Frage von OtakuMiep, 337

Wohin mit dem Hund im Urlaub? Erfahrung mit Hundepensionen?

Hallo erstmal. Unsere Familie hat sich nach langer Zeit entschlosen sich einenHund zuzulegen. An einer stelle happerts aber noch. Wir fahren 1mal im Jahr ( selten auch 2mal ) für 2-4 wochen und öftersmal übers wochende weg. Nun stellt sich natürlich die Frage wohin mit dem Hund. Solange diese Frage nicht geklärt wird, bekomme ich auch keinen Hund. Ich hab schon an Verwandte/Freunde gedacht, meine Mutter sagt aber es wäre eine Zumutung für sie plötzlich auf einen Hund aufzupassen( was ich lächerlich finde, da sie sich dann freiwillig dafür entscheiden müssten ob sie auf den Hund aufpassen oder nicht und ich würde demjenigen auch alles erklären. Aber nunja, gegen Mütter kann man schlecht was machen :D ). Hundepension kam mir auch schon in den sinn, aber mal abgesehen davon das keine in unmittelbarer nähe ist, ist das nicht ziemlich stressig für einen Hund? Ein paar Wochen in neuer umgebung und neuen menschen? Hat jemand erfahrung damit und lief da alles glatt ab? Und was ist wenn der Hund irgendwie Stress macht o.ä?

Danke jetzt schonmal und bitte nur ernstgemeinte Ratschläge. :)

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo OtakuMiep,

Schau mal bitte hier:
Geld Freunde

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 200

Der Hund gehört zu Familie. Für mich gibt es keinen Grund, mich ausgerechnet in der Zeit des Jahres, wo ich mal den ganzen Tag mit ihm zusammen sein kann, von ihm zu trennen und ihn in Pension zu geben.

Urlaub ohne meine Hunde ist für mich kein Urlaub.

Antwort
von JaneBennett96, 172

Hey :)

also ich kenne die situation nur zu gut. Wir fahren jährlich 4 Wochen in urlaub und zwar mit dem Wohnmobil, was gut 2 tage dauern kann.

Mein hund war mal in einer hundepension (für 5 Tage, als wir eineb Ausflug machten). Ihm ging es dort nicht gut. Als wir ihn abholten war er krank und hatte abgenommen. Er war nicht mehr der alte. 

Deswegen haben wir ihn bei einer Bekannten abgegeben, als wir in urlaub fuhren. Sie selbst hat auch 2 Hunde und hat sich um unseren sehr gut gekümmert. Wir haben vorher einen "Probetag" gemacht um zu sehen, ob es dem Hund dort gefällt.

Ich finde es nicht schlimm, den Hund nicht mit in den Urlaub zu nehmen. Was soll er denn z.B. im Hotel oder wenn man mehrere Städte besucht (lange fahrten) usw. Das ist doch purer Stress. Zumal die besitzer sich nicht ausreichend zeit für den hund nehmen könnten wenn sie vielleicht mal entspannen wollen (kann ja sein :D)

Es ist euch überlassen, es gibt bestimmt viel bessere Pensionen oder euer hund mag den Urlaub mit euch doch XD

Jeder Hund ist ja anders. Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen :)


Kommentar von OtakuMiep ,

Auch hallo und danke für die Antwort. Nach längerer Recherche stellte sie heraus das die Mutter eines Klassenkamerades von mir in unserer Stadt eine familiäre Hundepension betreibt. Nach einem kleinen besuch bin ich ziemlich zufrieden mit der Pension und den Leuten die dort arbeiten und habe meine Eltern überzeugen können das dies der richtige ort sei - wenn der Hund auch nichts dagegen hat. Da es sich hierbei um einen Klassenkamerad handelt, vertraue ich ihm noch mehr. Wir haben uns endlich dazu entschlossen, uns einen Hund zu "besorgen". Deswegen bin ich heute auch erstmal den ganzen Tag durch die Straßen gehüpft. xD

Antwort
von LukaUndShiba, 208

Was spricht gegen Urlaub mit Hund? Natürlich ist man dann eingeschränkter was die Ziele angeht aber so ist es für alle schöner. 

Kommentar von OtakuMiep ,

Wir haben jedes Jahr das gleiche Ziel, die fahrt dauert mit dem Auto so 9-12 Stunden. Ich will diese Fahrt nicht dem Hund zumuten, auch weil wir nicht großartig viel Platz haben. Oder meinst du das würde gehen den Hund so mitzunehmen? Das wird mein erster hund, da hab ich noch keine erfahrung. ^^

Kommentar von LukaUndShiba ,

Die Fahrt würde ich meiner Hündin nicht zumuten. 

Aber auch nicht Wochen lang wo anders unter zu kommen. Was soll der Hund davon halten der nicht versteht warum seine Bezugsperson, sein 'Rudel' ihn plötzlich alleine lässt? Das vernichtet nur Vertrauen. 

Wenn sich da dran nichts ändern lässt solltet ihr / du euch kein Tier zu legen was sich bindet (also z.B. auch keine Katzen) 

Kommentar von Georg63 ,

Mein Hund hätte da kein Problem. Wie groß soll der Hund werden und steht ihm ein kompletter Sitz zur Verfügung? (Der Kofferraum wird ja voll sein)

Kommentar von Berni74 ,

Als wir nach Kroatien gefahren sind, waren wir auch 10 Stunden unterwegs, und den Hundis hat das absolut nichts ausgemacht. Allerdings kennen sie das Autofahren von klein auf.

Wenn man dem Hund eine derart lange Fahrt jedoch nicht zumuten möchte, kann man ja auf eine Zwischenübernachtung irgendwo einlegen.

Wo ein Wille ist.... findet sich auch eine Lösung ;-)

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 164

Wenn man sich einen Hund anschafft muss man auf vieles verzichten, auch auf den Fernreise Urlaub.

Man kann auch mit Hunde Urlaub machen. Italien, Kroatien, Frankreich z.B in sämtliche EU Länder.

In zwei Jahren habe ich mich dazu entschlossen, mal wieder ein Fernreise Urlaub zu unternehmen. Geburtstagsgeschenk für meine Schwester 3 Wochen Thailand sollte es sein. Da wird mein Hund sicher bei einer guten Freundin unter kommen. Es gibt auch Dogsitting Seiten www.leinentausch.de z.B dort inserieren hundesitter , man vorher Termine ausmachen und den Hund über viele Wochen hinweg an die Umgebung, und den sitter gewöhnen.

Antwort
von NomiiAnn, 200

Naja so Urlaub machen, dass der Hund mit kann. Sonst könntest du natürlich auch zu Hause bleiben.

Ich persönlich halte gar nichts von Hundepensionen. Wenn wir mal ohne Hund Weg waren, was fast nie vor kam, dann hat meine Oma bei uns zu Hause gewohnt und sich um den Hund gekümmert.

Die letzten 5 Jahre sind meine Eltern gar nicht mehr in den Urlaub gefahren, weil der Hund alt ist und das einfach nicht mehr geht. So ist das eben mit Tieren. Es fordert viel Zeit, Geld und Verantwortung.

Antwort
von LadyTyrion, 138

Wir fahren niemals ohne unseren Hund weg. Da könnten wir es uns nicht gut gehen lassen, wenn wir nicht wüssten, wie es ihr geht. Wir haben sie schon bis nach Portugal im Auto mitgenommen und das ging problemlos. Haben uns für die Fahrt viel Ueit gelassen (mehrere Tage) und haben viele Zwischenstopps auf Campingplätzen gemacht. Natürlich gabs zwoschendurch immer wieder Pipi-Pause und Gassigehen. Unserem Hund hat es scheinbar gefallen, nach jedem Urlaub war die Bindung zu uns deutlich stärker als vorher (als sie zu uns kam war sie extrem ängstlich, hat nie gebellt und mochte sich nicht streicheln lassen). Inzwischen sitzt sie, wenn sie merkt, dass es wieder losgeht, immer als erste im Auto und freut sich nen Keks.

Antwort
von Georg63, 135

Mein Hund kommt immer mit. Wenn man Fernreisen mag, sollte man auf einen Hund verzichten - im Auto kann er jederzeit mit.

Auch 8 - 10 Stunden Fahrt sind für meinen kein Problem - mehr hab ich noch nicht probiert. Öfter mal Pause machen ist nicht nur für den Hund, sondern auch für den Fahrer gut.

Natürlich sollte man keine Dogge in einen Kleinwagen sperren, aber ein kleinerer Hund passt auch auf die halbe Rückbank. Mein 12-kg-Terrier rollt sich da ein und pennt.

Kommentar von Georg63 ,

Auf Freunde und Verwandte würde ich mich nicht verlassen, denn die haben dann genau zur selben Zeit was vor oder der Hund kommt nicht mit ihnen klar.

Antwort
von icebear375, 116

Wie wäre es den Hund mitzunehmen?Mein Hund ist für mich ein Familienmitglied und als Familienmitglied hat meine kleine auch das Recht mit in Urlaub zu kommen... Hat sie sich genauso verdient wie ich oder meine Freundin..... Wen wir in Urlaub fahren Dan mit Hund oder garnicht.....  Wer mich mit Hund nicht akzeptiert auf den kann ich verzichten.... Meine kleine befindet sich halt eigentlich immer in einem Radius von 100Meter um mich herum und du wirst mich nie ohne Begleitung meines Hundes treffen..  Ein Urlaub ohne Hund wäre für mich undenkbar.....  ich und mein Hund sind ein Team wer einen "nimmt" nimmt beide uns gibt's nur im Doppelpack.....  Ich finde traurig das ihr euren Hund von so was schönem wie nem Urlaub "bewahren" wollt...  Gerade der Urlaub ist doch die Zeit in deman am meisten Zeit für seinen Hund hat 

Antwort
von spikecoco, 107

warum werden Hunde nicht mit in den Urlaub genommen?. Es gibt genügend tolle Urlaubsregionen, wo man schöne Urlaube mit seinen Tieren machen kann. Es muss ja nicht immer eine  Flugreise sein. Fährt man mit dem Auto, macht man halt öfters Pausen. Sicherlich gibt es auch gute Pensionen, aber die zu finden ist schon schwer.

Ich hatte auch eine Zeitlang Hunde aufgenommen wenn die Besitzer meinten ohne sie in den Urlaub fahren zu müssen. Keines der Hunde  hatte Probleme damit ,aber sie hatten bei uns Familienanschluss,  lebten mit unseren Hunden zusammen im Haus, schliefen mit im Schlafzimmer und hatten täglich genügend Beschäftigung und Auslauf. Ich habe aber auch nur maximal 2 Hunde im gleichen Zeitraum aufgenommen, damit sie nicht mit der ungewohnten Situation überfordert wurden. Aber ich kenne aus meiner Umgebung auch Pensionen, da würde ich meinen Hund nicht mal für einen Tag lassen. Aber für mich würde es sowieso nicht in Frage kommen, meine Tiere in eine Pension zu geben. Wir haben das Glück, das meine Kinder auf unsere Tiere aufpassen, wenn wir wie in diesem Jahr das erste Mal nach 14 wieder eine Flugreise machen.

Antwort
von jue711, 113

Nur in den Urlaub gehen wo ihr den hund mitnehmen könnt sonst würde ich an eurer stelle keinen Hund holen wenn ihr nicht auf euern Urlaub verzichten wollt bzw den Urlaubsort zu wechseln. Es gibt viele Länder wo man super mit dem Hund hin fahren kann. Polen,Belgien,Dänemark,Frankreich auch in Deutschland Nord/Ostsee Schwarzwald Allgäu uvm.
Für den Hund ist es (wie du geschrieben hast ) viel zu Stressig in eine Pension zu geben.

Antwort
von Segnbora, 113

Der Hund ist viel mehr wert als Urlaub. Entweder den Hund mitnehmen und einen hundegeeigneten Urlaub buchen, oder zuhause bleiben.

Unser Hund wurde 8 Jahre alt und wir haben ihm zuliebe auf jeglichen Urlaub im Sommer verzichtet. Lange Autofahrten konnte er nicht aushalten.

Ich hätte ihn niemals einer anderen Person gegeben, da er auf uns alle als seine Familie fixiert war, er hätte sehr gelitten.

Also was ist dir wichtiger? Hund oder Urlaub?

Kommentar von OtakuMiep ,

Von mir aus würde ich auf den Urlaub verzichten. Meine Eltern jedoch nicht. Ich bin zu jung um so lange alleine zu bleiben. Da aber alles passt nur der punkt mit dem Urlaub nicht, versuche ich einen ausweg zu finden wie ich trotzdessen mit dem Hund leben kann.

Kommentar von Segnbora ,

Werde erwachsen, habe einen Beruf und ein eigenes Leben und wenn es dann passt, kannst du dir einen eigenen Hund anschaffen

Antwort
von hummel3, 95

Wer seinen Hund nicht mit in seine Urlaubspläne einbeziehen kann oder will, der sollte sich besser kein solches "Familienmitglied" anschaffen. Diese treuen Freunde des Menschen haben es nicht verdient, wie tote Gegenstände in einer Hundepension "abgestellt" zu werden, während die Familie die schönste Zeit des Jahres verbringt.

Meine Familie war immer nur glücklich, wenn auch der Hund dabei sein konnte und glücklich war.

Es gibt für eure Situation nur eine wirkliche Ausnahme - dann nämlich, wenn der Hund verlässlich und über Jahre hinweg zuverlässig bei Personen, welche eurer Familie und auch dem Hund sonst sehr nahe stehen, aufgenommen werden kann.  

Antwort
von Joboy213, 130

Dänemark ist ein sehr hundefreundliches land. in die meisten ferienhäuser dürfen hunde mit rein. in die meisten restaurantes dürfen hunde mit rein.

Kommentar von OtakuMiep ,

Wir haben das eher so das wir jedes Jahr aufs neue nach Polen fahren weil wir da alle verwandten haben. Den Hund mitnehmen wäre auch keine möglichkeit, wir fahren mit dem Auto und die fahrt dauert 9-12 stunden, das mute ich dem Vierbeiner nicht zu.

Kommentar von Joboy213 ,

ja ok da kann ich nicht helfen in polen war ich noch nie... sry

Kommentar von magnetism24340 ,

Das war einmal... Es gibt da ein unschönes Gesetz. Weitere Infos hier: http://www.hunde-in-daenemark.de/tyskhund.html

Kommentar von Joboy213 ,

>>Und die Touristen, die das Gesetz befolgen, haben keinen Grund zu befürchten, dass ihr Hund getötet wird.<<

Kommentar von eggenberg1 ,

und wenn dann ein polizist meint ,  das  dein hund  son bischen  was  von einem listenhund hat , dann  läßt er ihn sofort   einbuchten und  letztlich kann er auch getötet  werden    DÄNEMARK  IST KEIN HUNDEURLAUBSLAND solange man angst haben muß , dass  man seinen hund WILLKÜRLICH   abgenommen bekommen kann !

Antwort
von NickiAT, 209

Grundsätzlich finde ich es absolut nicht schlimm, wenn der Hund mal in eine Hundepension geht. Wichtig ist es, eine gute Pension zu finden. Wir hatten beispielsweise geplant, unseren Hund überall mit hin zu nehmen - fand der Hund allerdings nicht so toll. Zu viel Menschen etc. machen ihn nervös.
So haben wir uns dann erkundigt und eine tolle Pension gefunden (Hunde sind alle im Haus, also nicht in Zwingern oder so) und dort fühlt sich unser Kleiner sehr wohl. Er liebt seine "Hundetante" und wenn wir ihn von dort abholen, ist er gut gelaunt, hat sich tüchtig ausgetobt und freut sich aber auch sehr, uns wiederzusehen.

Alternativ (wenn die Hundetante mal nicht kann), haben wir hier noch einen Tierschutzverein, der Urlaubsbetreuung anbietet. Auch da sind alle Hunde mit im Haus, werden bespaßt, bekuschelt usw. 

Wichtig ist, dass Du Dir vorher die Pension genau anschaust und auch darauf achtest, ob der Hund seine "Urlaubsmenschen" mag. Fühlt er sich unwohl, passt es nicht. 

Gute Pensionen bieten auch Probenachmittage und ähnliches an, so dass man testen kann, ob es klappt.

Antwort
von magnetism24340, 102

Mit Hundepensionen habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Leider. Die haben nicht einmal bemerkt, das mein Hund denen abhanden gekommen ist. Ich habe daher meinen Hund immer in den Urlaub mitgenommen. Selbst von Kiel nach Zell am See/Österreich. Mit ausreichend Pausen, so wie man/frau es sowie so macht, geht das ohne Probleme. Selbst nach Spanien haben ich die Töle später mitgenommen, inkl. Flieger. Auch das ist machbar. 

Kommentar von OtakuMiep ,

Danke für die Antwort. Geht das klar im Auto mit dem Hund? Muss man ihn erst an so ein Auto gewöhnen?

Kommentar von eggenberg1 ,

du hast  dir  noch nicht mal  die mühe gemacht, dich  über die haltung eines hundes  zu erkundigen .. natürlich muß man einen hund ans autofahren gewöhnen -  ist doch wohl klar !

Kommentar von icebear375 ,

*palmface* aehem du bist aber sicher das du ein Hund hast und kein Pferd oder?  Klar muss du deinen Hund ans Autofahren gewöhnen..... 

Kommentar von OtakuMiep ,

Ja, sorry ...

Antwort
von eggenberg1, 80

also  normalerweise nimmt man seinen hund mit in den urlaub -- stellt sich so auf  den urlaub ein , dass das  familienmitlgied auch mit in den urlaub kommen kann. dann mietet man ein ferinhaus  oder  lebt in eine r pension,  wo hunde erlaubt sind - was anderes käme für mich garnicht in frage--

wenn deine eltern aber  schon jetzt solche argumente  ,wie mit der  verwandschaft anführen bedeutet  das doch ganz einwandfrei , dass sie keinen hund wollen .. sie haben  dich aus dem gröbsten raus  und wollen jetzt keien verpflichtung  für einen hudn übernhehmen müssen . wohl wissend , dass auch du  in einigen jahren nich tmehr zu hause bist, weil du ganztags arbeiten gehen wirst. und wer  hat  dann den hund ?? deine eltern  . womöglich gehen dannbeide ganztags arbeiten  und  derhudnmüßte  alein sein  8-10 stunden , was garnicht möglich wäre

 ich kann das nachvollziehen , aber sie sollten das auch ehrlich  zu dir so sagen und nciht ausreden vorausschicken .

  wenn man den hund bei verwandten parken will, dann muß man das tier  an d iese leute natürlich  monate  vorher  gewöhnen-

das bedeutet, de r hund geht mit denen gassie  ,ist mal  eine nacht bei denen zum schlafen  .ihr nehmt ihn immer mit zu diesen verwandten ,sodass das  zuhause  ihm sehr bekannt  vor kommt und e r gern dort ist.

Antwort
von doggycake1, 85

also wir haben unseren Hund nie im Urlaub dabei. Wir geben ihn immer bei einem Pärchen ab, das Hunde betreut. Das Pärchen hat selber zwei Hunde und deshalb fühlt sich unserer dort ziemlich wohl. Ich würde beim Gassi gehen mal andere Hundebesitzer fragen ob sie jemanden kennen der Hunde betreut. :)

Kommentar von icebear375 ,

Also ich wuerde nicht übers Herz bringen in Urlaub zu fahren und meinen Hund bei jemandem anderen abzugeben 

Kommentar von doggycake1 ,

kann ich verstehen, ich würde es von selber auch nicht machen, aber wir kennen die Leute auch gut da fällt es einem schon mal leichter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community