Frage von bluelight18, 136

Wohin kann ich mich wenden, wenn mein Betreuer den Kontakt abblockt und ich hier eine Krise habe?

Ich hab schon seit Monaten kein Geld mehr und bin hoch verschuldet aber niemand kümmert sich darum bzw. Ich kann nicht, weil ich einen Einwilligungsvorbehalt untergejubelt bekam ohne mein Einverständnis. Ich hab nur 70€ Taschengeld zur Verfügung pro Monat und davon sollte ich Leben mit allem Drum und dran. Das reicht hinten und vorn nicht und mein Betreuer hat mir schon vor vielen Wochen gesagt, dass ich halt nicht die mittel dazu habe bzw. das Geld nicht habe und mit 70€ auskommen muss.

Ich bin Arbeitslos gemeldet aber bekomme seit mehreren Monaten kein Geld mehr weil ich mich nicht an die Termine halten konnte aus dem Grund weil ich am Dorf lebe und keine Möglichkeit habe irgendwo hin zu kommen und 40€ für das Taxi um erstmal zum nächsten Zug zu kommen , der hin und zurück 25€ kostet kann ich mir nicht leisten. Erstattet bekomme ich die taxikosten nicht weil es zu teuer ist, aber 20 km in die nächste Stadt zu laufen ist zu weit. Ein Umzug wiederum kommt nicht in frage weil ich unter 25 bin.

Ich habe jetzt schon das nächste große problem, denn mein Betreuer meldet sich nicht mehr und geht nie ans Telefon. Ich habe nur per Post erfahren, dass ich einen Einwilligungsbescheid habe. Als ich bei der Bank angerufen habe wurde mir gesagt, dass ich keinen Zugriff auf mein Konto mehr habe. Gestern stand jemand vom Strom-anbieter vor der Tür und wollte den Strom abstellen, ich hab dann aber verweigert. Außerdem war vor einiger zeit ein Gerichtsvollzieher bei mir und ich hatte keine Ahnung was er wollte, weil ich keine Post mehr bekomme bzw. Fast Alles (mit wenigen Ausnahmen) an meinen Betreuer geht.

Das ist alles so blöd und es kommt alles auf einmal. Mein Internet und der festnetzanschluss wurden auch vor wenigen Tagen abgeschlossen weil sie gekündigt wurden. Ich nutze jetzt einen internetstick aber das ist auch keine Dauerlösung weil der 35€ im Monat kostet.

Antwort
von ThomasPillusch, 12

Also wenn dir dein Betreuer nicht dein volles Gels gibt abzüglich Miete Strom Telefon dann gehe zur Polizei und zeige den wegen Betrug bzw Unterschlagung an und stelle beim Amtsgericht einen Aufhebungsantrag die meisten Betreuer geben den Betreuern absichtlich wenig Geld egal wieviel die wircklich bekommenhelfen kann dir auch ein Betreuungsverein wie z.B.Aktion Weitblick oder Lebenshilfees muss nicht immer ein Gesetzlicher Betreuer sein das sind alles Schweine die Lügen wenn sie das Maul auf machen.Warum hast du den Betreuer bekommen ? wurde dir gesagt das ein Betreuer dafür da ist das mann nicht ohne festen Wohnsitz ist ? oder das ein Betreuer deine Interessen vertritt ? das sind alles nur Lügen damit Betroffene sich nicht wehren gegen BetreuerTatsache ist die meisten wissen nicht was ein Betreuer ist spätestens nach dem der Betreuer bestellt worden ist wundern sich die meisten warum kein Geld mehr da ist die Antwort ganz einfach der Betreuer hat es und die Betreuten werden mit Lügen wie Haushaltsgeräte abgespeist . . . und bei Insolvens musst du zum Schuldnerberater gehen nicht zum Betreuer die Gerichte können in Einzelfällen die Zustimmung des Betreuers verlangen gibt er die nicht verklagen den Betreuer eine Insolvens steht jedem zu kann der Betreuer dir nicht verbieten ggf musst du den Betreuer auf Zustimmung verklagenIch Arbeite in einer Einrichtung daher weiss ich wie Betreuer sindes ist besser keinen Betreuer zu haben wenn mann weiss was ein Betreuer ist die meisten Betreuten haben alle kein Geld

MfG

Thomas Pillusch



Antwort
von piobar, 70

Ein sehr heikles Problem in dem du da steckst. Ich würde den Direktor anrufen auf dem Amt - Telefonnummer steht auf der Webseite deines Ortes. Am Besten ist es, wenn du persönlich zum Amt hin gehst und es persönlich vor Ort klärst.

Was sich mir jedoch nicht entschließt ist der Weg dort hin. Es muss eine Möglichkeit geben dort hin zu gelangen und gewisse Termine wahrzunehmen mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln. Öffentliche Verkehrsmittel auch wenn es bedeutet eine Stunde auf dem Bus bei der Rückfahrt warten zu müssen. Alternativ wenn die Taxifahrt bei ca. 25 EUR liegt bedeutet das eine Entfernung von 7 bis 15 km welches problemlos zu Fuß im schlimmsten Notfall erreichbar ist.

Was ich mir ebenfalls vorstellen kann, ist die nächste höhere Amts Stelle an der du in eine Größere bzw. Kreisstadt aufsuchen kannst.

Was du für dich, im Moment, machen kannst ist die Anlaufstelle der Kirche, wie bereits erwähnt wurden ist, und weitere Soziale Einrichtungen aufsuchen wie beispielsweise der AWO.

Viel Glück und Kopf hoch - es kommen bessere Zeiten!

Antwort
von wutknut, 22

Hallo, die einzige Möglichkeit deine Situation zu verbessern ist diese bei deinem Betreuungsgericht einem Rechtsfleger darzulegen.

Der Betreuer muss danach zu deinen Ausführungen und Problematik Stellung nehmen. Ein Betreuerwechsel ist bei dieser Problematik angesagt und auch legitim.

Allerdings solltest du nicht unsachlich argumentieren, sachlich deine Problematik erläutern und um einen Betreuerwechsel bitten.

70,- die Woche ist ok sogar 50,- würden noch gehen , aber 70,- im Monat sind zu wenig. Das Jobcenter kann nicht auf 70,- im Monat kürzen. Egal wegen was...

Bei dir sollte so schnell wie möglich eine Privatinsolvens gemacht werden, dies macht der Betreuer, spreche ihn darauf an.

Arbeite bitte mit deinem neuen Betreuer zusammen, dies ist sehr wichtig. Ich würde dir eine Frau empfehlen, dies kannst du auch bei Gericht so wünschen.

Gruss

Knut


Antwort
von HalloRossi, 59

Du hast zusätzlich zum gesetzlichen Betreuer die Möglichkeit auf einen pädagogischen Betreuer, der dich in all den vielen Alltagsdingen unterstützen kann. Beantrage bei sozialpsychiatrischen  Dienst diese Hilfe. Alleine bekommst du dein Leben nicht mehr geregelt, dass ist zu viel.

Antwort
von huppelduppel, 55

- kirche

- nach einem neuen betreuer verlangen, samt begründung, warum

- soziale einrichtungen aufsuchen

ein freund von mir kommt mit 30 euro essensgeld im monat aus. Es ist also möglich mit 70 euro pro monat zu leben. ist halt nicht schön, aber möglich! billiges internet sollte somit auch gehen und den internetstick musst du loswerden! das ist luxus! du hättest dir auch ne prepaid karte bei aldi holen können und dann für 4 euro monatlich internet mit datenbegrenzung von 150 mb holen können. so kannst du wenigstens auf internetseiten um hilfe fragen.

Du musst dir dringend einen neuen betreuer suchen, evtl ne beschwerde bei seinem vorgesetzten einreichen oder direkt bei der leitung!

Kommentar von kugelgnu ,

ganz ehrlich ich glaube aus eigener Erfahrung das sie sie jetzt los werden möchten und vllt sogar müssen da sie anscheinend 18 ist... ich wurde damals auch in einer schweren Situation alleine gelassen und auf die Straße geworfen ... erste Ausbildung angefangen usw gerade als es den Anschein hatte ich hätte mein leben im griff.. .. 

Antwort
von Herb3472, 73

Du brauchst jetzt dringend einen Ansprechpartner, dem Du vertrauen kannst. Und da fällt mir spontan die Kirche ein. Auch wenn Du nicht Mitglied der örtlichen Kirchengemeinde sein solltest, könntest Du doch mit Eurem Dorfpfarrer, Gemeindevorsteher etc. Kontakt aufnehmen und um ein Gespräch, um einen Rat bitten, wie Du Dich weiterhin verhalten sollst.

Kommentar von kugelgnu ,

umgotteswillen nicht die kriche..!

mit mir wollte dort niemand reden ich war dreck für die kirche...

Kommentar von kugelgnu ,

die wollen steuern und brave Schäfchen ... ruf mal beim sozialpsychatrischen Dienst an und sag du kannst nicht mehr du brauchst dringend Hilfe die helfen sofort und unbürokratisch...

Kommentar von Herb3472 ,

Wieso nicht die Kirche? Ich bin auch kein gläubiger Mensch und schon vor einigen Jahrzehnten ausgetreten, aber es gibt dort wenigstens sozial engagierte Leute, die Köpfchen haben und keine Beamten oder Psychologen-/Sozialbetreuer-Wabbler sind.

Kommentar von kugelgnu ,

Das denkst du... das dachte ich mir mir 18 Jahren auch... was glaubst du wieso du in der kriche keine obdachlosen hast die werden weggeschickt die bringen der Kirche kein geld... wen du dir von der Kirche Hilfe erhoffst... vergiss es die kaufen eher noch eine goldene kloo brille bevor du dort etwas bekommst... bei mir hieß es Nein wir können dir nicht helfen Bitte geh wieder...

nach außen teilen Sie einmal die Woche warme Suppe aus aber nur damit di gläubigen denken die kirche hilf armen Menschen das vergiss mal ganz schnell... 😄

Kommentar von kugelgnu ,

Ich glaube 17 millarden Euro bekommt die deutsche kirche von den Steuerzahlern... davon wird vllt 500 tsd euro in hilfszwecke investiert der Rest landen bei den priestern und bischöfen die auch mal 6 bis 7 tsd euro bekommen und in der vermehrung des reichtums an grumdstücken usw..usw mehr wie 10 Milionen geben nicht für hilfszwecke aus... und das nur damit die Leute denken sie tun was gutes wen sie bei der Kirche sind..

Kommentar von Herb3472 ,

@kugelgnu: tja, so hat halt jeder seine Erfahrungen, ich hatte den sozialpsychologischen Dienst "dick". Man muss wahrscheinlich mehrere Möglichkeiten ausloten, denn es kommt letztendlich immer auf die Person an, an die man gerät, und gar nicht so sehr auf die Institution.

Kommentar von kugelgnu ,

ja!aufjedenfall fall! das stimmt sehr wohl :) ich habe sehr sehr sehr positive Erfahrungen damit gemacht... aber nur mit der Frau die sich um mich dort gekümmert hat 1 ander war mal da das war ein narzistisches a...dem es Spaß gemacht hat zu sehen wie ich leide :) 

Kommentar von bluelight18 ,

Das ich in die Kirche gehe kommt sowieso nicht in frage und außerdem gibt es hier keine kirche. Hier stehen nur 4 Häuser und 2 Bauernhöfe sonst nichts.

Kommentar von kugelgnu ,

gib die Hoffnung nicht auf! versuch es mal mit dem sozialpsychatrischen Dienst... wen schon keine Kirche bei dir ist..

Kommentar von Herb3472 ,

@kugelgnu: bei uns wurde und wird die größte Obdachlosen-Betreuung und Versorgung von einem Pfarrer ins Leben gerufen und geleitet. Aber das "Vinzi"-Werk beruht halt auch auf der persönlichen Initiative eines Pfarrers und nicht der Kirche als Institution. Summa summarum magst Du bedauerlicherweise schon recht haben.

Kommentar von kugelgnu ,

 ja es kommt wohl wirklich auf die jeweiligen Menschen an.... ich wurde jedenfalls zum sterben weggeschickt :) 

Kommentar von Herb3472 ,

@bluelight18: wenn Du keine Möglichkeit hast, zu einer sozialpsychologischen Beratungsstelle zu kommen, kannst Du vielleicht einen Hausbesuch bei Dir erwirken. Und noch was: auch die Gemeinde hat ein Budget für Sozialausgaben, die können Dich ja schließlich auch nicht verrecken lassen.

Kommentar von kugelgnu ,

Ja das stimmt ich konnte auch nicht kommen wegen agoraphobie ... die kommen schon einer muss kommen :) nicht aufgeben!☺

Antwort
von kugelgnu, 65

Ich habe ähnliches erlebt... zwischen 15 und 18 irgendwann wollen die einen nicht mehr ich hatte zum ersten mal ne feste ausbildungsstelle und genau dan haben mich die Betreuer fallen gelassen und auf die Straße geschmissen! genau als ich die Hilfe am dringendsten gebraucht hätte...

Kommentar von canesten ,

ruf oder schreibt ans der Betreuengsamt und velangt anderen Betreuer

Kommentar von kugelgnu ,

mitlerweile bin ich 26 falls du mich meinst habe die größten Probleme in dieser Hinsicht überwunden... trotzdem habe ich ua davon jetzt ne angst Erkrankung....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten