Frage von MrAlexB, 9

Wo geht es hin?

Ich bin nun 18(Jahrgang 97) Jahre alt und habe meine Fachhochschulreife in der Tasche, nun bin ich schon für 1 Monat in einer Top Hochschule und studiere momentan Wirtschaftswissenschaften.

Die Zeit genieße ich zurzeit sehr, ich lerne viele neue Leute/Freunde kennen und lebe momentan in einer WG. (Geld wurde schonmal ausgegeben)

Nun kommen mir bedenken dass ich "zu Jung" bin um mit 18 schon zu Studieren. Die Geschichten von meinen Kommilitonen/Freunden(welche bereits 19-24+ Jahre alt sind) regen mich zum denken an das ich lieber ins Ausland gehen sollte und mehr Erfahrung sammeln sollt...(Ich wollt schon immer: Work&Traveln, Erfahren wie das Leben ist auf ein College(USA,England etc.) zugehen, leute im Ausland kennenlernen, große Städte besuchen, etc...)

Ich habe momentan wenig Erfahrung alleine gemacht und bin gedanklich Zerstritten . Ich weiß dieser Gedanke kommt einwenig spät da mein erstes Semester schon in vollenzügen ist.

Jedoch wollte ich mal nur die* Meinung* eines* "Dritten"*** hören.

MFG ---

Antwort
von Coriolanus, 4

Ein Fachhochschulstudium beinhaltet üblicherweise ein praktisches Studiensemester (oft im 5. Semester). Wenn Du dazu noch ein Urlaubssemester dranhängst, könntest Du (aus rechtlichen Gründen am besten) im europäischen Ausland ein Jahr praktisch arbeiten und bleibst dabei in Deinem Studiensystem. Du könntest aber auch später den Master an einer ausländischen Hochschule machen.

Antwort
von JuliusSt, 9

Zu früh zum studieren ist es nicht.

Aber reisen klingt geil und kann die beste Zeit deines Lebens werden 😙

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community