Frage von Stinac, 62

Wohin wenden wenn ich Hilfe möchte um aus bullimie Sucht raus zu kommen?

Hallo ihr lieben,
Ich habe schon öfter fragen zum Thema bullimie gestellt, aber jetzt möchte ich eine stellen die mir hoffentlich weiter hilft ... Ich habe seit längerer Zeit bullimie... Hauptsächlich sind es essanfälle, meistens in meiner Mittagspause kurze und abends nach dem Feierabend eine sehr lange, in der ich alles rein esse was nur da ist!
Mittlerweile bin ich an einem Punkt angelangt an dem ich darauf keine Lust mehr habe ! Es macht mich nur noch fertig und kostet mich so wahnsinnig viel Geld das ich nicht habe ...
Ich würde gerne eine Therapie machen ... Habe aber etwas Angst das ich da nicht ernst genommen werde ... Weil oft steht bullimie Kranke sind meist sehr schlank !
Aber das trifft bei mir nicht zu, ich habe eher ein paar Kilos zu viel ... Glauben mir die Ärzte dann eventuell nicht das ich bullimie habe?
Ich würde gerne einfach endlich aufhören können und wieder ein normales Essverhalten bekommen ...

Antwort
von toomuchtrouble, 16

In jeder größeren Stadt gibt es Anlaufstellen für Frauen und Mädchen mit gestörtem Essverhalten.

Erste Informationsquelle ist natürlich http://www.bzga-essstoerungen.de/

Hier findest Du neben Grundinformationen auch weiterführende Links. https://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=114#c411

und Adressen in Deiner Nähe...

http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=144&no\_cache=1

Außerdem kannst Du Dich kostenlos und auf Wunsch anonym über die Telefonsprechstunde des Frauentherapie- und Beratungszentrum Amanda e.V. in Hannover beraten lassen.

http://www.amanda-ev.de/anlaufstelle-bei-essstoerungen/

Sprechstunde jeden Dienstag von 12-14 Uhr unter 0511-885970 oder nach Terminvereinbarung per Mail.... mail@amanda-ev.de

Gerade bei Bulimie gibt es kein "Pflichtgewicht", um ernstgenommen zu werden. Außerdem gibt es ja auch noch die Binge-Eating-Disorder, von der evtl. auch noch abgegrenzt werden muss.

Pass auf Dich auf...

Wenn ein/-e niedergelassene/-r Psychotherapeut/-in infrage kommt, findest du hier Adressen in Deiner Nähe. Du brauchst übrigens kein Überweisung vom Hausarzt. Es recht Deine Krankenversichertenkarte.

https://www.therapie.de/psychotherapie/

Antwort
von leomaus11, 23

Hallo :)

Zuerst: Die Ärzte nehmen dich zu 100% ernst, diese Frage musst du dir definitv nicht stellen.

Wenn du hilfe willst (ich weiß ja nicht wie alt du bist), kannst du dich anfangs online irgendwo melden (Seelsorge, Nummer gegen Kummer etc.). Allerdings kannst du dich auch gleich an einen Psychologen wenden. Allerdings würde ich ihm sagen, dass ich DEN VERDACHT HABE und nicht sofort im nächsten Atemzug sagen "Ich habe Bulimie".

Diese Krankheit muss durch den Psychologen ja erstmal herausgefunden und diagnostiziert werden denn Selbstdiagnosen (auch wenn sie sehr offensichtlich sind so wie bei dir) können schnell nach hinten los gehen.

Oft ist es auch sinnvoll, erst zu einem normalen Hausarzt zu gehen und dich von ihm durchchecken zu lassen, mit der Bitte um eine Überweisung zu einem Psychologen der dir helfen kann. Oft ist das eine sehr effektive Methode und man sucht nicht ewig nach einem richtigen Psychologen.

Ganz viel Glück für die Zukunft :)

Antwort
von Hexe121967, 17

fressattacken sind noch keine bullimie. nur wenn du dich nach den frassattacken übergibst, spricht man von bullimie.

du solltest dich trotzdem mit deinem arzt beraten

Antwort
von Kleckerfrau, 27

Übergibst du dich auch nach diesen Fressanfällen ? Wenn nicht, ist es keine Bulimie.

Du solltest zu deinem Arzt gehen und ihm alles erzählen., Er wird dich dann an die richtigen Stellen weiter überweisen. Natürlich nehmen sie dich ernst.

Kommentar von Stinac ,

Ja ich übergeben mich, und ich würde mich in Grund und Boden schämen das meiner Hausärztin zu erzählen

Kommentar von Kleckerfrau ,

Das musst du nicht. Die Ärztin ist dazu da dir zu helfen. Wenn du in Therapie gehst musst du auch alles erzählen. Das wird sicher ein schwerer Gang. Aber es lohnt sich bestimmt.

Antwort
von maggylein, 20

Wenn du vertrauen zu deinem Hausarzt hast dann frag da nach... ansonsten würde ich es in einer Klinik versuchen. Bei uns gibt es da sogenannte Poliklinik an der Psychiartrie angeschlossen... also da wird man ganz normal ambulant mit Sprechstunde beraten... hier bekommt man da auch Verhältnismäßig schnell nen Termin... Mach dir keine Gedanken das man dich nicht ernst nimmt. Die Krankheit hat viele Gesichter und nicht nur das einer abgemagerten Person... alles gute

Antwort
von Lumpazi77, 22

Berate Dich mit Deinem Hausarzt, der wird Dich ggf zu einem Psychologen überweisen.

Antwort
von mirolPirol, 26

Keine Angst, die Ärzte werden dir glauben! Wende dich an deinen Hausarzt und lass dich zu einem Psychologen überweisen, der sich mit Essstörungen auskennt.

Kommentar von Stinac ,

Ich würde mich in Grund und Boden schämen das meiner Ärztin zu erzählen

Kommentar von mirolPirol ,

Dann stimmt etwas nicht mit dir! Ein Arzt ist genau dazu da, bei körperlichen und seelischen Problemen zu helfen! Wenn du dazu nicht bereit bist, wird alles nur schlimmer.

Kommentar von toomuchtrouble ,

Das musst du auch nicht. Du kannst direkt zu einem Psychotherapeuten gehen. Dort reicht es auch erst einmal ein grobes Thema vorzugeben. Du musst nicht im Erstgespräch Dein gesamten Essverhalten auf den Tisch zu packen...

https://www.therapie.de/psychotherapie/

Kommentar von mirolPirol ,

"Auf den Tisch packen" - tolles Bild!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community