein befristetes Hausverbot erteilen zu lassen und dort erstmal wieder einziehen!?!

Kommentar von Yandere ,

Die Wohnung gehört ja ihm, er bezahlt sie selbst ab.

Kommentar von schelm1 ,

Handelt es sich da nicht um Ihren Vater und den Ehemann Ihrer Mutter? Da spielt der Eigentumsbegriff dann keine Rolle mehr!

Antwort
von Yodafone, 12

Ich würde zur Polizei gehen....euer Vater hat nicht das Recht,euch auf die Straße zu setzen....wenn er euch einer Gefahr aussetzt und uneinsichtig ist,kann es gut sein,dass dein Vater verhaftet wird (Gefahr im Verzug) und IHR dann in eurer Wohnung bleiben könnt

Antwort
von Mirse87, 12

Da du ja offenbar Internet hast, hier eine Doku die ich zu dem Thema letztens gesehen habe. Da sind auch einige rechtliche Fragen erklärt.

Achja und nebenbei. Eltern haben eine Fürsorgepflicht! Ergo darf dich dein Vater nicht auf die Straße setzen! Das Jugendamt MUSS handeln!

Kommentar von lasterfahren ,

was is das für ein vogel?

Kommentar von Mirse87 ,

wer?

Antwort
von AntwortMarkus, 11

Man geht zur Polizei. Dann wird der Vater ein Hausverbot wegen häuslicher Gewalt bekommen und ihr dürft dort wohnen bleiben.

Kommentar von Yandere ,

Zählt das denn als häusliche Gewalt? Er hat uns ja nicht geschlagen o.Ä. Sondern uns nur vor die Tür geschickt.

Kommentar von AntwortMarkus ,

Er hat seine Kinder und seine Frau aus der Wohnung  geworfen. Das ist Gewaltanwendung. NOCH HEUTE sofort zur Polizei gehen.

Frauen mit Kindern haben immer Vorrecht auf die Wohnung.

Antwort
von Masuya, 12

Hallo Yandere, 

ich würde dir raten trotzdem beim Frauenhaus anzurufen. Ich hatte mal ein Interview mit einer Pädagogin, die in einem Frauenhaus arbeitet, die mir erzählt hatte, dass, wenn eine Frau so stark bedroht, dass sie aus dem Haus raus geworfen wird es ein Gesetz gibt, dass besagt, dass die Frau, auch wenn das Haus dem Mann gehört, in das Haus darf und der Mann das Haus verlassen muss. Wie es dabei mit den Kindern aussieht, weiß ich nicht. Allerdings seid ihr ja beide noch Minderjährig. 

Mir wurden das von dem Frauenhaus "Die Lerche" in Kiel erzählt. Wenn die Frau mir das sagt, werden es andere Frauenhäuser es auch wissen :)

Kommentar von Yandere ,

Das Problem ist nur, dass alle Frauenhäuser in unserer Nähe voll sind. Und meine Schwester und ich müssen ja noch zur Schule, zu weit dürfen wir nicht entfernt sein, Schule wechseln geht auch nicht. :(

Kommentar von Masuya ,

Es geht nicht darum, dass ihr ins Frauenhaus geht. Ihr sollt euch nur beraten lassen, wo ihr hin gehen könntet. Die Frauenhäuser sind gut verbunden mit anderen sozialen Einrichtungen und können deswegen der perfekte Ansprechpartner sein :)

Auf jeden Fall darf der Mann seine Familie nicht rausschmeißen und in der Wohnung bleiben. Welche Regelung das besagt, kann ich dir nicht sagen, aber das wissen die Leute von den Frauenhäusern. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community