Frage von peoplelife, 81

Woher weiß man wie viel ein Auto in der Versicherung kostet, als Fahranfänger?

Guten Abend,

da ich bald 18 werde spielt natürlich das erste Auto eine wichtige Rolle. Das die Kosten für die Versicherung sich teilweise stark unterscheiden ist ja klar, nur warum ist das so, das z.B: Ein Audi mehr kostet als ein Toyota

Komme nicht ganz dahinter wie das funktioniert.

Gruß

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BenniXYZ, 48

Frage deinen Händler nach der Typklasse. Je kleiner die ist, um so günstiger wird der Versicherungsbeitrag.

Die Typklasse wird jedes Jahr von unabhängigen Treuhändern neu ermittelt. Entscheident ist das Schadenaufkommen für genau diesen Typ in genau dieser Region/mit genau diesem Kennzeichen z.B HH, K....Man munkelt, daß manche Marken besser dabei wegkommen, erwiesen ist es nicht. 

Die Typklasse ist bei allen Versicherern gleich.

Antwort
von peterobm, 51

das hat mit Hersteller und Typ nun mal gar nix. Da spielen sehr viele Faktoren ne Rolle. Recht kompliziert https://www.comfortplan.de/autoversicherung/schadenfreiheitsklassen.html

für jedes Fahrzeug ist es anders. Die günstigste Variante bei einem Elternteil als 2-Fahrzeug versichern.

Kommentar von peoplelife ,

Das funktioniert leider nicht mehr. Deshalb erkundige ich mich selbst schonmal etwas^^

Kommentar von siola55 ,

das hat mit Hersteller und Typ nun mal gar nix...

Hey peterobm, diese Aussage ist leider total falsch! Seit über 20 Jahren schon gilt die Tatsache:

Beim Autokauf auf die Typklasse achten


Bei der Berechnung der Versicherungsbeiträge spielen zwei Faktoren eine wesentliche Rolle, die Typklasse und die Regionalklasse. Da sich die Regionalklasse nur schwer beeinflussen lässt, wenn man nicht für eine günstige Versicherung umziehen möchte, bleibt nur der Ansatz bei der Typklasse. Welche Typklasse bei der Beitragsberechnung zugrunde gelegt wird, hängt davon ab, welches Fahrzeugmodell der Versicherungsnehmer fährt. Dabei gilt grundsätzlich je niedriger die Typklasse, desto niedriger fällt auch der von der Versicherung angesetzte Versicherungsbeitrag aus. Ein niedrigerer Versicherungsbeitrag infolge einer günstigeren Typklasse macht sich bei einem Fahranfänger aufgrund seines hohen Beitragssatzes besonders stark bemerkbar. Deshalb sollten
Fahranfänger beim Kauf ihres ersten eigenen Autos unbedingt darauf
achten, welcher Typklasse das Fahrzeugmodell zugeordnet ist.

Die Zuordnung eines Fahrzeugmodells zu einer Typklasse erfolgt auf Basis der Schadenfälle, die in der Vergangenheit auf dieses Fahrzeugmodell  zurückgefallen sind. Die Typklassen werden jedes Jahr anhand der aktuellen statistischen Daten angepasst. Dabei ist zu beachten, dass in der Kfz-Haftpflichtversicherung, der Teilkaskoversicherung und der Vollkaskoversicherung unterschiedliche Typklassen verwendet werden, da
die einzelnen Versicherungen auch jeweils ein anderes Risiko abdecken.
Zu welcher Typklasse das jeweilige Fahrzeugmodell gehört, können Sie im Typklassenverzeichnis auf der Internetseite der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG überprüfen. Für die Kfz-Haftpflichtversicherung lässt sich dabei die Tendenz erkennen, dass sich Fahrzeugmodelle mit einer höheren
Motorisierung sehr häufig auch in den höheren und damit teureren
Typklassen wiederfinden.

Kommentar von peterobm ,

HÄ, Hersteller Opel - Typ Kadett  in der Motorisierung liegt die Krux 

Antwort
von lotanho, 38

Autostyps die sehr begehrt sind und öfter gestohlen werden oder häufiger in Unfälle verwickelt sind werden teurer eingestuft. Also ungeliebtes Auto auswählen und dazu vorher nennen versicherungsvergleich starten.

Antwort
von siola55, 26

Hi peoplelife, 

da kann dir ein Versich.maklerbüro in deiner Nähe weiterhelfen! Du solltest unbedingt gemeinsam mit deinen Eltern eine unabhängige Beratungsstelle aufsuchen (an die Gesellschaft gebundene Versich.vertreter können dir immer nur diese eine Gesellschaft anbieten :-)) und euch bitte mal sämtliche Möglichkeiten der Ersteinstufung für Fahranfänger aufzeigen lassen.

Dieses Versich.maklerbüro kann euch auch Infos geben zur Eltern-Kind-Regelung, evtl. Zweitwagen-Regelung mit Sondereinstufungen usw. usw.

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Antwort
von zeller1989, 23

Check24 gibt deine daten ein usw usw.
Da kannste gucken wie viel es kosten wird rechne +-50€ weils ned immer ganz stimmt

Kommentar von peoplelife ,

Ich kenne sowas und weiß auch wie die funktionieren, aber ich frage mich warum manche Autos mehr kosten als andere, auch wenn sie sich in den technischen Daten kaum unterscheiden.

Kommentar von zeller1989 ,

weil autos wie bmw oder audi einfach mega oft gefahren werden und die chance höher ist das ein bmw oder audi in dein unfall verwickelt ist wie z.b ein hyundai

Kommentar von peoplelife ,

Ok. Es spielt bestimmt auch eine Rolle wie viele Fahranfänger solche Autos fahren, oder?

Kommentar von zeller1989 ,

kann gut sein ja. was auch drauf ankommt wo du wohnt uns wo du dein fahrzeug anmeldest. ich wage einfach mal zu behaupten das du für ein Audi a4 in münchen mehr bezahlst wie in einer kleinstadt was weitet weg liegt.

Antwort
von manawo, 34

Hallo.

Also die Autoversicherung berechnet sich immer bezogen auf die Daten des jeweiligen Autos.

Ausschlaggebend sind Faktoren wie:
Preis des Fahrzeuges
PS/KW
Sonderausstattung
Voll- od. Teilkasko
...

Am einfachsten ist es hier sich mit einem Versicherungsmarkler deines  Vertrauens (od. vielleicht der deiner Eltern) zusammen zu setzen und eine passende Versicherung für die zu finden.
Wesentlich dafür ist natürlich zu wissen welches Auto du kaufst!

Viel Spaß und lieben Gruß!

Kommentar von Rockuser ,

""Ausschlaggebend sind Faktoren wie:
Preis des Fahrzeuges
PS/KW
Sonderausstattung""

 Leider Falsch. Das geht um Risiko/ Unfallstatistik. Ein alter 75 PS Golf kann teurer in der Haftpflicht sein, wie ein Ferrari, in der Haftpflicht. Das System was Du meinst wurde abgeschafft.

Antwort
von Koxi2308, 24

Du musst versicherungsvergleiche machen (online)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten