Frage von Perro12, 188

Woher weiß man ob Gott einen Plan mit uns hat?

Hat Gott einen Plan für unseren Leben oder lässt er uns frei die Entscheidung was wir machen wollen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KriegerGottesJJ, 50

Frag mal gott. Ich frage auch öfters gott dinge die ich wissen möchte. Du fragst indem du zu ihm betest. Er wird vielleicht nicht direkt mit dir sprechen aber du wirst seine antwort hören. Gott sei mit dir.

Antwort
von nhevigrande, 130

Ich glaube solche Fragen kein dir kein Mensch beantworten, das sprengt einfach unserer Realitätsspektrum. Du solltest einfach dein Leben leben und deine aufjedenfall so gefühlte Freie entscheidungswahl genießen:)

Antwort
von Philipp59, 23

Hallo Perro12,

ich verstehe Deine Frage so, ob Gott einen Plan mit der Menschheit als Ganzes hat. Ja, das hat Gott sehr wohl! In seinem geschriebenen Wort, der Bibel, erfahren wir, wie dieser Plan oder Vorsatz aussieht.

Es stimmt, Gott lässt die Menschen vorübergehend allein entscheiden, wie sie ihr Leben auf Erden gestalten (leider mit sehr traurigen Folgen). Doch hatte es Gott ursprünglich anders vorgesehen. Er erschuf den Menschen zwar mit einem freien Willen, dennoch sollte sich der Mensch innerhalb der Grenzen bewegen, die Gott ihm gesteckt hatte. Dennoch zogen es die beiden ersten Menschen vor, selbst zu entscheiden, was gut und böse, richtig und falsch wäre. Sie schlugen einen Weg der Unabhängigkeit von Gott ein, machten sich also in gewissem Sinne selbst zu Göttern. In Wirklichkeit standen sie jedoch unter der Macht eines Geistgeschöpfes, der Initiator all dessen, was im Garten Eden in Verbindung mit der Rebellion gegen Gott geschehen war. Dieses Geistgeschöpf ist ein Engel, der es vorzog, die Scharen der übrigen treuen Engel zu verlassen, um selbst angebetet zu werden. Die Bibel identifiziert ihn klar als Satan, den Teufel.

So war es also der Teufel, der Gottes ursprüngliches Vorhaben mit den Menschen zu durchkreuzen suchte. Um was für ein Vorhaben handelte es sich denn? Nun, Gott hatte den Menschen an Körper und Geist vollkommen erschaffen und ihnen gesagt, dass sie Nachkommen hervorbringen und die gesamte Erde bevölkern sollten. Auch hatte er sie in einen wunderschönen Garten gesetzt, der ein gewisses Muster dafür bildete, wie sie die übrige Erde gestalten sollten. Daraus lässt sich nun schließen, dass es Gottes Vorhaben war, dass die Erde ein weltweites Paradies sein sollte, bevölkert mit vollkommenen Menschen, die in die große Familie Gottes eingebunden wären.

Bekannterweise sind wir heute weit entfernt von edenähnlichen Verhältnissen. Es hat den Anschein, also Gottes ursprüngliches Vorhaben mit den Menschen gescheitert sei. Dem ist jedoch nicht so! Gott lässt stets das wahr werden, was er einmal beschlossen hat, wie das aus seinen eigenen Worten hervorgeht: "Denn so, wie der strömende Regen und der Schnee von den Himmeln herabkommt und nicht an jenen Ort zurückkehrt, es sei denn, er habe tatsächlich die Erde satt getränkt und sie [Ertrag] hervorbringen und sprossen lassen und dem Sämann tatsächlich Samen gegeben und Brot dem Essenden,  so wird sich mein Wort erweisen, das aus meinem Mund hervorgeht. Es wird nicht ergebnislos zu mir zurückkehren, sondern es wird gewiss das tun, woran ich Gefallen gehabt habe, und es wird bestimmt Erfolg haben in dem, wozu ich es gesandt habe" (Jesaja 55:10,11).

An vielen Stellen in der Bibel kann man davon lesen, dass Gott noch immer vor hat, aus der Erde ein Paradies zu gestalten, das von Menschen bewohnt wird, die nicht mehr dem Tod und der Unvollkommenheit unterworfen sind. Hier sind einige Auszüge aus der Bibel, die das klar und deutlich belegen:

„Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, und sie werden immerdar darauf wohnen.“ (Psalm 37:29)

„Die Erde besteht sogar auf unabsehbare Zeit [oder: für immer].“ (Prediger 1:4).

„Er wird tatsächlich den Tod für immer verschlingen, und der Souveräne Herr Jehova wird gewiss die Tränen von allen Gesichtern abwischen.“ (Jesaja 25:8).

„Zu jener Zeit werden die Augen der Blinden geöffnet, und die Ohren der Tauben, sie werden aufgetan. Zu jener Zeit wird der Lahme klettern wie ein Hirsch, und die Zunge des Stummen wird jubeln. Denn in der Wildnis werden Wasser hervorgebrochen sein und Wildbäche in der Wüstenebene.“ (Jesaja 35:5, 6).

„Er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer noch Geschrei noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen.“(Offenbarung 21:4).

"Die ganze Erde ist zur Ruhe gekommen, ist frei geworden von Ruhestörung. Die Menschen sind fröhlich geworden mit Jubelrufen" (Jesaja 14:7).


„Sie werden gewiss Häuser bauen und sie bewohnen; und sie werden bestimmt Weingärten pflanzen und deren Fruchtertrag essen. Sie werden nicht bauen und ein anderer es bewohnen; sie werden nicht pflanzen und ein anderer essen. Denn gleich den Tagen eines Baumes werden die Tage meines Volkes sein; und das Werk ihrer eigenen Hände werden meine Auserwählten verbrauchen.“(Jesaja 65:21, 22).
Diese kleine Auswahl an Bibeltexten zeigt, dass Gott sein Vorhaben mit der Erde und den Menschen nicht aufgegeben hat. Die Zeit, in der Gott den Menschen sich selbst überlassen hat, wird bald zu Ende sein. Dann werden auch die folgenden Bitten des "Vaterunser" in Erfüllung gehen, die da lauten: " Dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel, so auch auf der Erde" (Matthäus 6:9,10).

Um das erleben zu können, reicht es allerdings nicht, die Hände in den Schoß zu legen und abzuwarten. Durch sie folgenden Worte des Apostels Paulus wendet er sich im Grunde an uns alle: "Wohl hat Gott über die Zeiten solcher Unwissenheit hinweggesehen, doch lässt er jetzt den Menschen sagen, dass sie alle überall bereuen sollten.  Denn er hat einen Tag festgesetzt, an dem er die bewohnte Erde in Gerechtigkeit richten will durch einen Mann, den er [dazu] bestimmt hat, und er hat allen Menschen eine Gewähr [dafür] gegeben, indem er ihn von den Toten zur Auferstehung gebracht hat" (Apostelgeschichte 17:29-31). Was gibt es denn, was Menschen "bereuen" sollten? Nun, das ist ganz einfach: Es sollte uns allen Leid tun, sofern wir bisher nicht nach Gottes Willen gelebt haben. Wenn man an diesem Punkt angelangt ist, dann verspürt man den inneren Wunsch, Gott und seine Anforderungen kennenzulernen und kommt der folgenden Einladung gerne nach: "Naht euch Gott und er wird sich euch nahen" (Jakobus 4:8).

LG Philipp

Kommentar von Perro12 ,

wow danke für die ausführliche antwort:)

Kommentar von Philipp59 ,

Gerne!

Antwort
von dadita, 23

Da es diese Märchengestalt nicht gibt, hält sich seine Fähigkeit Pläne zu schmieden in engen Grenzen. 

Antwort
von ScharfeKritik, 91

Man kann es nicht wissen. Genauso wenig wie man wissen kann ob er existiert, oder ob er nicht existiert. Niemand kann das deuten. Ich würde aber mal behaupten dass jeder von uns für seine Entscheidungen und Taten selbst verantwortlich ist und Gott unser Leben nur gering beeinflusst, wenn er es denn tut.

Antwort
von Fantho, 61

Jede Seele bzw. jeder Mensch besitzt einen freien (Entscheidungs)Willen; nicht zu 100% zwar, aber man besitzt einen zu etwa einem Drittel....

Der Plan, den der Allmächtige Gott hatte, befand sich in der Idee der Erschaffung des menschlichen Körpers und des Planeten Erde...

In ihm (Mensch) und auf ihm (Erde) soll eine Seele bestimmte Dinge lernen, bestimmte Lernprozesse auflösen und bestimmte karmische Beziehungen bereinigen...

um so für sich als Seele die Voraussetzung zu schaffen, eines Tages wieder mit Gott sich vereinen zu können...

nachdem die Seelen (...welche auf Erden...) zuvor im Jenseits sich chaotisch aufgeführt hatten...

und die göttliche Ordnung durcheinander brachten...

Ob eine Seele bzw. der Mensch diese Aufgaben wahrnehmen wird oder will und mit Gott wieder sich vereinen möchte, obliegt ihm ganz allein - freier Wille...

Jedoch, wie geschrieben, nicht zu 100%, denn es gibt göttliche Gesetze wie zB das Gesetz des Karma und das Gesetz der Reinkarnation, die eine Seele nicht umgehen kann; sie wirken immer, solange man die weiter oben beschriebenen Kriterien nicht erfüllen möchte...

Das Thema ist schon ein komplexes...

Gruß Fantho

Antwort
von 3plus2, 70

Wir alle sind Kinder Gottes. Gott schuf den/die Menschen nach seinem Ebenbild und hauchte ihnen seinen Odem (Geist, Verstand, Gedächtnis) ein, somit haben alle Menschen einen Pixel GottesGen.

Nun kannst du dich in vielen Leben >beweisen< von der asketischen bis zur Verschwendung (ein Leben reicht da zu nicht) um aus den einem Gottes Gen tausende zu machen, um  GOTT gleich zu werden, es warten 100 Trilliarden Planeten im Universum auf einen Gott.

Antwort
von Spock1701, 44

Wir sind alle Marionetten

Wenn es eine Art von höherem Leben geben sollte, wie Gott oder eine entfernteste Art von Pogramm, wird es uns sicher nicht die Möglichkeit geben es zu beeinflussen, denn es beinflusst uns.

Und vermutlich wird es uns diese Frage auch nicht beantworten Lassen, da es sonst den Ablauf dieses Vorgehens verändern könnte.

Dieses Wissen zu erlangen, ist uns vermutlich in dieser Form nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Hamburger02, 49

Gott hat den Plan, uns machen zu lassen, was wir wollen, ohne sich von Außen einzumischen.

Kommentar von joergbauer ,

Woher weißt du das? Wenn Gott sich nicht einmischen würde, wäre das schlimm für den Menschen...

Kommentar von Hamburger02 ,

Wo kannst du denn eine objektive Wirkung feststellen?

Kommentar von Abahatchi ,

ohne sich von Außen einzumischen.

hä? Falls Du JHWH meinst, die Sintflut war dann aber eine weltumspannende Nichteinmischung.

Kommentar von Hamburger02 ,

Ich meine allgemein alles, was man unter Gott verstehen kann...eine göttliche Wirkung kann ich dennoch nirgends erkennen.

Antwort
von JTKirk2000, 36

Ich habe da von einer recht interessanten Schriftstelle erfahren, in der es heißt: "Siehe, viele gibt es, die berufen sind, aber wenige werden erwählt. Und warum werden sie nicht erwählt? Weil sie ihr Herz so sehr auf die Dinge dieser Welt gesetzt haben und nach den Ehren der Menschen streben [...]" (Lehre und Bündnisse 121,34f)

Insofern sehe ich durchaus eine Möglichkeit, dass Gott jedem bestimmte Eigenschaften als Gaben mitgibt, um eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen, aber ob diese Aufgabe angenommen und sogar erfüllt wird, liegt schlussendlich daran, ob man dieses Ziel erreichen möchte und wie sehr man den damit verbundenen Herausforderungen eines Verständnisses widerstehen und darüber hinaus wachsen kann, welches die Natur dieser Gaben nicht verstehen kann.

Antwort
von Kamille21, 20

Naja, dass Must du ganz deinem Glauben überlassen

Antwort
von drachenfreund, 84

Du musst schon selbstständig Dein Leben in die Hand nehmen. Das nimmt Dir kein Gott ab.

Antwort
von Andrastor, 57

Wenn es Gott gäbe, hätte er entweder einen Plan und wir keinen freien Willen oder er hätte keinen Plan, aber wir einen freien Willen.

Das eine schließt das andere nämlich aus.

Kommentar von joergbauer ,

Das Erste stimmt: Gott hat einen Plan und wir keinen freien Willen! Das ist es! Aber Gott meint es eben gut und wir haben keine Ahnung!

Kommentar von Andrastor ,

wenn wir keinen freien Willen hätten, so wären wir für unsere Taten nicht verantwortlich, denn alles was wir tun, tun wir so wie Gott es vorgesehen hätte.

Jeder Mord, jede Vergewaltigung, jeder Anschlag, Diebstahl, Kindesmissbrauch wäre dann Gottgewollt und niemand müsste sich dafür verantworten müssen, weder vor einem weltlichen Gericht, noch vor Gott selbst, denn wir hätten ausschließlich so gehandelt wie er es gewollt hätte.

Schön wenn man im Paradies auf Saddam Hussein, Adolf Hitler, Djingis Khan und Vladimir dem Pfähler trifft und mit ihnen gemeinsam frohlocken kann.

Antwort
von joergbauer, 28

Der wichtigste Aspekt zwischen Gott und dem Menschen ist, daß da wieder eine Beziehung möglich wird. Dazu ist Erlösung nötig also Vergebung unserer Sünden. Dies kann geschehen durch den Glauben an Jesus Christus, der sein Leben gab, damit die Sünde vergeben werden kann - wenn man daran glaubt. Und wer so zu einem Kind Gottes wird, der darf auch davon ausgehen, daß einem alles zum Besten dient (Römer 8,28) bzw. zum Guten mitwirkt. Man kann im Laufe seines Lebens, durch Gebet und Pflege der Beziehung zu Gott, auch konkret seinen Willen für einen selbst erkennen.Oft auch erst hinterher oder eben dadurch, daß Gott Türen öffnet oder verschließt. Solche Menschen sind sicherlich keine Marionetten und haben einen eigenen Willen. Frei werden wir aber erst durch den Glauben an das Evangelium. Der Glaube ist ein Geschenk, denn ein Mensch ist durch die Sünde in seinem Willen so verblendet, daß er von alleine niemals nach Gott fragen würde. Gruß.

Antwort
von nowka20, 3

gott läßt und frei entscheiden. das ist sein plan

Antwort
von Netie, 43

Natürlich lässt Gott uns frei entscheiden.

Wir erkennen den Plan Gottes erst in unserem Leben, wenn wir den Herrn Jesu als unseren Retter und Heiland angenommen haben.

LG

Antwort
von Ryuuk, 39

Wo kein Gott da kein Plan. Und es gibt nichts was tatsächlich auf einen Gott hindeutet.

Kommentar von Abahatchi ,

es gibt nichts was tatsächlich auf einen Gott hindeutet.

http://www.andrlegrafik.cz/wp-content/uploads/2014/11/karel_gott_2.jpg

manchmal schon ;-)

Antwort
von Dummie42, 41

Das weiß keiner, so etwas wird höchstens geglaubt.

Antwort
von Grautvornix, 59

sollte es sowas wie einen Plan für unser Leben geben, dann möcht ich einen anderen.

Antwort
von Svetlana27, 55

Ja, Gott hat Pläne mit uns aber wir müssen entscheiden ob wir mit Gott gehen möchten oder ohne ihn. Das ist der freie Wille, den er uns gegeben hat. Manche Menschen verlieren den Glauben an ihn, weil sie sehen wieviel Leid und Krieg es auf der Welt gibt und hinzu kommt noch die Wissenschaft die beweisen will dass es ihn nicht gibt. Andere kommen genau dadurch zum Glauben weil sie sich geliebt und geborgen fühlen bei Gott. Oder weil sie in der Wissenschaft keine Antwort für sich gefunden haben. Jeder Mensch kann frei entscheiden, für Gott oder gegen Gott :-)

Kommentar von joergbauer ,

Viele gute Gedanken von dir, aber laut Bibel können wir uns eben nicht für oder gegen Gott entscheiden. Und frei ist der Mensch auch nicht - wieso sollte (könnte) dann sein Wille frei sein? Gruß!

Kommentar von Viktor1 ,
, aber laut Bibel können wir uns eben nicht für 
oder gegen Gott entscheiden.

Laut "Bibel" ? Und das ist der Beweis ? Geht es genauer ?
Auch wenn du irgendeinen Spruch daraus finden würdest der das aussagt (du kennst keinen ?) wieso soll der  alles kippen, was implizit die christl. Religion ausmacht ?
Ohne freien Willen keine Verantwortung, kein Schuld, keine Befreiung davon und damit kein Handlungsbedarf überhaupt nach irgendwas zu streben.

Kommentar von Svetlana27 ,

 Jeder Mensch kann selber für sich entscheiden wie er das sieht :-) lg 

Kommentar von Viktor1 ,

@Svetlana

Hervorragend, da wäre niemand drauf gekommen.

Kommentar von Svetlana27 ,

Warum ist der Mensch deiner Meinung nach nicht frei? Wir können doch selber entscheiden wie wir unser Leben führen. Es gibt verschiedene Stellen in der Bibel, wo wir lesen können das Gott Pläne für uns hat... Ich habe dich berufen, als ich die Schöpfung geplant habe. Epheser 1,11-12 Alle guten Dinge, die du empfängst, kommen von mir. Jakobus 1,17 Ich habe Pläne für dich, die voller Zukunft und Hoffnung sind. Jeremia 29,11  Ich wünsche mir zutiefst, dich fest zu gründen und deinem Leben Halt zu geben. Jeremia 32,41 Ich kann viel mehr für dich tun, als du es dir denken kannst. Epheser 3,20  Adam und Eva hatten doch auch ihren freien Willen aber sie haben sich von der Schlange verführen lassen und somit sich von Gott entfernt

Kommentar von Svetlana27 ,

:-)

Antwort
von Sturmwolke, 21

Googel einfach mal nach dem Bib elantwortenpool. Dort wurde unter dem Stichwort Plan folgende Frage mit den entsprechenden Bibeltexten ausführlich erklärt:

Welchen Plan hat Gott mit der Erde und den Menschen?
Antwort
von annokrat, 48

bevor du so eine frage stellst, solltest du dich erst mal damit beschäftigen, ob es überhaupt einen gott gibt.

wo kein gott, da kein göttlicher plan.

annokrat

Kommentar von Perro12 ,

Es gibt Gott da bin ich mir zu 100% sicher:)

Kommentar von Ryuuk ,

Was macht dich so sicher?

Kommentar von Abahatchi ,
Kommentar von Perro12 ,

Man muss nur zulassen dass er in dein herz kommt und er bewirkt wunder und öffnet die augen:) die die nicht an gott glauben sind blind und tappen im dunkeln ohne es zu wissen aber sie werden nie das glück und den frieden spüren den der herr gibt:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten