Frage von Woelfin1989, 45

Wohin geht der IS, wenn er aus Syrien und Irak vertrieben wurde?

Tja... Wohin gehen denn die Jungs?

Heute liest man ja auf diversen Nachrichtenseiten von der guten Nachricht, dass sie inzwischen 30% ihres Gebietes eingebüßt haben.

Die Rückeroberung Ramadis wurde z. B. als großer Sieg gefeiert, wobei ich nicht ganz nachvollziehen kann, wo da der "Sieg" sein soll, wenn 20.000 irakische Soldaten kaum mit ein paar Terroristen fertig werden - Die Stadt wurde völlig zerstört und die meisten der Terroristen konnten fliehen und sind nun halt woanders.

Ich nehme an, in den restlichen Gebieten ist es ebenso. Auch ist keine politische Lösung in Sicht, Mitgliederzahl dürfte immer noch gleich sein, wenn nicht, größer, denn Zulauf finden sie ja nach wie vor;

Also: Wo gehen die denn dann jetzt hin?

Antwort
von Biance, 9

Der IS wird alles angreifen was sich ihm in den Weg stellt.Nichts ist sicher!

Frage mich ob es ein Unterschied gemacht hätte wenn christliche Länder sich da aus allen herausgehalten hätte!Werden die eines Tages die ganze Welt beherrschen?Alles christliche ausrotten nur noch den Islam?

Antwort
von Fielkeinnameein, 24

Hey,

also eine politische Lösung, von der du sprichst, wird es niemals geben. Das sind Fanatiker, die interessieren sich weder für logische Argumente noch für Politik.

Der IS wird nirgends hin gehen. Er wird sich wenn nur auflösen bzw in kleine Splittergruppen verteilen, sollte das Land wieder "unter Kontrolle" gebracht werden.

Solange wie der Western, angeführt von den USA, ihre grottenschlechte Außenpolitik nicht ändern, wird es auch immer weiter Terroristen geben und das Rad wird sich immer weiter drehen.

Im Endeffekt ist der IS nicht komplett zu besiegen. Der von den USA ausgerufene Krieg gegen den Terror hat bisher keinen nennenswerten Erfolg gehabt, nur das die Anzahl der Terroristen täglich wächst ..

Mfg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten