Woher weiß man eigentlich, was man für ein Beruf machen will?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Was machst du jetzt in diesem einen Jahr?

Der erste Schritt ist deine persönlich Erwartungsliste: Was kannst du gut, wo sind deine Stärken und Schwächen. Werd konkret und sei ehrlich:  Ich kann gut organisieren (Michis Geburtstag), ich habe gern mit Menschen zu tun, ich kann nicht den ganzen Tag stillsitzen, brauche Bewegung, ich kann mich stundenlang auf den PC konzentrieren, ich mag Zahlen/ ich komme mit Zahlen nicht klar, ich lese gern, ich rechne gern, ich mache gern etwas mit meinen Händen, ich bin ungeschickt,  Ich.....

Dann notierst du dazu, wo/unter welchen Umständen du gerne arbeiten würdest: Büro, Outdoor, mit PC, handwerklich, ...

Da sollte sich eine Richtung abzeichnen.

Dann fragst du deine Freunde und Verwandten, wo sie dich sehen und warum.

Dann setzt du dich mit dem berufenet

https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index;BERUFENETJSESSIONID=UcWEZ656MUldxxasZcgVO3WXlLtmRMiEuVPUcne3YoyOzGz--kpo!1777644459?path=null

hin und machst dich schlau, was dir gefallen könnte. Vielleicht kommst du auf etwas ganz Neues, Binnenschiffer, Kapitän, Fluglotse oder Papiertechnologe? Bleib nicht bei den klassischen Berufsbildern hängen, was findest du spannend? Und was gibt deine Schulbildung her? (du hast Realschulabschluss und findest den Zahnarzt interessant, aber ein Studium ist nicht deins. Verwandte Berufe: Zahntechniker, Labortätigkeit, klinische Tätigkeiten...)

Dann machst du vier Berufsfelder aus, die dich interessieren. Sie dürfen gegensätzlich sein - eines praktisch, eines im Büro, eines mit ...

Das Sinnvollste ist, Praktika zu machen. Frag in Firmen nach. In der Regel werden kostenlose Praktikanten gern genommen. Arbeite mindestens zwei Wochen in dem Beruf und beobachte auch die Mitarbeiter - was machen die? Möchtest du das auch tun? Schreib dir deine Erkenntnisse wieder auf!

Im besten Fall gefällt dir ein Beruf und der Chef bietet dir einen Ausbildungsplatz an.

Falls du jetzt das Jahr zur Schule gehst - das ist kein Hindernis. Sprich das mit deiner Klassenleitung ab.

Und: Fang schnell an.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest Dir eine Tätigkeit suchen, denn Lücken in Deiner Bewerbung kommen nie so gut an, gerade  in Deinem Alter. Du könntest ein FSJ für ein halbes Jahr machen oder mach ein Praktikum bei einem Wohnraum Ausstatter. Aber auch in anderen Bereichen, die Dich interessieren. Nur mach irgend etwas.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach erst mal die Ausbildung, welche dir am meisten zusagt. Es muss nicht direkt der Beruf für dein ganzes Leben sein. Meist kommt man erst im Erwachsenenalter dahinter, für welchen Job man sich wirklich eignet, den man gerne machen möchte. Daher nimm es jetzt nicht "zuu" genau, sondern entscheide dich für etwas, was du dir auf jeden Fall für 3 Jahre (und vielleicht auch etwas länger) vorstellen kannst. Du kannst im Anschluss noch viel anderes machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde auch wie Mediadesign, den Test solltest in Ruhe machen, oder gar 2oder 3mal.

Ein Beruf sollte Dir auch Spass bereiten und Du solltest auch mal stolz auf Deinen Beruf sein.Bei mir in der Berufsberatung, die schon lange her ist, waren nur Schreibtisch,Bankjobs und so weiter dabei, ich habe mich fuers Handwerk entschieden,habe 2 Meistertitel und den Ausbilder und war immer zufrieden.Jetzt bin ich leider erkrankt und blicke sehr gerne auf meine Berufszeit zurueck.Bin sehr froh, dass ich meine eigenen Traeume verwirklicht habe und nach meinem Herz ausgewaehlt habe.

Ich wuensch Dir sehr Viel Glueck dass Du eine schoene ansprechende Lehrstelle findest und ich halte Dir beide Daumen.

Schoen, dass Du hier im Forum bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Arbeitsamt gibts so einen Test. Frag mal nach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SafeWork
02.10.2016, 02:14

Das BIZ(Berufs Informationszentrum), kannst du komplett vergessen. Dort gibt es keine Informationen, die es im Internet nicht auch gibt.

1
Kommentar von GMMediadesign
02.10.2016, 02:15

Kenne das auch nur vom Hörensagen, war selber nie dort.

0

Das weiß man nicht!

Man wählt sich einen Beruf aus, von dem man zufällig mal gehört hat, und von dem man denkt er könnte passen.

Und dann führt man diesen Beruf meisten bis an sein Lebensende aus.

Manchmal stellt man dann irgendwann fest, dass man lieber etwas anderes gemacht hätte, aber dann ist es zu spät für eine Umschulung (die Miete muss bezahlt werden etc.). Außerdem hätte man in dem Alter und ohne Berufserfahrung auch keine Chancen mehr auf dem Arbeitsmarkt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Joselie,

schau mal hier:

karrierebibel.de/was-soll-ich-werden/

portal.berufe-universum.de/

aubi-plus.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?