Wohin soll ich den Widerspruch zum Rundfunkbeitrag –hier in Köln– schicken?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst nur Widerspruch einlegen, wenn du einen Beitrags- oder Festsetzungsbescheid erhalten hast. Der enthält auch eine Rechtsbehelsbelehrung, in der genau steht, wohin du den Widerspruch schicken musst. Enthält das Schreiben diese Rechtsbehelfsbelehrung auf der 2. Seite nicht, so ist es noch kein Bescheid und ein Widerspruch dagegen ist daher unzulässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist nach köln gezogen und hast eine wohnung bezogen. für die bist du ab ummeldung beitragspflichtig. wie kannst du also bei deinen eltern gewohnt haben? das klingt nicht logisch. du hast unglaublich viel post bekommen in der zwischenzeit und hattest zeit dich zu äußern und eine meldebescheinigung einzureichen um zu beweisen das du nach wie vor bei deinen eltern wohnst. oder wie lange du bei deinen eltern gewohnt hast. für diesen zeitraum wirst du dann befristet abgemeldet. kannst du das nicht und hast zwei wohnsitze, dann musst du natürlich für den in köln zahlen.

solltest du bafög bekommen, dann reiche alle bescheide ein die du hast. dann wirst du befreit rückwirkend.

ansonsten hilft nur eine ratenzahlung zu vereinbaren und zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sum95
02.12.2015, 19:35

man wird NICHT rückwirkend befreit.

0

Zur gleichen Stelle, wie von der du das Schreiben bekommen hast. Achja und PS die Tatsache das du Bafög bekommst, befreit dich nicht automatisch vom Rundfunkbeitrag. Du musst erst einen Antrag auf Befreiung einreichen. Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung