Frage von DreiBesen, 96

Woher wissen Hunde, dass sie nicht mitten auf der Straße ihr Geschäft machen sollen/dürfen?

Verziehen sie sich instinktiv ins Gebüsch bzw. aufs Grün, und wenn ja, warum?

Ich meine, keinem Hund muss das überhaupt beigebracht werden, oder? Man sagt ja oft, sie beschmutzen ihr eigenes Nest nicht, aber die Straße zählt ja wohl nicht dazu. Hat jemand eine Idee?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Goodnight, 45

Hunde aus korrekter Aufzucht wählen weichen Untergrund der saugt. Der Züchter sorgt dafür, dass die Welpen auf unterschiedlichen Böden aufwachsen können. Die Mutterhündin bringt den Kleinen bei wo man sich erleichtert.

Kommentar von DreiBesen ,

Das wusste ich noch gar nicht und finde das hochinteressant..

Vielen Dank!

Kommentar von Goodnight ,

Gerne! :-)  Deshalb pinkeln Hunde und Katzen etc. auch gerne auf den Teppich. Für sie ist das logisch.

Antwort
von Rikkin, 49

Wie bei dem Mensch den Katzen etc muss man auch Hunden beibringen wo sie hinmachen dürfen. Ob das nun vom Besitzer oder der hundemutter aus passiert ist etwas anderes. Aber rein instinktiv machen sie da hin wo es ihnen als passend vorkommt. 

Antwort
von CornuZwergnase, 30

Ich hab es meinem Hund als Welpen so beigebracht : Immer wenn er sich an unpassender Stelle lösen wollte hab ich zu ihm gesagt - Nein weiter - Wenn er dann an der richtigen Stelle gelandet ist hab ich Ihn mit sanfter Stimme gelobt . Und selbstverständlich werden die Häufchen mit einer Tüte aufgenommen und entsorgt 

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 20

Mein Hund hat von Welpenalter an gelernt, sich auf wiesen zu lösen.

Der würde und hat noch nie auf den Gehweg gemacht. Der Brauch Gras unterm Popo.

Ebenso habe ich meinem Rüden beigebracht das er nicht an Bänken, Hausmauern, Parkautomaten Gartenzäune markieren soll.

Ich finde das selber auch nicht schön. Man sieht bei mir in meiner Wohngegend schon Hausecken, die sehr beschäftigt sind vom Urin der Hunde.

Und der Gehsteig ist ja auch draußen kein Nest. Ich denke mir immer und sehe es bei kleinen verwöhnten Hunden die bei mir in der Nähe wohnen. Da gibt's so einige Halter mit solchen Hunden. Meist sind diese unverträglich mit anderen Artgenossen, an Plätzen wo viele Hunde zu treffen sind trauen sie sich nicht hin. Also muss man halt nur um den Block gehen. Irgendwann müssen die Hunde halt mal groß und wenn sie es gewöhnt sind machen sie halt genau da wo sie müssen, dann ist das eben auf dem Gehsteig.

Schlimm ist dann noch wenn sie es nicht aufheben.

Kommentar von DreiBesen ,

Danke für deine Antwort.

Ich hätte noch eine Frage. Wie hast du deinem Rüden das Markieren an bestimmten Orten abgewöhnt?

Denn du hast Recht, an manchen Stellen ist das einfach nur unschön und peinlich. 

Kommentar von Einafets2808 ,

In dem ich ein Abbruchsignal aufgebaut habe meins ist "da nicht"

Wenn er vermehrt an einer Stelle schnuppert, und du siehst schon der Hund sucht eine posi zum pinkeln. Dreht sich.

Kennst das ja wenn sie entweder linkes oder rechtes Bein heben. Mein Abbruchsignal dann gesagt, klar ging das auch mal daneben aber dann habe ich ihn unsanft weggeholt.

Der kann an Büsche, Bäume oder Sträucher pinkeln. An Grashalme aber nicht Hausmauern finde das echt doof.

Kommentar von DreiBesen ,

Dankeschön!

Antwort
von neununddrei, 16

Also meine Hündin kriegt das jetzt im Alter oft hin das sie sich mitten auf der Straße löst. Zum Glück ist unsere Straße wenig befahren.

Ansonsten ist es halt übungssache

Antwort
von dasadi, 54

Wie das muss man keinem Hund beibringen ? Das muss man sehr wohl.

Wenn ein Hund sich hinhockt, trägt man ihn da hin, wo er den Haufen lassen soll. Beim Pipimachen ähnlich, nur ist es da schwieriger.

Kommentar von DreiBesen ,

Ja gut, so gesehen hast du Recht.^^ Dennoch ist es erstaunlich, dass sie das dann in jeder beliebigen Umgebung umsetzen.

Kommentar von floppy232 ,

Naja, so erstaunlich ist das nun auch wieder nicht, wir suchen uns ja auch immer eine Toilette, weil uns das beigebracht wurde. Der Hund vergisst das eben genauso wenig wie wir.

Auch wenn ich "woanders" bin, gehe ich auf's Klo :D

Kommentar von DreiBesen ,

:D Erscheint logisch.

Kommentar von floppy232 ,

Ja schon :D 

Natürlich darf unser einer nicht den Hund mit dem Menschen vergleichen, aber beigebrachte Dinge, die einfach "sitzen" werden vom Hund ja schon aus Gewohnheit so gemacht. Das ist auch eine Frage der Erziehung. Meine Kleine war von Züchter sogar schon Stubenrein, und das mit knapp 10 Wochen. Wenn der Züchter schon den Grundstein legt, ist es als späterer Halter schon leichter.

Antwort
von Gerneso, 37

Der Hund darf auf der Straße bzw. dem Bürgersteig sein Geschäft verrichten. Es ist Aufgabe des menschlichen Begleiters den Haufen dann in eine Tüte zu packen und ordnungsgemäß zu entsorgen.

Kommentar von DreiBesen ,

Das ist richtig. Ich hab aber noch nie beobachtet, dass sich ein Hund einfach mitten auf dem Gehweg erleichtert.

Vom Rasen muss der Haufen natürlich auch entsorgt werden.

Kommentar von Gerneso ,

Ich habe schon häufig Häuflein auf Gehwegen ausweichen müssen, wenn der Hundehalter mal wieder meint er muss den nicht weg machen.

In vielen Städten stehen sogar Schilder wo Hundehalter erinnert werden, dass Gehwege keine Hundeklos sind und sie bitte hinter ihren Tieren aufräumen sollen.

Antwort
von miezepussi, 37

Da fahren Autos. Zu gefährlich.

Mitten auf dem Gehweg verrichten sie nämlich schon ihr Geschäft

Antwort
von annaskacel99, 42

Naja, ne Straße ist ja eben, und Hunde wollen eher "erhöht" markieren, weshalb sie sich zumeist in Gras verziehen. Denk ich...

Lg,
Anna

Antwort
von HundeInNurnberg, 11

Kein Mensch bleibt auf der Straße stehen, somit kann der Hund dort schon gar kein Plätzchen zum lösen suchen.

Kommentar von miezepussi ,

Sorry, sollte Pfeil hoch werden.

Kommentar von HundeInNurnberg ,

:D kein Problem

Antwort
von Skibomor, 30

Die wissen das nicht, deshalb tun sie es auch ganz ungeniert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten