Wohin wenden wegen Abzocke in der Pflege-WG?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Problem haben leider sehr viele und immer mehr Menschen, vielen sind die Probleme bekannt, aber solange es einen nicht selbst betrifft...

Die Politik versäumt es seit Jahren, sich um die jüngsten und die ältesten Mitbürger zu kümmern, weil sie nur Geld kosten und keine Werte generieren und wählen geht deine demente Oma auch nicht mehr. 

Deutschland ist reich genug, sich um Kinder und Alte zu kümmern, aber es gibt für unsere Politik ganz offensichtlich andere Prioritäten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxBellaox
30.08.2016, 08:55

ja danke erst mal für deine Antwort.

ich wollte aber wissen, wohin man sich wenden kann wegen der hohen Kosten, die bei genauem Hinschauen absolut nicht gerechtfertigt sind. Denn eine Pflegekraft kümmert sich ja nicht nur um meine Oma, sondern noch um 6 andere schwer Pflegededürftige.

0

Wenn Du mit der Gutachterin der KK die Frau meinst, die mit ihrem Laptop bei Oma war und Fragen gestellt hat, muss ich Dir sagen, dass sie wenig Bedeutung hat. Mein Rat: Ruf' mal hier an und frag' um Rat

http://www.infranken.de/regional/erlangenhoechstadt/Neue-Schlichtungsstelle-soll-helfen-Konflikte-in-der-Pflege-zu-loesen;art215,1058821

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxBellaox
30.08.2016, 08:58

ja danke - ich komme nicht aus Franken und es gibt im Prinzip nichts zu schlichten - die jeweilige Pflegekraft, die da ist, ist nett und bemüht - wenn auch keine ausgebildete Krankenpflegehelferin.

Es geht um die Abzocke als solches. Meine Oma zahlt für ein Zimmer (Größe einer etwas größeren) Abstellkammer soviel wie ich für eine 2-Zimmer-Wohnung.

0

Nun da wohl ein Pflegedienst in dieser Pflege WG mit integriert ist, wo Deine Oma ist, ist die Heimaufsichtsbehörde zuständig.

Aber am besten solltet Ihr Euch mal vom VDK beraten lassen, die können Euch dort mehr Infos und Ratschläge geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein erster Anhaltspunkt um den Preis einschätzen zu können wäre mal der Vergleich mit anderen Pflegeheimen bei euch in der Gegend! Wieviel kosten die so und welche Leistungen bekommt man dafür?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oxBellaox
30.08.2016, 11:03

Abzocke wird nicht legitimer, wenn es andere auch machen.

Es geht um die Tatsache an sich und dass es auch günstiger ginge - bei allen. Bedeutet unterm Schlußstrich Entlastung für die Krankenkassen, nach der doch alle schreien ... verstehst, was ich meine?

0
Kommentar von SaVer79
30.08.2016, 15:02

Ich glaube, du hast eine falsche Vorstellung davon, was die Dinge so kosten!

0

Vermutlich hast Du keine Ahnung über die Kalkulation der Kosten einer Pflegeeinrichtung. In Stufe III liegt die Versorgung über 3.000 €. In Einrichtungen für Behinderte sind die Kosten oft doppelt so hoch.

http://www.verein-faw.de/info-center/artikel/ambulant+betreute+wohngemeinschaften+verbraucherinformationen.html

Die Kostenstruktur wird vom Sozialhilfeträger begutachtet. Dahin oder an die Krankenkasse kannst Du dich wenden, wenn Unregelmäßigkeiten auftauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?